Annelie

Annelie ist ein schweizerisch-deutscher Spielfilm des Regisseurs Antej Farac von 2012. Der Film wurde am 5. Oktober 2012 auf dem Busan International Film Festival uraufgeführt. Es ist der erste Schweizer Film überhaupt, der für diesen offiziellen Wettbewerb ausgewählt wurde.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Annelie
Genre: Drama
Produktion: Deutschland, Schweiz
Jahr: 2013
Länge: 111 Minuten
Verleih: Alpha Medienkontor

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Antej Farac
Produktion: Johann Betz - Drei Wünsche, Zoé Farac - elPatrol
Kamera: Chris Valentien
Schnitt: Antej Farac

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Annelie. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

ANNELIE ist eine alte Pension in München, die ihre besten Tage schon lange hinter sich hat. Als keine Gäste mehr kamen, wurde sie von der Stadt als provisorische Unterkunft für Obdachlose und Sozialfälle angemietet. Diese "vorübergehende Unterbringung" dauerte für einige Bewohner über ein Jahrzehnt, und die lange Wartezeit brachte unweigerlich verschiedene sehr eigenwillige Charaktere zusammen. Sie alle gelten als unvermittelbar, sind seit Jahren ohne Arbeit und ANNELIE ist ihr Zuhause.

Der Film zeigt die Bewohner in einer Art Versuchsanordnung, in der sie ihr Zusammenleben zu organisieren haben. Einer von ihnen ist Max, ein ehemaliger Schauspieler und Kinderstar, der als Junkie sein Talent nur noch zum professionellen Schnorren einsetzt. Ein Weiterer ist der Besitzer eines schlecht laufenden Kiosks, dessen Frau beide durch den Verkauf ihres Körpers über Wasser hält. Für Max gibt es Hoffnung auf einen Neuanfang, als er ein Verhältnis mit der schönen Swingerclub-Besitzerin beginnt. Doch der Vorfall mit einer Leiche stellt alles auf den Kopf: 2012 verordnet die Stadt, die Pension ANNELIE zu schliessen und das Haus inklusive Swingerclub abzureissen.

Diese Nachricht versetzt die Bewohner in Ausnahmezustand. Während es Max immer tiefer in den Sog seiner Drogensucht zieht, müssen die restlichen Mitglieder der sonderbaren ANNELIE-Familie - Alkies, Junkies, Kleinkriminelle oder illegale Stadtwildjäger - ein letztes Mal zusammen halten. Mit der Entschlossenheit jener, die nichts mehr zu verlieren haben, entführen sie eine bekannte Band. Schliesslich läuft alles auf ein okkultes Finale zu, wo sich die bittere Realität als ein vorübergehender Traum herausstellt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Annelie (2012) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.