Zero Dark Thirty

Zero Dark Thirty ist ein US-amerikanischer Action-Thriller aus dem Jahr 2012. Der Film zeigt die Suche der Vereinigten Staaten nach Osama bin Laden und seine anschließende Tötung in der Operation Neptune's Spear. Die Filmregie führte Kathryn Bigelow nach einem Drehbuch von Mark Boal.

Zwei Jahre nach den Anschlägen vom 11.September schließt sich die junge CIA-Agentin Maya der Jagd auf Al-Qaida-Führer Osama bin Laden an. Acht Jahre folgen im Einsatz zwischen Pakistan, Saudi-Arabien und Afghanistan. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Zero Dark Thirty
Deutscher Titel: Zero Dark Thirty
Genre: Thriller, Action
Produktion: USA
Jahr: 2012
Länge: 157 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany
FSK: 16
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Mark Boal
Produktion: Kathryn Bigelow, Mark Boal, Matthew Budman, Megan Ellison, Jonathan Leven
Kamera: Greig Fraser
Schnitt: William Goldenberg, Dylan Tichenor

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Zero Dark Thirty. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film beginnt mit einer schwarzen Leinwand und Originaltonaufnahmen von Opfern, die bei den von al-Qaida-Terroristen verübten Terroranschlägen am 11. September 2001 neben fast 3.000 anderen Menschen ums Leben kamen. Die CIA fahndet daraufhin verstärkt nach dem al-Qaida-Anführer Osama bin Laden. Die CIA-Analytikerin Maya wird 2003 nach Pakistan verlegt, wo sie gemeinsam mit dem CIA-Agenten Dan nach Hinweisen auf den Aufenthaltsort bin Ladens sucht. Maya begleitet Dan zu einem geheimen CIA-Gefängnis , wo der CIA-Agent den Gefangenen Ammar mittels Waterboarding und weiterer Maßnahmen foltert, um mehr über die sog. Saudi-Gruppe zu erfahren, zu der Ammar gehört. Maya ist zunächst von der Folter und Demütigung des Gefangenen abgestoßen, beteiligt sich aber kurz darauf selbst daran. Ammar, der Geld an die Saudi-Gruppe überwiesen hatte, gesteht, nachdem die Folter seinen Willen gebrochen hat. Er weist die CIA-Agenten auf den Boten Abu Ahmed hin.

Zwei Jahre später erschüttern die Terroranschläge am 7. Juli 2005 in London das Vereinigte Königreich. Zur gleichen Zeit können Maya und Dan mittels einer List vom Gefangenen Ammar erste Informationen erhalten. Mit Hilfe der pakistanischen Polizei kann die CIA im Anschluss das mutmaßliche al-Qaida-Mitglied Abu Faraj verhaften. Maya verhört ihn und lässt ihn foltern, nachdem Abu Faraj bestreitet, einen Abu Ahmed zu kennen. Maya ist überzeugt, dass sie bin Laden lokalisieren können, wenn sie Abu Ahmed finden.

Ihr Kollege Dan lässt sich schließlich in die Vereinigten Staaten zurückversetzen. Zuvor sehen beide im Fernsehen ein Interview mit dem neuen Präsidenten Barack Obama, in dem dieser verkündet, dass die Vereinigten Staaten "nicht foltern". Dan warnt Maya, dass sich die Zeiten ändern werden. Sie solle nicht die Letzte sein, die man mit "einem Hundehalsband in der Hand" im Gefängnis antrifft .

In den nächsten fünf Jahren sucht sie nach Hinweisen auf den Aufenthaltsort Abu Ahmeds. Sie freundet sich mit ihrer Kollegin Jessica an, und beide überleben den Bombenanschlag auf das Marriott-Hotel in Islamabad 2008. Am 30. Dezember 2009 stirbt Jessica beim Attentat im Camp Chapman.

