Das Kind

Das Kind ist eine deutsche Romanverfilmung des gleichnamigen Psychothrillers von Sebastian Fitzek, unter der Regie von Zsolt Bács aus dem Jahre 2012.

Anwalt Stern ist überrascht, als er sieht, wer der Mandant ist, mit dem er sich auf einem Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und überzeugt, im früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Das Kind
Genre: Thriller
Produktion: Deutschland
Jahr: 2012
Länge: 118 Minuten
Verleih: drei-freunde
FSK: 16
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Zsolt Bács, Sebastian Fitzek, Brian Cordray
Produktion: Zsolt Bács, Sebastian Fitzek
Kamera: Kim Howland
Schnitt: Bernd Schriever

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das Kind. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Waisenjunge Simon Sachs leidet an einem inoperablen Hirntumor und verbringt seine letzten Tage in einem Berliner Krankenhaus. Dort freundet er sich mit der Krankenschwester Carina Freitag an. Diese schenkte ihm zum Geburtstag eine Rückführung beim Psychologen Dr. Tiefensee. Eigentlich wollte sie ihm damit die Angst vor dem Tod nehmen, erreicht jedoch damit nur, dass Simon der festen Überzeugung ist, in einem früheren Leben ein Serienmörder gewesen zu sein. Vor 15 Jahren habe es angefangen, als er auf einem verlassenen Industriegelände einen Mann mit einer Axt erschlagen hat.

Simon möchte sich der Polizei stellen und bittet Carina um Hilfe. Sie wendet sich an ihren Ex-Freund und Anwalt Robert Stern und bittet ihn, Simon in einem möglichen Gerichtsprozess zu verteidigen. Dieser lehnt die Hilfe anfangs ab, da er nicht an Rückführung und Reinkarnation glaubt und es für ausgeschlossen hält, dass der Junge solche Taten vollbracht haben könnte. Widerwillig lässt sich Stern darauf ein, den vermeintlichen Tatort auf dem Industriegelände zu untersuchen. Entsetzt muss er feststellen, dass dort wirklich eine Leiche versteckt ist. Und nicht nur das, Simon kann noch mehr Tatorte nennen.

Stern wendet sich hilfesuchend an die Polizei. Diese schließt ebenfalls den Jungen als Täter aus und Stern gerät unweigerlich selber in den Fokus der Ermittlung, da er immer als erstes am Tatort ist. Er ist nach wie vor abgeneigt, den Fall weiter zu verfolgen, wird jedoch immer weiter mit hineingezogen, nachdem ihm von einem anonymen Absender eine DVD zugespielt wird. Das Video enthält Aufnahmen aus der Säuglingsstation von seinem zwei Tage alten Sohn, der vor über zehn Jahren am plötzlichen Kindstod starb, was zum Zerbrechen seiner Ehe führte. Die DVD enthält darüber hinaus Fotos eines heute zehn Jahre alten Jungen, der Stern ähnlich sieht und auch das unverwechselbare Feuermal seines verstorbenen Sohnes trägt. Ein unbekannter Anrufer mit verzerrter Stimme meldet sich daraufhin bei Stern und gibt ihm den Auftrag, innerhalb einer Woche den weiteren Hinweisen von Simon nachzugehen und den Namen des wahren Täters zu ermitteln, wenn er je erfahren will, ob sein totgeglaubter Sohn wirklich noch lebt.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Das Kind [Blu-ray]
Label: EuroVideo Medien GmbH
Releasedatum: 14.03.2013
Laufzeit: 119 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Format: Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Discs: 1
EAN: 4009750395912
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das Kind (2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.