Sein letztes Rennen

Sein letztes Rennen ist ein 2013 uraufgeführter deutscher Spielfilm über den fiktiven Marathonolympiasieger Paul Averhoff, der im hohen Alter versucht, durch Laufen der Eintönigkeit seines Altersheims zu entkommen. Dieter Hallervorden spielt darin seine erste Hauptrolle nach zwei Jahrzehnten.

Paul Averhoff hat 1956 als Marathonläufer olympisches Gold geholt. Doch jetzt, im Alter, müssen Paul und seine Frau Margot ins Altenheim. So findet sich Paul zwischen Singkreis und Bastelstunde wieder. Das soll es nun gewesen sein? (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Sein letztes Rennen
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2013
Länge: 114 Minuten
Verleih: Universum Film GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Kilian Riedhof, Marc Blöbaum
Produktion: Boris Schönfelder
Kamera: Judith Kaufmann
Schnitt: Melanie Margalith

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Sein letztes Rennen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Paul Averhoff - Marathon-Läufer der 1950er Jahre und Olympia-Sieger 1956 in Melbourne - muss auf Drängen der gemeinsamen Tochter mit seiner kranken Frau Margot in ein Berliner Altenheim ziehen, da Margot professionelle Pflege benötigt. Im Heim fühlt sich Paul mit der kindergartenähnlichen Ergotherapie jedoch höchst unwohl und befürchtet nach eigener Aussage, "sich totzubasteln". Um diesem tristen Alltag zu entkommen und seinem Dasein etwas mehr Sinn zu geben, beginnt er kurz entschlossen im Park des Altenheims mit Lauftraining und verkündet, am Berlin-Marathon teilnehmen zu wollen. Trotz einiger Bedenken wird auch seine Frau wieder - wie ehedem - seine Trainerin.

Bei Bewohnern und Heimleitung regt sich Widerstand gegen den "Revolutionär" Averhoff, der mit seinem Eigensinn die üblichen Abläufe stört. Als ein Mitbewohner sich an Averhoffs Olympiasieg erinnert und sogar eine alte Autogrammkarte findet, spaltet sich die Heimbewohnerschaft in Befürworter und Gegner des Projekts. Ein von den Gegnern spontan angesetztes Rennen im Park zwischen Averhoff und dem jungen Pfleger Tobias gewinnt der zunächst zurückliegende Averhoff überraschend. Doch der Widerstand seitens der Heimleitung wird so stark, dass die Averhoffs kurz entschlossen in die Stadtwohnung ihrer protestierenden Tochter ziehen.

Wenige Tage vor dem Rennen verstirbt Margot Averhoff, worauf Paul, nach einer weiteren Auseinandersetzung mit seiner Tochter in das Heim zurückgekehrt, einen extensiven Traueranfall erleidet und von der Heimleitung mit Medikamenten ruhiggestellt und fixiert wird, um eine Teilnahme am Rennen zu unterbinden.

Am Tag des Wettbewerbs wird Averhoff jedoch von Pfleger Tobias und einem anderen Bewohner, der anfangs Averhoffs schärfster Kritiker war, befreit und zum Start gefahren. Am Nachmittag finden sich die Heimbewohner und die aus dem TV über "das unglaublichste Comeback der Sportgeschichte" informierte Tochter mit ihrem neuen Freund im Berliner Olympiastadion ein, wo Averhoff, wenn auch mit großem Rückstand, schließlich die Ziellinie erreicht.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Sein letztes Rennen [Blu-ray]
Label: Universum Film GmbH
Releasedatum: 28.03.2014
Laufzeit: 114 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1)
Format: Widescreen
Discs: 1
EAN: 0888837869195
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Sein letztes Rennen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.