Murat B. - Verloren in Deutschland

Murat B. - Verloren in Deutschland ist ein abendfüllender Film von Bijan Benjamin nach einem gemeinsam mit dem die Titelrolle spielenden Soner Ulutaş verfassten Drehbuch.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Murat B. - Verloren in Deutschland
Genre: Drama, Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2009
Länge: 93 Minuten
Verleih: Milestone Film & Video

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Bijan Benjamin, Soner Ulutaş
Produktion: KHM Köln
Kamera: Yan B. Peter

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Murat B. - Verloren in Deutschland. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film erzählt die Geschichte des 32-jährigen Murat Bektas, der, in der Türkei geboren, mit sechs Jahren nach Offenbach kam, wo seine Eltern bereits als Arbeitsmigranten lebten. Nach dem Hauptschulabschluss und einer abgebrochenen KFZ-Lehre jobbte er eine Zeitlang, doch inzwischen ist er trotz steter Bemühung um Arbeit und eine Festanstellung Arbeitslosengeld-II-Empfänger und gilt als "schwer vermittelbar". Nachdem sich seine Frau von ihm getrennt hat, will Murat seiner Tochter dennoch als Vater zur Seite stehen. In Köln, wo er inzwischen mit Freundin Melanie lebt, hofft er endlich wieder eine Anstellung zu finden. Allerdings hat er weiterhin mit Benachteiligung zu kämpfen. Geld- und Familienprobleme und ein sinkendes Selbstwertgefühl führen ihn, der zunächst trotz seiner aussichtslosen Lage immer optimistisch in die Zukunft zu blicken versuchte, in eine schwere Krise, aus der er schließlich nur einen fatalen Ausweg sieht.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Murat B. - Verloren in Deutschland aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.