Laut Aussage eines jordanischen Häftlings wurde Abu Ahmed bereits 2001 getötet. Mayas Vorgesetzte befürchten, dass sie über neun Jahre nach dem falschen Mann gesucht haben. Maya erhält derweil Hinweise von einer Kollegin, die Akten des marokkanischen Geheimdienstes auswertet, dass Abu Ahmed identisch mit Ibrahim Sayeed ist. Sie nimmt an, dass die einzige bekannte Aufnahme von Abu Ahmed tatsächlich Ibrahim Sayeeds Bruder Habib zeigt, der 2001 in Afghanistan getötet wurde. Sie bittet Dan, ihr zu helfen.

Dan besticht mit CIA-Mitteln einen kuwaitischen "Geschäftsmann" mit einem Lamborghini, um die Telefonnummer von Sayeeds Mutter zu erhalten. So kann die CIA alle Anrufe auf ihrem Telefon zurückverfolgen. Ein Anrufer telefoniert immer sehr kurz von wechselnden Orten, was die Identifizierung erschwert. Maya, die einen auf sie zielenden direkten Angriff durch mehrere mit Maschinengewehren bewaffnete Terroristen knapp überlebt, vermutet, dass es sich bei diesem Anrufer um Abu Ahmed handelt. Sie überzeugt ihre Vorgesetzten, die Suche nach Abu Ahmed wieder zu intensivieren. Schließlich sind die Versuche von Erfolg gekrönt. Die Agenten beschatten Abu Ahmed und folgen ihm bis zu einem stark gesicherten Gebäude in Abbottabad.

Das Gebäude wird von außen einer intensiven Untersuchung unterzogen, aber die Anwesenheit Bin Ladens gilt nicht als gesichert. Dennoch sprechen viele Indizien für ein Versteck des al-Qaida-Chefs. Bei einer Besprechung wird dem CIA-Direktor von hochrangigen CIA-Agenten bestätigt, dass sie bin Laden mit einer 60- bis 80-prozentigen Wahrscheinlichkeit in dem Gebäudekomplex vermuten. Maya hingegen versichert ihm, dass sie zu 100 % sicher sei, dass sich Bin Laden dort aufhält.

Sie spricht mit Angehörigen des JSOC, die ihr mitteilen, dass schon einmal ein vermeintliches Versteck bin Ladens gestürmt werden sollte, was zum Verlust mehrerer Elitesoldaten geführt habe. Schließlich wird die Erstürmung des Anwesens genehmigt und findet am 2. Mai 2011, dreißig Minuten nach Mitternacht statt. Die Einheit wird ohne Wissen der Pakistanis in zwei Hubschraubern angeflogen. Die Hubschrauber sind so ausgerüstet, dass sie möglichst wenig Geräuschemissionen verursachen. Obwohl einer der beiden Helikopter aufgrund technischer Probleme über dem Gebäude abstürzt, können die Navy SEALs das Gebäude stürmen und Bin Laden neben mehreren anderen töten. Die verängstigten Verwandten und Frauen werden in ein Zimmer zusammengetrieben, und die Soldaten versuchen noch, möglichst viele Festplatten sowie Papiere mitzunehmen. Da die pakistanische Luftwaffe sich Abbottabad nähert, können die Soldaten nicht alles mitnehmen. Der Leichnam wird ins afghanische Dschalalabad gebracht, wo Maya ihn identifiziert. Kurz darauf wird sie als einzige Passagierin an Bord eines Militärflugzeuges ausgeflogen. Die Frage des Piloten, wo es "jetzt hingehen soll", lässt sie unbeantwortet. Als das Flugzeug abhebt, wird Maya, die sich im Laufe ihrer CIA-Karriere nur mit der Jagd auf Bin Laden beschäftigt hat, von ihren Gefühlen überwältigt und weint.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Zero Dark Thirty [Blu-ray]
Label: Universal Pictures Germany GmbH
Releasedatum: 06.06.2013
Laufzeit: 157 Minuten
Sprachen: Englisch (DTS 5.1 Surround), Deutsch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1), Italienisch (DTS-HD 5.1), Spanisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Discs: 1
EAN: 5050582931082
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Zero Dark Thirty aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.