Ein gutes Herz

Ein gutes Herz ist eine Tragikomödie von Dagur Kári aus dem Jahr 2009. Sie entstand in internationaler Co-Produktion.

Jacques ist der griesgrämige Besitzer einer heruntergekommenen New Yorker Kneipe, die einem bunten Haufen von Trinkern als Zuhause dient. Er ist dabei sich konsequent zu Tode zu saufen ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Good Heart
Deutscher Titel: Ein gutes Herz
Genre: Drama
Produktion: USA, Island
Jahr: 2008
Länge: 99 Minuten
Verleih: Alamode
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Dagur Kári
Produktion: Skuli Fr. Malmquist, Thor Sigurjonsson
Kamera: Rasmus Videbæk
Schnitt: Andri Steinn

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Ein gutes Herz. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der alte Jacques betreibt in New York die heruntergekommene Kneipe House of Oysters , in der er nur Stammkunden bedient, die er zudem grundsätzlich unfreundlich behandelt. Seit längerer Zeit herzschwach, bricht Jacques bei einer Entspannungsübung, die ihn aufregt, mit einem Infarkt zusammen. Im Krankenhaus landet er im selben Zimmer wie der junge Obdachlose Lucas, der einen Selbstmordversuch unternommen hat. Zwar haben sich beide Männer nicht viel zu sagen, doch sucht Jacques ihn auf der Straße auf, nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Er nimmt Lucas mit sich, will er ihn doch zu seinem Nachfolger aufbauen. Lucas erweist sich zunächst als zu freundlich und zu gutmütig. Wie über Jahre praktiziert, schläft er zudem nur unter dem Bett und fühlt sich in den neuen Sachen, die Jacques ihm kauft, eher unwohl. Mit der Zeit lernt Lucas den "richtigen" Umgang mit den Stammkunden, der Laufkundschaft und der Kaffeemaschine. Gesellschaft leistet ihm in der Bar neben Jacques auch die Ente Estragon, die beide Männer bereits für das nahende Weihnachtsfest gekauft haben und die sie bis zum Schlachten mit feinem Essen "von innen nach außen marinieren" wollen.

Eines Tages erscheint die junge April in der Bar. Sie hat ihren Job als Flugbegleiterin verloren und kann sich eine Rückreise nach Frankreich nicht leisten. Lucas lässt sie in seinem Zimmer übernachten und zieht so den Zorn von Jacques auf sich. Der bestimmt, dass April innerhalb von 24 Stunden aus der Bar verschwinden soll. Lucas gibt ihr heimlich Geld, doch kauft sie sich davon lieber neue Kleider. Als sie zurückkommt, macht sie Lucas einen Heiratsantrag und der stimmt zu. Er trennt sich von Jacques im Streit und dieser erleidet einen weiteren Herzinfarkt, als er sich über die Stammkunden aufregt, die ihm zum Geburtstag eine Torte schenken wollen. Im Krankenhaus erlaubt Jacques Lucas, April zu heiraten. Die einfache Hochzeit findet kurz darauf statt. Als April einige Zeit später mit einem Stammkunden flirtet, jagt Lucas sie davon. Erst jetzt erkennen Jacques und auch die Stammkunden, wie sehr sie April vermissen.

Zur Weihnachtszeit liegt Jacques im Krankenhaus. Sein Gesundheitszustand hat sich verschlechtert und er steht auf der Warteliste für ein Spenderherz. Das Weihnachtsfest verbringt er in der Bar, wo er auf die Schlachtung von Estragon verzichtet. Zu Silvester jedoch liegt er fast schon im Sterben im Krankenhaus. In der Bar ist unterdessen die Silvesterfeier im vollen Gange. Lucas ist glücklich, da April zu ihm zurückgekehrt ist. Mitten in der Feier bemerkt Lucas, dass Estragon verschwunden ist. Er sieht ihn unweit der Bar auf der Straße. Beim Versuch, ihn einzufangen, wird Lucas von einem Auto erfasst. Er ist sofort tot. Sein Herz erhält Jacques. Einige Zeit später sieht man Jacques am Meer. Er hat Freunde aufgesucht, die im sonnigen Süden leben. Ein Bild von ihm und Lucas ist jedoch immer in seiner Nähe.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Ein gutes Herz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.