Le Passé - Das Vergangene

Le passé - Das Vergangene ist ein französisch-italienisches Filmdrama von Asghar Farhadi aus dem Jahr 2013 mit Bérénice Bejo in der Hauptrolle.

Ahmad kehrt nach vier Jahren aus dem Iran nach Paris zurück, weil seine französische Noch-Ehefrau Marie sich scheiden lassen will. In Paris angekommen, merkt Ahmad, dass seine ältere Tochter Lucie immense Probleme mit Mamas neuem Freund Samir hat. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Le passé
Deutscher Titel: Le passé - Das Vergangene
Genre: Drama
Produktion: Frankreich
Jahr: 2013
Länge: 130 Minuten
Verleih: Camino Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Asghar Farhadi, Massoumeh Lahidji
Produktion: Alexandre Mallet-Guy
Kamera: Mahmoud Kalari
Schnitt: Juliette Welfling

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Le Passé - Das Vergangene. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Marie holt ihren Ehemann, den Iraner Ahmad, am Flughafen in Paris ab. Die beiden haben getrennt voneinander gelebt, nachdem Ahmad vier Jahre zuvor Marie verlassen hatte und nach Teheran zurückgegangen war. Der Grund für seine Rückkehr ist der für den kommenden Tag angesetzte Scheidungstermin. Marie lebt mit ihren Kindern Lucie und Léa - beide aus einer früheren Beziehung - inzwischen mit ihrem neuen Freund Samir und dessen kleinem Sohn Fouad in einem alten, renovierungsbedürftigen Haus in der Nähe von Paris.

Marie quartiert ihren Noch-Ehemann gegen dessen Willen in ihrem Haus ein. Sie hat kein Hotelzimmer für ihn reserviert, weil er bei einem früheren Termin einfach nicht gekommen war. Sie scheint ihrem Noch-Mann auch ihr neues Leben zeigen zu wollen.

Während Ahmads Anwesenheit werden eine Reihe von Konflikten offenbar und nach und nach wird dieser in die familiären Probleme der Patchworkfamilie hineingezogen. Die 16-jährige Lucie lehnt den neuen Freund ihrer Mutter ab, torpediert die Beziehung und entzieht sich dem Familienleben. Auch Fouad verhält sich renitent und macht seinem Zorn durch Wutausbrüche Luft.

Durch seine besonnene Art kann Ahmad das Vertrauen von Lucie und Fouad gewinnen und erfährt das tragische Geheimnis hinter der Rebellion Lucies gegen die geplante Ehe ihrer Mutter mit Samir. Dieser glaubt, dass Lucie erst wieder zurück zu ihrer Mutter finden werde, wenn er auszieht. Da er sich zudem durch Ahmad gestört fühlt, zieht er mit Fouad wieder in seine alte Wohnung über seinem Geschäft, einer Reinigung.

Schritt für Schritt gelingt es Ahmad, die Ereignisse, die in der Vergangenheit geschehen sind und die Beziehungen nach wie vor extrem belasten, aufzuklären. Es stellt sich heraus, dass Samirs Frau Céline sich einige Monate zuvor das Leben nehmen wollte und seitdem im Koma ohne Aussichten auf Besserung liegt. Sie hatte wenige Tage nach einem Streit mit einer Kundin, vor den Augen Naïmas, einer Angestellten, und in Anwesenheit Fouads, Reinigungsmittel getrunken, weil sie von der Untreue ihres Mannes überzeugt war. Lucie gesteht Ahmad, dass sie sich für schuldig an Célines Selbstmordversuch hält, da sie heimlich Maries und Samirs Liebesmails an Céline weitergeleitet hat.

Am Ende sind zwar viele Fragen geklärt, aber vieles bleibt auch offen. Ahmad kehrt wieder in den Iran zurück.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Le passé - Das Vergangene aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.