Shame

Shame ist ein Spielfilm des britischen Regisseurs Steve McQueen aus dem Jahr 2011. Das Drama basiert auf einem Originaldrehbuch von McQueen und Abi Morgan und stellt einen jungen sexsüchtigen New Yorker Geschäftsmann in den Mittelpunkt, dessen Leben durch den Besuch seiner Schwester aus den Fugen gerät.

Brandon ist ein smarter New Yorker um die 30. Sein Leben aber dreht sich um sexuelle Fantasien und schnelle One Night Stands. Immer wichtiger wird sein obsessives Sexleben, und immer weniger kann er es kontrollieren. . (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Shame
Genre: Drama
Produktion: Großbritannien
Jahr: 2011
Länge: 99 Minuten
Verleih: Prokino Filmverleih
FSK: 16
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Steve McQueen, Abi Morgan
Produktion: Iain Canning, Emile Sherman
Kamera: Sean Bobbitt
Schnitt: Joe Walker

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Shame. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

New York: Der attraktive Brandon ist Mitte 30 und hat einen gutbezahlten Job in der Werbebranche. Er tritt kultiviert, freundlich und elegant auf und gilt auf den ersten Blick als eine gute Partie. Sein Umfeld ahnt jedoch nicht, dass Brandon sexsüchtig ist und sich immer mehr in seinen Pornofantasien verliert. Er bestellt sich Prostituierte in seine Wohnung, frönt Sex im Freien mit einer weiblichen Bar-Bekanntschaft, masturbiert unter der Dusche oder auf der Bürotoilette und sieht sich selbst auf seinem Arbeitsplatz Pornos im Internet an. Gleichzeitig hat Brandon Angst vor Intimität.

Zu Beginn des Films sieht man Brandon in der U-Bahn, wie er mit einer fremden, verheirateten Frau Blickkontakt aufnimmt. Sie ist zunächst sichtlich von ihm angetan, doch an der Haltestation verlässt sie fluchtartig die U-Bahn. Brandon folgt ihr beim Aussteigen und verliert sie anschließend im Gedränge der Station. Eines Tages erhält Brandon unerwarteten Besuch von seiner jüngeren, psychisch labilen Schwester Sissy, mit der ihn eine schwierige Kindheit verbindet. Ebenso einsam wie ihr Bruder, gesteht sich Sissy den Schmerz jedoch offen ein und hofft darauf, dass sich Brandon um sie kümmert. Brandon lässt sie einige Tage in seinem Appartement auf dem Sofa übernachten, unter der Bedingung, dass sie sich nicht in sein Leben einmischt. Die Sängerin, der der große Erfolg bisher verwehrt geblieben ist, macht nach einem Auftritt in einem Nachtclub die Bekanntschaft mit Brandons Vorgesetztem David und verbringt anschließend mit ihm eine gemeinsame Nacht. Dies verärgert und frustriert den kontrollierten Brandon, den bei Sissys trauriger Interpretation des Frank-Sinatra-Songs New York, New York erstmals die Gefühle übermannen. Er lässt sich auf eine Verabredung mit der Arbeitskollegin Marianne ein. Diese ist überrascht, dass Brandons längste Beziehung nicht länger als vier Monate hielt. Sie hingegen scheint an einer ernsthaften Beziehung interessiert zu sein. Nachdem Sissy ihn beim Masturbieren überrascht und Cybersex-Daten auf seinem Computer findet, entscheidet er sich dazu, seine umfangreiche Pornosammlung und seinen Laptop zu entsorgen.

Doch Brandon schafft es nicht, seine hypersexuellen Aktivitäten aufzugeben. Er überredet Marianne, mit ihm mitten am Tag in ein Hotel zu gehen. Aber der Sex mit ihr misslingt ihm. Stattdessen hat er kurze Zeit später Sex mit einer Prostituierten auf demselben Hotelzimmer. Brandon wirft nach Streitereien seine Schwester aus der Wohnung und gibt sich nun noch exzessiver seiner Sucht hin. In einer Bar versucht er mit einer sehr direkten Art und Weise eine junge Frau zu verführen. Anschließend provoziert er deren Freund und wird von ihm zusammengeschlagen. Nachdem er in einem Club, den er kennt, vom Türsteher abgewiesen wird, besucht er einen Schwulenclub. Danach widmet er sich u. a. dem gemeinsamen Sex mit zwei Frauen. Nach dieser Nacht voller sexueller Eskapaden hört er, dass seine Schwester ihm - nach erfolglosen Versuchen, ihn telefonisch zu erreichen - auf seinem mobilen Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen hat mit dem Hinweis, dass sie beide keine schlechten Menschen seien, sondern nur von einem schlechten Ort kämen. Als er sie telefonisch nicht erreichen kann, rennt Brandon nach Hause, wo er Sissy mit aufgeschnittenen Pulsadern auffindet. Sie kann in letzter Minute gerettet werden und wird in ein Krankenhaus gebracht.

Der Film endet mit Brandon weinend am Ufer des Hudson und mit einer dem Beginn ähnelnden Szene in der U-Bahn: Wieder nimmt er Blickkontakt mit der gleichen fremden Frau auf, die ebenfalls einen Ehering trägt. Mit ihren Augen sendet sie ihm ein Signal, ihr zu folgen. Als sie aufgestanden ist und alleine an der Wagentür steht, um den Zug zu verlassen, blendet der Film ab.

Soundtrack

Audio CD

Titel: Shame
Label: Sony Classical (Sony Music)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0886919149227
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.BrandonEscott, Harry
2.AriaGould, Glenn
3.Genius Of LoveTom Tom Club
4.RaptureBlondie
5.I Want Your LoveChic
6.My Favorite ThingsColtrane, John
7.New York, New York 'Theme'Mulligan, Carey
8.Let's Get LostAlbum Version - Baker, Chet
9.PreludeGould, Glenn
10.Variation 15 A 1 Clav. Canone Alla Quinta. Andante1981 Version - Gould, Glenn
11.UnravellingEscott, Harry
12.You Can't Be BeatWolf, Howlin'
13.The ProblemLouque, Mark
14.PraeludiumGould, Glenn
15.End CreditsEscott, Harry
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Shame (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.