Mein liebster Alptraum

Mein liebster Alptraum ist eine Komödie von Anne Fontaine aus dem Jahr 2011. In den Hauptrollen spielen Isabelle Huppert, Benoît Poelvoorde und André Dussollier. Der Film kam am 19. Januar 2012 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Mon pire cauchemar
Deutscher Titel: Mein liebster Alptraum
Genre: Komödie, Romanze
Produktion: Frankreich, Belgien
Jahr: 2011
Länge: 103 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 12
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Anne Fontaine, Nicolas Mercier
Produktion: Philippe Carcassonne, Diana Elbaum, Bruno Pésery, Patrick Quinet, Jérôme Seydoux
Kamera: Jean-Marc Fabre
Schnitt: Luc Barnier, Nelly Ollivault

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Mein liebster Alptraum. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Galeristin Agathe Novic und Verleger François Dambreville leben seit vielen Jahren zusammen und haben einen gemeinsamen Sohn, Adrien. Dieser ist zum Leidwesen der Eltern in der Schule sehr schlecht, was Agathe jedoch eher Sorgen aufgrund ihrer gesellschaftlichen Stellung macht. Eine emotionale Beziehung hat sie weder zu ihrem Sohn noch zu François, der ihre Kälte mit den Jahren akzeptieren gelernt hat. Eines Tages lernt Agathe bei einer Elternversammlung den vulgären und trinkfreudigen Hilfsarbeiter Patrick kennen, der vor allem mit Respektlosigkeit und Ausfälligkeiten auf sich aufmerksam macht. Umso überraschter ist sie, als Patrick kurz darauf vor ihrer Türe steht. Er ist der Vater von Adriens neuem Schulfreund Tony, der Agathe mit seiner Intelligenz überrascht hatte.

In der Folgezeit sieht Agathe Patrick öfter, als ihr lieb ist. François hat sich mit ihm angefreundet und für ausstehende Reparaturen in ihrem Luxusappartement eingestellt. Dafür erhält er zudem ein Dienstzimmer im Dachgeschoss zugewiesen. Patrick, der zuvor in einer kleinen Concieregewohnung oder gar in seinem Wagen gelebt und daher Probleme mit dem Jugendamt bekommen hat, nutzt die neue Freiheit unter anderem dafür, mit dem Hausmädchen Evelyne zu schlafen. Adrien wird unterdessen in der Schule immer schlechter und soll nach Ende des Jahres von der Schule gewiesen werden, hat er doch mit Simkarten gedealt und seine Klassenarbeiten über den von ihm bestochenen Klassensprecher verbessern lassen. Dies ist jedoch nicht die einzige Hiobsbotschaft für Agathe: Auf dem Sozialamt lernt Patrick kurz darauf Sachbearbeiterin Julie kennen, die er bald darauf François vorstellt. Der beginnt eine heimliche Affäre mit ihr und eröffnet Agathe eines Tages, dass er sie verlassen und mit Julie zusammenleben wird. Agathe nimmt dies zu Kenntnis und begibt sich auf eine von ihr organisierte Ausstellungseröffnung, auf der auch Patrick auftaucht. Sie betrinkt sich mit ihm und beide landen am Ende des Tages gemeinsam im Bett. Um Patricks Lage beim Jugendamt zu verbessern, stellen sich beide als Paar dar und geben an, dass Tony bei Agathe in geordneten Verhältnissen lebt. Das Amt kündigt einen Kontrollbesuch an.

François erkennt nach einer Weile, dass er mit Julies Energie kaum umgehen kann, und ist von ihrem spirituellen Interesse genervt. Er geht zu Agathe, um ihr eine Heirat zur Konsolidierung ihrer Beziehung vorzuschlagen. Sie weist ihn zurück und schlägt stattdessen eine endgültige Trennung vor. Zudem eröffnet sie ihm, mehrfach mit Patrick geschlafen zu haben. François geht. Patrick wiederum benimmt sich auf einer von Agathe organisierten Soirée so unmöglich, dass er und Agathe sich zerstreiten. Am nächsten Morgen ist Patrick zu seinem Halbbruder nach Belgien abgereist, als Mitarbeiter des Jugendamts erscheinen, um sich die Lebensverhältnisse von Tony anzusehen. Sie erhalten einen denkbar ungünstigen Eindruck und entschließen sich daher, Tony nach Ende der Woche zu Pflegeeltern zu geben. Agathe fährt Patrick hinterher und versucht, ihn zur Rückkehr zu bewegen, doch hat Patrick scheinbar kein Interesse mehr an Tony. Am Ende der Woche erscheint er dennoch und will mit Tony wegfahren, um eine Trennung zu verhindern. Agathe greift schließlich zm letzten Mittel, um Tony in der Familie zu behalten: Sie heiratet Patrick. Zur Hochzeit erscheinen auch François und Julie, die schwanger ist. Agathe schenkt Patrick ein wertvolles Foto von Hiroshi Sugimoto, das er kurz darauf betrunken mit Textmarker verunstaltet. Als Agathe davon hört, trennt sie sich von ihm. Einige Monate später treffen sich beide wieder. Er hat erkannt, dass er ein Alkoholproblem hat und einen Entzug hinter sich. Er arbeitet als Verkäufer und gibt Agathe das verunstaltete Foto zurück - auf das Schwarzweißfoto, das Agathe vor einer riesigen weißen Leinwand zeigt, hat er einen Penis skizziert. Sie integriert es bei ihrer nächsten Ausstellung als Kunstwerk Sugimoto saccagé von Patrick Demeuleu, der bei der Ausstellungseröffnung nun als Künstler gelobt wird. Er findet das Bild vulgär und meint scherzhaft, dass er Agathe verklemmter lieber gehabt hat, und sie duzt ihn zum ersten Mal, als sie meint, er solle "die Schnauze halten". Beide küssen sich schließlich.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Mein liebster Alptraum [Blu-ray]
Label: Concorde Video
Releasedatum: 07.06.2012
Laufzeit: 100 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Discs: 1
EAN: 4010324038487
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Mein liebster Alptraum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.