Take Shelter - Ein Sturm zieht auf

Take Shelter - Ein Sturm zieht auf ist ein US-amerikanisches Drama von Jeff Nichols aus dem Jahr 2011. In den Hauptrollen spielen Michael Shannon (II), Jessica Chastain und Tova Stewart. Der Film kam am 22. März 2012 in die deutschen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Take Shelter
Deutscher Titel: Take Shelter - Ein Sturm zieht auf
Genre: Drama
Produktion: USA
Jahr: 2011
Länge: 120 Minuten
Verleih: Ascot Elite Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jeff Nichols
Produktion: Tyler Davidson, Sophia Lin
Kamera: Adam Stone
Schnitt: Parke Gregg

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Take Shelter - Ein Sturm zieht auf. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Arbeiter Curtis LaForche lebt mit seiner Frau Samantha und seiner hörbehinderten Tochter Hannah in einer Kleinstadt in Ohio. Er wird von beunruhigenden Visionen und Träumen heimgesucht, in denen er einen vernichtenden Sturm aufziehen sieht. Es regnet Öl, Menschen verhalten sich ihm und seiner Familie, schließlich auch seine Frau ihm gegenüber feindselig. Curtis geht davon aus, dass seine Visionen wahr werden, und steigert sich in die Idee hinein, seine Familie vor dem kommenden Ereignis schützen zu müssen. Dennoch schließt er nicht aus, dass er psychisch erkrankt ist, zumal seine Mutter seit Jahren an Schizophrenie leidet. Er besucht seine im Heim lebende Mutter, stellt aber fest, dass die von ihr beschriebenen Symptome nicht mit seinen übereinstimmen.

Unterdessen baut er einen alten, im Garten befindlichen Tornadoschutzbunker aus. Er erwirbt einen Container und erweitert mit diesem den Bunker. Bei den Arbeiten hilft ihm sein Freund und Arbeitskollege Dewart, die notwendigen Maschinen stammen von seinem Arbeitgeber, der über die Nutzung jedoch nicht informiert wurde.

Curtis zweifelt weiterhin an seiner mentalen Gesundheit. Den von seinem Hausarzt empfohlenen Psychiater sucht er zunächst nicht auf, da ihm dieser zu teuer erscheint und in zu großer Entfernung praktiziert. Stattdessen liest er psychologische Fachbücher und wendet sich an Therapeuten des staatlichen Gesundheitssystems. Deren Nutzen stellt er spätestens dann in Frage, als die bisherige Therapeutin abgelöst und es deutlich wird, dass der schlecht informierte Nachfolger die offenbar standardisierte Behandlung von vorn beginnen möchte.

Die fortwährenden Träume setzen ihm gesundheitlich immer mehr zu. Derweil entfremdet er sich weiter von seiner Familie. Seine Frau Samantha wirft ihm vor, durch die Ausgaben, die er für den Ausbau des Schutzbunkers tätigt, die Operation der Tochter, der ein Hörgerät implantiert werden soll, zu gefährden.

Nachdem sein Arbeitgeber erfahren hat, dass Curtis ohne dessen Erlaubnis die Baumaschinen benutzt hat, kündigt er ihm. Sein Freund Dewart wird unbezahlt beurlaubt. Die Operation der Tochter scheint endgültig gefährdet, da Curtis mit seiner Arbeitsstelle auch den großzügigen Krankenversicherungsschutz, den sein Arbeitgeber gewährt hat, verliert.

Es wird deutlich, dass seine Frau trotz der Probleme, die Curtis' sonderbares Verhalten mit sich bringt, zu ihm halten wird. Bei einer Nachbarschaftsfeier kommt es zum Eklat. Zunächst geraten Curtis und Dewart gewalttätig aneinander, anschließend erklärt er den Anwesenden, dass er nicht verrückt sei. Vielmehr werde er entsprechend vorbereitet sein, wenn der Sturm aufzieht.

Kurz darauf wird die Familie in der Nacht von Tornadosirenen geweckt. Es stürmt, und die Familie sucht den Schutzbunker auf. Sie legen Gasmasken an und warten ab. Da der Bunker von der Außenwelt abgeschirmt ist, ist unklar, was sich an der Oberfläche abspielt. Nach einiger Zeit legt Samantha die Gasmaske ab und fordert Curtis auf, die Bunkertür zu öffnen. Dieser geht jedoch davon aus, dass der Sturm weiterhin tobt. Er kann seine Furcht nicht überwinden und reicht seiner Frau den Schlüssel. Sie macht ihm klar, dass er die Tür öffnen müsse, um sich seinen Ängsten zu stellen. Curtis öffnet schließlich die Tür. Die Sonne scheint. Aufräumarbeiten sind im Gange, der Sturm hat jedoch nur geringe Sachschäden angerichtet.

Samantha kann Curtis dazu bewegen, mit ihr den Psychiater aufzusuchen. Dieser geht von einer psychischen Erkrankung aus und sieht die Möglichkeit, die Krankheit zunächst medikamentös in Schach zu halten, um der Familie den bald anstehenden Urlaub im Ferienhaus in Myrtle Beach zu ermöglichen. Er rät jedoch zu einer anschließenden stationären Therapie in der Psychiatrie.

In Myrtle Beach baut Curtis mit seiner Tochter am Strand Sandburgen. Hannah blickt auf den Ozean hinaus und formt in Gebärdensprache das Wort "Sturm". Als Samantha aus dem Ferienhaus tritt, bemerkt sie ölige Regentropfen auf ihrer Hand. Ein gewaltiger Sturm zieht auf, mehrere Tornados sind am Horizont zu sehen. Samantha und Curtis nicken sich wissend zu. Das Wasser zieht sich zurück, und in der Ferne sieht man einen Tsunami, der auf die Küste zurollt.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Take Shelter - Ein Sturm zieht auf
Label: Ascot Elite Home Entertainment
Releasedatum: 21.08.2012
Laufzeit: 116 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
Format: Dolby, DTS, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Discs: 1
EAN: 7613059802353
Kaufen: Diese DVD kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Take Shelter
Label: Milan (Warner)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 3299039938324
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Opening
2.Signing
3.Going To Work
4.Dog Attack
5.Dreams
6.Doghouse
7.Kidnap
8.Library
9.Under Siege
10.Take Shelter
11.Pills
12.Hallucination
13.Pumping Gas
14.Lightning
15.Building The Shelter
16.Medicating
17.Lion's Club
18.Bird Attack
19.Storm Shelter
20.At The Beach
21.ShelterNichols, Ben
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Take Shelter - Ein Sturm zieht auf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.