Die Kinder von Paris

Die Kinder von Paris ist ein französischer Historienfilm von Rose Bosch aus dem Jahr 2009. In den Hauptrollen spielen Mélanie Laurent, Jean Reno und Gad Elmaleh. Der Film kam am 10. Februar 2011 in die deutschen Kinos.

Paris 1942: Der elfjährige Joseph will die Sommerferien genießen. Doch überall sind inzwischen Schilder 'Für Juden verboten' angebracht. Da werden plötzlich er und seine Familie aus ihren Betten geholt und in ein Radrennstadion gepfercht ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: La rafle.
Deutscher Titel: Die Kinder von Paris
Genre: Historie, Drama
Produktion: Frankreich
Jahr: 2009
Länge: 115 Minuten
Verleih: Constantin
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Roselyne Bosch
Produktion: Ilan Goldman
Kamera: David Ungaro
Schnitt: Yann Malcor

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die Kinder von Paris. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der elfjährige Junge Jo Weismann lebt mit seinen Eltern und seiner älteren Schwester Rachelund seiner jüngeren Schwester Charlotte in Paris, einer Stadt, die von den Deutschen besetzt ist. Darum muss er, wie andere jüdische Kinder auch, den Judenstern tragen und darf auf Anordnung des Regimes bald nicht mehr mit den Freunden den Park zum Spielen betreten. Doch das NS-Regime will mehr. Um die Endlösung der Judenfrage zu forcieren, beschließen die Machthaber im Rahmen einer morgendlichen Razzia sämtliche Juden aus Paris zu deportieren. Um nicht in Konflikt mit dem mehr oder weniger kollaborierenden Vichy-Regime Frankreichs zu geraten, sollen zunächst ausschließlich pro Forma staatenlose Juden aus Polen oder dem ehemaligen Österreich dieser Deportation zum Opfer fallen. Zu diesen Juden gehört auch die Familie Weismann, die aus Polen stammt. Von französischen Polizeieinheiten werden am 17. Juli 1942 13.000 Juden zusammengetrieben. Jo muss mit ansehen, wie sein gleichaltriger Freund Symon Ziegler mit seiner Mutter von der Gruppe der Familie getrennt wird. Ledige Mütter mit ihren Kindern sollen nämlich gleich auf Anweisung des NS-Regimes in die Vernichtungslager im Osten deportiert werden. Auch jüdische Weltkriegsveteranen werden bei der unbarmherzigen Razzia nicht verschont. Dennoch gelingt es immer wieder französischen Christen, jüdische Kinder als ihre eigenen auszugeben und auf diese Weise zumindest einige Kinder dieses Mal vor der Deportation zu bewahren. 7000 Menschen werden mit Straßenbahnen zum Vélodrome d'Hiver gebracht. Hier werden sie fünf Tage unter katastrophalen hygienischen Zuständen zusammengepfercht. Lebensmittel und sauberes Wasser werden knapp. Hier bemühen sich der jüdische Arzt Dr. David Scheinbaum sowie die protestantische Krankenschwester Annette Monod den Menschen unter hohem persönlichen Einsatz zu helfen. Es gibt einzelne Franzosen, die inmitten all des Leids Menschen helfen. So gibt es Feuerwehrleute, die den Menschen den Zugang zu Wasser ermöglichen und auch einen Hausmeister, der eine Jüdin als seine Frau ausgibt, so dass sie das Rennradstadion verlassen kann.

Fünf Tage später werden die Juden mit Viehtransportwaggons in das Konzentrationslager bei Beaune-la-Rolande deportiert. Obwohl sie es nicht müsste, begleitet Krankenschwester Monod ihre Schützlinge dorthin. Auch dort kümmert sie sich um die Kinder, und muss ihnen erklären, weshalb sie das Lager nicht verlassen dürfen und zugleich nicht den Mut nehmen, dass sie eines Tages erwachsen sein werden. Schließlich kommt für die Gefangenen der nächste Schicksalsschlag. Das Regime hat befohlen, auch die in Frankreich noch verbliebenen Juden nach Auschwitz zu deportieren. Da nicht genügend Züge vorhanden sind, werden Eltern gnadenlos von ihren Kindern getrennt und werden als Erste abtransportiert. Jo muss, bevor er seiner Mutter aus den Armen gerissen wird, dieser versprechen, zu überleben. Wenige Tage später sollen auch die Kinder ihren Eltern in die Vernichtungslager folgen. Jo hat vor, das Versprechen an seine Mutter einzulösen, und tatsächlich gelingt ihm gemeinsam mit einem anderen Jungen die Flucht aus dem Lager. Entsetzt muss er am nächsten Tag neben einem Bahndamm den Zug sehen, in dem die Kinder aus dem KZ Beaune weg transportiert werden.

Paris, 1945. Der Krieg ist zu Ende. Die Krankenschwester Monod kümmert sich nach wie vor um heimatlose Kinder. In einem Sammelpunkt für Heimkehrer und Überlebende der Konzentrationslager sieht sie eines Tages Jo. Er hat überlebt und wurde von einem Bauernehepaar adoptiert.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Die Kinder von Paris
Label: Paramount Home Entertainment
Releasedatum: 08.09.2011
Laufzeit: 115 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Format: PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 4011976878582
Kaufen: Diese DVD kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: La Rafle
Label: Pid
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 5099962978026
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die Kinder von Paris aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.