Erbarmen

Erbarmen ist ein dänischer Thriller des Regisseurs Mikkel Nørgaard aus dem Jahr 2013 nach einem Buch von Jussi Adler-Olsen. Der Film kam am 23. Januar 2014 in die deutschen Kinos.

Nach einem katastrophal gescheiterten Einsatz wird Carl Mørck in die neu gegründete Sonderabteilung Q abgeschoben. Sein Auftrag ist klar: Er darf nicht mehr selbst ermitteln, sondern soll ungelöste Fälle schnell und geräuschlos zum Abschluss bringen.. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Kvinden i buret
Deutscher Titel: Erbarmen
Genre: Thriller
Produktion: Dänemark, Deutschland
Jahr: 2012
Länge: 97 Minuten
Verleih: NFP
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Jussi Adler-Olsen , Nikolaj Arcel
Produktion: Peter Aalbæk Jensen, Louise Vesth
Kamera: Eric Kress
Schnitt: Morten Egholm, Martin Schade

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Erbarmen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Nachdem sie eine Baracke längere Zeit observiert haben, dringen Carl Mørck und seine Kollegen Anker und Hardy in das Gebäude ein. Dort kommt es zu einem Schusswechsel, bei dem Anker erschossen, Hardy schwer verwundet und Mørck angeschossen werden.

Ein Jahr später meldet sich Mørck wieder zum Dienst. Sein Chef Marcus Jacobsen bietet ihm eine Stelle beim neu eingerichteten Dezernat Q an. Das Dezernat soll ungeklärte Fälle der Vergangenheit zur endgültigen Ablage vorbereiten. Mit Mørck soll der syrisch-stämmige Assad zusammenarbeiten.

An Mørcks erstem Arbeitstag hat Assad bereits die Räume im Keller des Polizeigebäudes eingerichtet, die Ordner in Regale gestellt und die wichtigsten Dokumente einiger Fälle an die Wand geheftet. Obwohl sich Mørcks Begeisterung zunächst in Grenzen hält, wählt er den Fall der charismatischen Politikerin

Merete Lynggaard. Die Ermittlungen unter Mørcks Kollegen Bak haben ergeben, dass Merete sich von einer Ostseefähre gestürzt hat. Da Merete seit einem Verkehrsunfall Waise ist und von ihrem behinderten Bruder Uffe auf der Reise begleitet wurde, glaubt Mørck nicht an Suizid.

Assad und er suchen Uffe in dem Sanatorium auf, in dem er seit dem Verschwinden seiner Schwester lebt. Da Uffe seit dem tödlichen Unfall nicht spricht, erreicht Mørck durch seine ungeduldige Art nichts. Assad kann jedoch nach und nach Uffes Vertrauen gewinnen. Als er Uffe Fotos von seiner Schwester und möglichen Verdächtigen zeigt, reagiert Uffe bei einem Foto ganz aufgeregt. Damit haben sie die erste Spur.

Das Foto zeigt Merete im Gespräch mit einem Teilnehmer, der sich unter dem Namen Daniel Hale auf der Konferenz angemeldet hat. Es erweist sich aber, dass Hale beim Angeln verschwand und dass "Lasse" seinen Platz eingenommen hat. In einer Rückblende sieht man später, dass Lasse Hale ermordet hat.

Eingebettet in den Erzählstrang der Ermittlung wird Meretes Schicksal gezeigt. Sie erwacht in einer dunklen Metallhöhle. Durch Panzerglasfenster kann sie zwei Lichter sehen. Nach einiger Zeit werden grelle Lampen eingeschaltet und eine metallisch gefärbte Stimme teilt ihr mit, dass der Luftdruck in der Röhre schrittweise erhöht werde. Essen wird ihr täglich durch eine Druckschleuse gebracht. Eines Tages zeigt sich Lasse ihr und beschuldigt sie, als Kind im Auto den Tod seines Vaters verursacht zu haben. Deshalb müsse sie sterben.

Inzwischen haben Mørck und Assad erfahren, dass Lasse und Hale als Kinder im gleichen Heim gelebt haben. Lasse hatte sich schon damals als gewalttätig gezeigt. Sein Nachname lautet Jensen. Seine Mutter sitzt seit einem Verkehrsunfall im Rollstuhl. Hier entdecken die beiden Ermittler die Verknüpfung zu Meretes Leben: Die Autos der Familien Lynggaard und Jensen waren gemeinsam in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem nicht nur Meretes und Uffes Eltern, sondern auch Lasses Vater und Schwester starben.

Mørcks Vorgesetzter Jacobsen ist mit der bisherigen Arbeit des Dezernats Q überhaupt nicht zufrieden. Beschwerden über Mørcks Verhalten im Sanatorium und Rechnungen über Fotobestellungen sind eingegangen. Mørck und Assad werden von ihrem Chef suspendiert. Sie machen trotzdem weiter.

Mutter Jensen und ihr Sohn leben auf einem heruntergekommenen Bauernhof, der Ziel einer Fahrt von Mørck und Assad ist. Mutter Jensen behauptet, ihr Sohn sei auf See, wo er als Steward arbeitet. Die Ermittler durchsuchen trotzdem den Bauernhof, in dessen Scheune die Druckkammer steht, in der Merete gefangen ist. Dabei werden sie von Lasse überrascht, der gerade die Ventile der Kammer geöffnet hat, um durch den plötzlichen Druckabfall Meretes Tod herbeizuführen.

Sie nehmen Lasse in ihrem Auto mit. Assad steuert. Bei der Fahrt vom Hof fallen Mørck zahlreiche Kraftstoffkanister auf, die dort herumstehen. Er schließt daraus, dass die Bewohner einen Stromgenerator betreiben, um den enormen Energieverbrauch der Druckkammer zu kaschieren und befiehlt Assad, das Auto zu wenden. Da schlägt Lasse Mørck nieder und sticht Assad mit einem Messer in den Bauch. Lasse springt aus dem Wagen und verschwindet in der Scheune. Die Ermittler sind sich sicher, dass Merete auf dem Bauernhof gefangen gehalten wird. Aber sie sind beide verletzt. Dennoch machen sie sich auf die Suche.

Mørck findet nach kurzer Zeit die Druckkammer und kann durch die Glasscheiben Merete drinnen sehen. Mit seinem Mobiltelefon ruft er Verstärkung herbei. Er schließt das Ventil, durch das die Luft aus der Kammer entweicht, wird dann aber von hinten von Lasse angegriffen, der ihn mit einem Stahlseil erwürgen will. Assad kann seinen Chef im letzten Augenblick retten, als er Lasse mit einer Eisenstange zu Boden schlägt. Nur halb bei Bewusstsein registriert Mørck, dass ein Hubschrauber landet. Merete, Assad und er werden in ein Krankenhaus gebracht.

Dort wird Merete in einer gläsernen Druckkammer behandelt. Uffe darf sie nach langer Zeit wiedersehen. Mørcks Chef will diesen in das Morddezernat zurückholen. Mørck lehnt das ab. er will zusammen mit Assad und einer Sekretärin im Dezernat Q weiterarbeiten und alte Fälle aufrollen.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Erbarmen [Blu-ray]
Label: Warner Home Video - DVD
Releasedatum: 25.09.2014
Laufzeit: 97 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Format: Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
EAN: 5051890238573
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Erbarmen (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.