Finsterworld

Finsterworld ist ein deutscher Spielfilm von Frauke Finsterwalder aus dem Jahr 2013. Das Drehbuch verfasste Finsterwalder gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Schweizer Autor Christian Kracht.

'Finsterworld' spielt in einem scheinbar aus der Zeit gefallenen Deutschland. Ein Land, in dem immer die Sonne scheint. Jedoch lauert hinter der Schönheit dieser Parallelwelt der Abgrund, und dorthin geht die Reise. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Finsterworld
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2013
Länge: 91 Minuten
Verleih: Alamode Film
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Christian Kracht, Frauke Finsterwalder
Produktion: Walker + Worm Film
Kamera: Markus Förderer
Schnitt: Andreas Menn

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Finsterworld. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film begleitet zwölf Personen in mehreren teilweise miteinander verwobenen Handlungssträngen.

In einem Wald lebt ein Einsiedler in einer kleinen Hütte. Zu Beginn des Films findet er einen verletzten Raben, den er gesund pflegt. Als er von einem Gang durch den Wald zurückkehrt, findet er seine Hütte verwüstet, die Einrichtung auf dem Boden zerstreut, den Raben tot. Er gräbt sein Gewehr aus einem Versteck aus und zielt an der nahen Straße auf Autos. Zufällig erschießt er Dominik, der mit Maximilians Eltern im Auto sitzt.

Der Fußpfleger Claude Petersdorf wird wegen Telefonierens am Steuer von dem Polizisten Tom angehalten. Um einem Führerscheinentzug zu entgehen, besticht er Tom mit Fußpflegeprodukten. Dessen Freundin Franziska arbeitet als Dokumentarfilmerin, ist mit ihrem Job bei einem Fernsehsender aber höchst unzufrieden. Sie weiß nicht, dass Tom eine geheime Leidenschaft für Tierkostüme hegt und sich mit Gleichgesinnten auf Furry-Conventions trifft. Als Tom sie nach einem Streit mit seinem Kostüm überrascht, wird sie hysterisch. Am Ende des Films sieht man Franziska in Afrika, mutmaßlich mit dem Ziel, einen Dokumentarfilm der Art zu drehen, die sie vorher Tom gegenüber kritisiert hat.

Claude besucht regelmäßig die 85-jährige Frau Sandberg im Altersheim, um ihr die Füße zu pflegen. Die dabei entfernte Hornhaut sammelt er in einem mitgebrachten Tuch, um sie anschließend in seiner Küche zu Keksen zu verarbeiten. Die Kekse bringt er Frau Sandberg dann jeweils bei seinem nächsten Besuch mit. Als Frau Sandberg, die Maximilians Großmutter und Georgs Mutter ist, in ihrer Einsamkeit Claude um einen Besuch bittet, kommt es bei diesem Besuch zu Zärtlichkeiten und Claude verrät sowohl seinen Fuß-Fetisch als auch seine geheimen Backrezepte.

Die Privatschüler Natalie, Dominik, Maximilian und Jonas machen mit ihrer Klasse einen Ausflug zu einer KZ-Gedenkstätte. Ihr Lehrer Herr Nickel versucht im Reisebus erfolglos, die Schüler auf das Thema des Besuchs einzustimmen. Der sensible Dominik ist in Natalie verliebt, muss aber in einer Autobahnraststätte mitansehen, wie diese sich mit Maximilian küsst. Daraufhin steigt Dominik nicht wieder in den Bus ein und versucht, nach Hause zu trampen. Dabei gerät er an Maximilians Eltern Georg und Inga, die mit einem Mietauto unterwegs sind. Der eifersüchtige Georg hält Dominik für einen "Spanner", da dieser zufällig in der Nähe war, als Inga ihre Notdurft auf einem Feld verrichtete, und verprügelt ihn. Auf Ingas Drängen nehmen die beiden den Jungen dann mit. Im Verlauf der Fahrt beginnen die drei, sich angeregt über "typisch deutsche" Befindlichkeiten zu unterhalten. Dabei entdecken sie auch ihre Verbindung über Maximilian. Nach Dominiks Tod besuchen sie zusammen mit ihrem Sohn die Großmutter, jedoch ist ihr Zimmer leer und der Pfleger sagt, sie sei "nicht mehr bei uns". Alle denken, Frau Sandberg sei gestorben, jedoch ist sie zu Claude gezogen.

In der KZ-Gedenkstätte wird Natalie von Maximilian und dessen Freund Jonas in einen Krematoriumsofen gesperrt. Der Lehrer entdeckt sie und versucht das schreiende und zitternde Mädchen zu beruhigen. Dabei zerreißt ihre Bluse. Die herbeieilenden Mitschüler und Mitarbeiter der Gedenkstätte glauben, Herrn Nickel bei einer versuchten Vergewaltigung ertappt zu haben; auch Natalie glaubt letztendlich, durch Maximilians Einfluss, der Lehrer habe sie dort eingesperrt. Herr Nickel endet, genau wie der Einsiedler, im Gefängnis.

Der Film enthält eine Verkettung von Ereignissen und auch von Schuld. Durch Natalies und Maximilians Kuss gelangt Dominik letztendlich ins Auto von Inga und Georg und wird vom Einsiedler erschossen. Ebenfalls durch dieses Ereignis landet Natalie im Ofen und der Lehrer wird zu Unrecht verurteilt.

Lediglich der Einsiedler hat keine direkte Verbindung zum Rest der Charaktere . Es bleibt unklar, wer seine Hütte zerstört hat. Nur seine anschließende Tat bindet ihn in das Geschehen des Films ein.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Finsterworld
Label: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
Releasedatum: 11.04.2014
Laufzeit: 91 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 4042564147698
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Finsterworld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.