Jack Reacher

Jack Reacher ist ein US-amerikanischer Action- bzw. Kriminalfilm vom Regisseur Christopher McQuarrie mit Tom Cruise, Rosamund Pike und Richard Jenkins in den Hauptrollen. Die Handlung wurde frei nach dem Roman Sniper von Lee Child adaptiert.

In der Kleinstadt Indiana in den USA werden fünf Menschen brutal erschossen, woraufhin ein ehemaliger Scharfschütze festgenommen wird. Im Verhör nennt er nur einen Namen, Jack Reacher! Der Einzelgänger Jack Reacher ist ein ehemaliger Militärpolizist. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Jack Reacher
Genre: Action, Thriller
Produktion: USA
Jahr: 2012
Länge: 130 Minuten
Verleih: Paramount Pictures Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Christopher McQuarrie
Kamera: Caleb Deschanel
Schnitt: Kevin Stitt

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Jack Reacher. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

In Pittsburgh, Pennsylvania, fährt ein Mann einen Van in einem Parkhaus am Allegheny River auf einen offenbar reservierten Stellplatz. Direkt auf der anderen Seite des Flusses sieht man das Sportstadion PNC Park. Nach Einwurf einer Münze in die Parkuhr bereitet er sein Scharfschützengewehr vor. Er zielt und erschießt fünf scheinbar zufällig ausgewählte Menschen auf der Uferpromenade vor dem Stadion. Anschließend flüchtet er in dem Van.

Als die Polizei unter der Leitung von Detective Emerson eintrifft, entdeckt dieser eine Patronenhülse sowie die Münze, die verwendet wurde, um für das Parken zu bezahlen. Ein Fingerabdruck von der Münze wird mit der Verbrecherdatei abgeglichen, und es gibt eine Übereinstimmung mit James Barr, einem ehemaligen US-Army-Scharfschützen. Als die Polizei sein Haus durchsucht, findet sie den Van, die Ausrüstung zur Herstellung von Patronen, das Gewehr und Barr, den sie verhaftet.

Während des Verhörs durch Emerson und den Bezirks-Staatsanwalt Alex Rodin schreibt der schweigsame Barr "Holt Jack Reacher" auf einen Notizblock. Zu diesem Zeitpunkt ist es dem Zuschauer schon bewusst, dass Barr nicht der Täter ist, weil eine andere noch nicht identifizierte Person die Schüsse abgab. Reacher ist ein Herumtreiber und ehemaliger Militärpolizist der US Army. Reacher taucht kurze Zeit später in Pittsburgh auf, nachdem er in den Nachrichten einen Bericht über Barr und die Schießerei gesehen hat. Barr, der während eines Gefangenentransports brutal von Mithäftlingen angegriffen wurde, liegt nun im Koma. Reacher trifft Barrs Verteidigerin, Helen Rodin , die versucht, Barr vor der Todesstrafe zu retten.

Helen bietet Reacher an, zu arrangieren, dass er die Beweise zu sehen bekommt, wenn er im Gegenzug eigene Ermittlungen anstellt. Reacher erwidert, dass er nicht daran interessiert sei, Barr vor der Todesstrafe zu schützen. Reacher berichtet, dass Barr während des Irakkriegs einige Personen mit dem Scharfschützengewehr getötet hat. Für diese Tat wurde er nie angeklagt, und die Tat wurde in der US-Armee vertuscht, da sich bei den Ermittlungen herausgestellt hatte, dass die Getöteten zuvor selbst schwere Verbrechen begangen hatten. Reacher warnte Barr damals eindringlich, dass er im Wiederholungsfall zurück kommen würde, um ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Reacher erklärt sich bereit, Ermittlungen zu beginnen, unter der Bedingung, dass Helen die Familien der Opfer besucht, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Reacher untersucht den Tatort und liest die Akten. Ihm kommt es von Anfang an merkwürdig vor, wie glatt die Ermittlungen liefen und dass der Täter so unvorsichtig war, eine Parkuhr zu benutzen und so seine Fingerabdrücke zu hinterlassen. Er findet weitere Unstimmigkeiten. Ein ausgebildeter Schütze würde die Morde aus einem Van heraus von der nahe gelegenen Fort Duquesne Brücke begehen, wo er - neben anderen Vorteilen - zu dieser Tageszeit die Sonne im Rücken und nicht gegen sich gehabt hätte. Helen Rodin und Jack Reacher finden heraus, dass die Eigentümerin einer lokalen Baufirma das eigentliche Ziel war. Mit der Tötung von anderen zufällig ausgewählten Opfern sollte diese Tatsache vertuscht werden.

Nach einer scheinbar zufälligen Kneipenschlägerei wird Reacher klar, dass jemand versucht seine Nachforschungen zu unterbinden. Er glaubt auch, dass die Täter Verbündete in den Reihen der Polizei haben. Reacher wird später für den Mord an der jungen Frau verantwortlich gemacht, die dafür bezahlt wurde, diese Kneipenschlägerei anzuzetteln. Reacher fährt zu einem Schießstand im benachbarten Bundesstaat Ohio, dessen Eigentümer, der ehemalige US-Marine Corps Gunnery Sergeant Cash, erst reden will, nachdem Reacher auf dem Schießübungsplatz seine Scharfschützen-Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat.

Die wahren Täter sind Mitglieder einer russischen Bande, die sich als legale Geschäftsleute getarnt haben. Der Führer dieser Bande verbrachte einen Großteil seines Lebens in einem sowjetischen Gulag und ist nur unter dem Pseudonym Zec Tschelovek bekannt. Die Bande entführt Helen mit Hilfe ihres Komplizen Detective Emerson und hält sie als Geisel in einem Steinbruch fest. Reacher überlistet die Wachen und tötet sie mit Cashs Hilfe. In einem Baucontainer, in dem Helen gefangen gehalten wird, tötet Reacher Emerson und stellt Zec zur Rede. Zec gibt sich entspannt. Er sagt Reacher, dass die anderen Verschwörer, die von Reacher getötet wurden, die einzigen Zeugen gegen Zec waren. Somit würde Reacher derjenige sein, der - immer noch des Mordes verdächtig - ins Gefängnis wandern würde. Reacher schießt Zec in den Kopf. Als ihn die entsetzte Helen darauf anspricht, sagte er ihr, dass er für Gerechtigkeit gesorgt hätte.

Reacher und Cash fliehen, da Reacher ein gesuchter Mann ist. Helen Rodin verspricht ihm jedoch seinen Namen reinzuwaschen. Als Barr aus dem Koma erwacht, erzählt er Helen, dass er keine Erinnerungen mehr an die jüngsten Vergangenheit hat. Er glaubt, dass er schuldig sei. Barr rekonstruiert anhand von Bildern, wie er die Erschießungen begangen haben würde. Da diese Theorie jedoch nicht mit dem tatsächlichen Tathergang zusammenpasst, ist dies ein Indiz für Barrs Unschuld. In der Schlusssequenz sitzt Reacher in einem Reisebus und greift in eine Auseinandersetzung eines Pärchens ein.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Jack Reacher [Blu-ray]
Label: Paramount Home Entertainment
Releasedatum: 06.05.2013
Laufzeit: 130 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Italienisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Französisch, Spanisch
Format: Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
EAN: 4010884256130
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Jack Reacher
Label: La-La Land Records
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0826924124024
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Jack Reacher aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.