I'm Not a F**king Princess

I'm Not a F**king Princess ist ein französisches Drama von Eva Ionesco aus dem Jahr 2010. In den Hauptrollen spielen Isabelle Huppert, Anamaria Vartolomei und Georgetta Leahu. Der Film kam am 27. Oktober 2011 in die deutschen Kinos.

Im Paris der 70er beginnt eine Fotografin, ihre Tochter als verführerische Lolita vor der Kamera zu inszenieren. Anfänglich liebt das Mädchen die Verkleidung und das Posieren, aber nach und nach gestalten sich die Aufnahmen immer freizügiger. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: My Little Princess
Deutscher Titel: I'm Not a F**king Princess
Genre: Drama
Produktion: Frankreich
Jahr: 2010
Länge: 106 Minuten
Verleih: X-Verleih
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Eva Ionesco, Marc Cholodenko, Philippe Le Guay
Produktion: Les Productions Bagheera, Canal Plus, France 2
Kamera: Jeanne Lapoirie
Schnitt: Laurence Briaud

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film I'm Not a F**king Princess. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Violetta wird von ihrer "Mamie" aufgezogen. Ihre Mutter Hanna versucht vom Fotografieren zu leben und träumt davon, eines Tages als Künstlerin berühmt zu werden. Um den Durchbruch zu schaffen, schreckt sie auch nicht davor zurück, sich mit Männern von zweifelhaftem Ruf zu treffen. Die Mutter besucht ihre Tochter nur ab und zu, aber während einer dieser Gelegenheiten kommt ihr die Idee, ihre Tochter sei ein potenzielles Fotomodell. Sie beginnt, sie als solches zu benutzen, was dazu führt, dass ihre Tochter von Gleichaltrigen entfremdet wird. Das geht so weit, dass ihre Klassenkameraden sie beleidigen und verstoßen. Dann verstirbt die Oma, womit die erzieherische Verantwortung nun allein bei Hanna liegt, die prompt beginnt, beim Fotografieren ihrer Tochter die Grenzen des Akzeptablen zu überschreiten. Violetta muss sogar strippen und obwohl erst 11 Jahre alt, vor der Kamera eindeutige sexuelle Posen einnehmen. Schließlich steht Hannas Sorgerecht für Violetta zur Debatte.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel I'm Not a F**king Princess aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.