Art War

Art War ist ein deutscher Dokumentarfilm von Marco Wilms aus dem Jahr 2013 über das Aufkommen von Graffiti, Streetart und Musik als Ausdrucksmittel nach dem Sturz Husni Mubaraks und während des Arabischen Frühlings.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Art War
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2013
Länge: 90 Minuten
Verleih: missingFilms
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Marco Wilms
Kamera: Marco WilmsAbdelrhman Zin EldinEmanuele IraBashir Mohamed WagihAli Khaled
Schnitt: Stephan Talneau

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Art War. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Dokumentarfilmer Marco Wilms begleitete über zwei Jahre den Musiker Ramy Essam, sowie die Electropop-Sängerin Bosaina und die jungen Künstler Mohamad Fahmy, auch bekannt als Ganzeer, Ammar Abo Bakr, Mohamed Khaled, Alaa Awad und den deutsch-ägyptischen Politologen Hamed Abdel-Samad. Der Film zeigt, wie die jungen Künstler ihre Kunst als Waffe, als Ausdruck ihres Protest und als Erinnerung an Märtyrer der Proteste, wie die Porträts in der Mohamed-Mahmoud-Straße, einsetzen.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Art War aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.