Submarine

Submarine ist ein britischer Dramedyfilm aus dem Jahr 2010. Er wurde von Richard Ayoade nach dem gleichnamigen Roman von Joe Dunthorne adaptiert. Submarine ist Ayoades Regiedebüt. In den Hauptrollen sind Craig Roberts, Yasmin Paige, Sally Hawkins und Paddy Considine zu sehen.

Oliver ist 15 und lebt in einem walisischen Küstenort. Die Ehe seiner Eltern zeigt erste Auflösungserscheinungen, er ist unglücklich verliebt, sein erster Sex endet eher peinlich, aber dennoch gibt Oliver nicht auf, sein Leben in den Griff zu bekommen. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Submarine
Genre: Tragikomödie
Produktion: USA, Großbritannien
Jahr: 2010
Länge: 97 Minuten
Verleih: Kool
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Richard Ayoade, Joe Dunthorne
Kamera: Erik Wilson
Schnitt: Christopher Dickens, Nick Fenton

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Submarine. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film spielt im walisischen Swansea und zeichnet das Porträt des 15-jährigen Oliver Tate an der Grenze zum Erwachsensein. Die Geschichte kombiniert Illusion und Erkenntnis, Weltlichkeit und kindische Unschuld bis hin zu Herzbrechen und einem lustigen Ergebnis.

Oliver glaubt, er sei cool und ein dichterisches Genie. In Wirklichkeit ist er jedoch sozial unangepasst und bei seinen Mitschülern nur mäßig beliebt. Es gelingt ihm aber, das Herz der gleichaltrigen Jordana zu erobern. Nachdem er mit ihr zwei glückliche Wochen erlebt hatte, verlieren sie gemeinsam ihre Jungfräulichkeit. Das Glück der beiden wird allerdings durch beidseitige Probleme im Elternhaus auf die Probe gestellt; Jordanas Mutter leidet unter einem Hirntumor und könnte in absehbarer Zeit sterben, während Olivers Mutter Jill ihren Kontakt zu ihrem Exfreund verstärkt. Dieser tritt vor Publikum als Prisma auf, erzählt, er habe übernatürliche Fähigkeiten.

Als dieser sich von seiner Freundin trennt, ist Oliver fest davon überzeugt, dass Jill seinen Vater Lloyd betrügt. In die gleiche Zeit fällt eine wichtige Operation an Jordanas Mutter, die dabei ihr Leben verlieren könnte. Der Besuchstermin vor der Operation, bei dem sich Jordana wünscht, dass Oliver erscheint, fällt auf den gleichen Abend wie ein Auftritt des Prismas, zu dem auch Lloyd eingeladen wurde.

Anstatt mit ihren Frauen verbringen die beiden Männer den Abend aber gemeinsam. Gleichzeitig plant Oliver, Jordanas Hund zu vergiften, weil der Tod des Haustiers auf den Schmerz durch den möglichen Tod der Mutter vorbereiten soll. Das ist allerdings nicht mehr nötig, der Hund wird kurze Zeit später von einem Zug überfahren.

Aufgrund der Erkenntnisse aus dem Gespräch mit seinem Vater fälscht Oliver einen Liebesbrief Lloyds an Jill, der sie zum Sex mit Lloyd animieren soll. Daraufhin flieht Jill aus dem Haus, um sich mit dem Prisma am Strand zu treffen. Da es sich um den Silvesterabend handelt, ist das gesamte Dorf am Strand versammelt, in diesem Wissen folgt Oliver ihnen. Dort angekommen, sieht er die beiden Richtung Auto rennen, gleichzeitig aber den bettelnden Blick Jordanas. Er entscheidet sich, seiner Mutter zu folgen und sieht die beiden auf die Ladefläche eines Lieferwagens steigen. Nachdem Oliver eine Flasche gegen die verschlossene Tür geworfen hat, betrinkt er sich und nimmt Tabletten, um anschließend in die Wohnung des Prismas einzubrechen. Dort uriniert er auf seine Kassettensammlung und zündet den Bettbezug an, anschließend versteckt er sich unter einer Decke. Das Prisma glaubt, seine Exfreundin habe gewütet, als er allerdings Oliver findet, bringt er ihn zurück zu seinen Eltern.

Als Oliver am nächsten Morgen erwacht, stellt er fest, dass seine Eltern über den Betrug gesprochen haben und zur Zeit gemeinsam glücklich sind. Gleichzeitig erreicht ihn ein Brief Jordanas, die darin mit ihm Schluss macht und davon spricht, einen neuen zu haben. Später, in der Schule, verfasst Oliver eine Liste mit Gründen, sich nicht umzubringen. Einer lautete, dass er, wenn er tot ist, Jordana nie wieder sehen würde. Weil der Zettel von einem seiner Mitschüler entrissen wird, wird Oliver vom Lehrer gezwungen, ihn vor der Klasse vorzulesen. Nach einem klärenden Gespräch mit dem Lehrer möchte Oliver auch mit Jordana sprechen, diese weist ihn aber ab. Anschließend redet Jordana nicht mehr mit ihm und verbringt ihre Zeit mit ihrem neuen Freund. Im Epilog treffen Jordana und Oliver am Strand aufeinander, wo sich Oliver für das Vorgefallene entschuldigt. Dort erfährt Oliver auch, dass Jordanas Mutter die Operation überlebt hat. Am Ende laufen beide aufs offene Meer hinaus und lachen sich an.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Submarine aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.