Zwischen Welten

Zwischen Welten ist ein Filmdrama aus dem Jahr 2014 von Feo Aladag mit Ronald Zehrfeld und Mohsin Ahmady in den Hauptrollen. Der Film feierte am 11. Februar 2014 seine Weltpremiere im Rahmen des Wettbewerbs der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2014. Bundesweiter Kinostart in Deutschland war der 27. März 2014.

Bundeswehrsoldat Jesper meldet sich erneut zum Dienst in das krisengeschüttelte Afghanistan und erhält mit seiner Truppe den Auftrag, einen Außenposten in einem kleinen Dorf vor dem wachsenden Einfluss der Taliban zu schützen. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Zwischen Welten
Genre: Drama
Produktion: Deutschland
Jahr: 2014
Länge: 103 Minuten
Verleih: Majestic-Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Feo Aladag
Kamera: Judith Kaufmann
Schnitt: Andrea Mertens

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Zwischen Welten. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Jesper ist Hauptmann bei der Bundeswehr. Obwohl sein Bruder bei einem Einsatz in Afghanistan ums Leben gekommen ist, meldet er sich erneut zum Militärdienst in das krisengeschüttelte Land. Der Auftrag seiner Truppe ist es, ein kleines abgelegenes Dorf vor den Taliban zu schützen, die in dieser Region zunehmend an Einfluss gewinnen. Unterstützt werden die Soldaten dabei von dem jungen afghanischen Dolmetscher Tarik.

Jesper versucht mit Tariks Hilfe, das Vertrauen der Dorfgemeinschaft und der verbündeten afghanischen Milizen zu gewinnen, doch die Kluft zwischen den Kulturen ist groß. Tarik und Jesper aber freunden sich an - worüber Jesper bald in einen Loyalitätskonflikt gerät, da er immer wieder zwischen seinem Gewissen und den Befehlen seiner Vorgesetzten steht.

Tarik, der aufgrund seiner Arbeit für die Deutschen von den Taliban bedroht wird, erhält vom Bürgermeister des Dorfes die Erlaubnis, seine Schwester Nala aus der Stadt in das kleine Fort der Deutschen und Afghanis zu holen, um sie unter die Aufsicht des deutschen Außenpostens zu stellen.

Auf dem Weg ins Fort werden Nala und Tarik aus einem vorbeifahrenden Auto vom Motorrad heruntergeschossen. Tarik bleibt unverletzt, Nala ist lebensgefährlich verwundet. Tarik trägt seine Schwester ins Fort. Jesper wird die Erlaubnis verweigert, die schwer verletzte Afghani in das deutsche Militärkrankenhaus bringen zu dürfen.

Er entschließt sich, Nala trotzdem dorthin zu bringen und verwendet dazu den Pickup des Bürgermeisters. Sie wird operiert und gesundet. Während seiner Abwesenheit entscheidet sein Stellvertreter zurück zur Basis zu fahren. Dabei geraten die deutschen Soldaten in einen Hinterhalt, wobei der Stellvertreter ums Leben kommt. Jesper kommt daraufhin wegen seiner Pflichtverletzung vor Gericht und wird aus dem Militärdienst entlassen. Tarik nimmt seinen Beruf als Sprachlehrer wieder auf. Das Schlussbild zeigt, wie er auf seinem Motorrad vor einer Bahnschranke hält. Ein Auto fährt neben ihn und hält ebenfalls. Als die Schranke den Weg freigibt, fällt ein Schuss.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Zwischen Welten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.