Au Revoir Taipeh

Au Revoir Taipeh ist eine romantische Komödie aus dem Jahr 2010, in deren Mittelpunkt sowohl die Liebe als auch die Stadt Taipeh stehen. Sie ist das Spielfilmdebüt des taiwanesischen Regisseurs Arvin Chen und ist in Deutschland vor allem durch die Teilnahme an der Berlinale 2010 bekannt.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Genre: Tragikomödie
Produktion: Taiwan
Jahr: 2010
Länge: 85 Minuten
Verleih: Arsenal Filmverleih
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Arvin Chen
Kamera: Michael Fimognari
Schnitt: Justin Guerrieri

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Au Revoir Taipeh. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Kai lebt in Taipeh, arbeitet im Nudelimbiss seiner Eltern und führt eine Fernbeziehung zu seiner Freundin nach Paris. Um sie zu besuchen macht er ein Geschäft mit dem zwielichtigen Bruder Bao: Bao finanziert das Flugticket nach Frankreich und im Gegenzug erklärt Kai sich bereit, ein geheimnisvolles Päckchen zu überbringen.

Der Film zeigt Kais letzte Nacht in Taipeh, in der er zusammen mit Susie, die in einem Buchladen arbeitet und vorsichtiges Interesse für Kai zeigt, in eine turbulente Abfolge von Ereignissen verwickelt wird.

Auch Jiyong, Kais bester Freund, Hong, Gaos Rechte Hand und Anführer einer Gruppe von Nachwuchsgangstern, und ein unglücklich verliebter Polizist treten auf.

Über etliche Missverständnisse, Verfolgungsjagden und eine Entführung tritt das Ziel Paris in den Hintergrund. Stattdessen entdeckt Kai Taipeh als "Stadt der Liebe".

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Au Revoir Taipeh aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.