Ein griechischer Sommer

Ein griechischer Sommer (Originaltitel: Nicostratos le pélican , Arbeitstitel: Un été grec) ist ein französisch-griechischer Spielfilm aus dem Jahr 2011 von Olivier Horlait nach dem Roman Nikostratos von Eric Boisset.

Yannis lebt mit seinem Vater Démosthènes in bescheidenen Verhältnissen auf einer griechischen Insel. Eines Tages versetzt Yannis sein kostbarstes Gut, um ein verwahrlostes Pelikan-Baby vor dem sicheren Tod zu retten. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Nicostratos le pélican
Genre: Komödie
Produktion: Frankreich
Jahr: 2010
Länge: 92 Minuten
Verleih: Neue Visionen
FSK: 6
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Olivia Bruynoghe
Kamera: Michel Amathieu
Schnitt: Serge Bourdeillettes

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Ein griechischer Sommer. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der vierzehnjährige Yannis, dessen Mutter gestorben ist, lebt auf der fiktiven, idyllischen Insel Zora in der Ägäis. Dort zieht er, zunächst hinter dem Rücken seines jähzornigen Vaters Démosthène, einen Pelikan auf. Dadurch kommt er der siebzehnjährigen, hübschen Kellnerin Angeliki näher. Nachdem der Pelikan verunglückt, kommt es doch noch zu einem Happy End.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Ein griechischer Sommer (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.