Das rote Zimmer

Das rote Zimmer ist ein Film von Rudolf Thome aus dem Jahr 2010. Die Uraufführung fand am 24. Oktober 2010 bei der Viennale statt. Am 13. Januar 2011 wurde der Film in den deutschen Kinos gestartet.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Das rote Zimmer
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2010
Länge: 101 Minuten
Verleih: Prometheus Film-Verleih und Vertriebs GmbH
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Rudolf Thome
Produktion: Rudolf Thome, Degeto
Kamera: Ute Freund
Schnitt: Beatrice Babin

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das rote Zimmer. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Kussforscher Fred feiert mit einer Prostituierten seinen 39. Geburtstag. Er ist zwar noch verheiratet, aber seine Frau, die er immer noch liebt, lebt von ihm getrennt und will sich scheiden lassen.

Luzie und Sibil leben in einem blauen Haus auf dem Land. Die beiden Frauen haben eine lesbische Beziehung, aber Sibil hat auch noch zu Peter, einem jungen Mann aus der Nachbarschaft, ein Verhältnis. Luzie schreibt an einem Roman über das Seelenleben des Mannes, während Sibil einfach in den Tag hinein lebt.

Fred lädt junge Paare in sein Labor ein, die sich dann eine Viertelstunde lange küssen müssen. Er wertet die Blut- und Speicheldaten der Probanden aus. Sein Professor setzt ihn unter Druck. Die Ergebnisse müssen schneller vorliegen. Am Tag seiner Scheidung lernt er Luzie in einer Buchhandlung kennen. Die beiden Frauen sprechen Männer in Bibliotheken oder Buchhandlungen an. Dort trifft man die einsamen Männer, die als Rechercheobjekte für Luzies Buch dienen.

Als Fred die Frauen in ihrem Haus besucht, muss er als erstes mit ihnen nackt im See schwimmen, wobei die Frauen mit Bikinis bekleidet sind. Anschließend werden er und Alexander, den Sibil in einer Bibliothek aufgegabelt hat, einem Test unterzogen, in dem es um die Gefühle geht, die Männer Frauen gegenüber haben. Alexander wird nach Hause geschickt und Fred übernachtet nach einem Abendessen mit viel Alkohol bei den Frauen. Zum Sex kommt es aber nicht.

Wieder in der Stadt zurück, staffiert sich Fred neu aus, besorgt sich eine Angel, er hat herausgefunden, dass die beiden Frauen gerne angeln, und mietet sich dann in einer Pension in der der Nähe des Landhauses ein. Er besucht die Frauen, die ihn am Abend in ihr geheimnisumwittertes "rotes Zimmer" einladen. Dort sehen sie sich dann aber nur gemeinsam die Tagesschau an.

Beide Frauen verlieben sich in Fred, der sich seinerseits in sie verliebt. Es kommt zu Eifersuchtsszenen und Luzie schickt Fred weg. Als dieser allein vor einem Lagerfeuer am See sitzt kommt "Venus" aus dem Wasser gestiegen und verführt ihn. Danach, in seiner Pension wartet Sibil auf ihn. Sie verbringen die Nacht zusammen. Am nächsten Tag schließen die Frauen mit Fred einen "Liebesvertrag". Er überweist monatlich 3000 Euro und bekommt die beiden Frauen als seinen "ganz legalen" Harem.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das rote Zimmer (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.