Der Koch

Der Koch ist eine deutsche-schweizerisch-indische Verfilmung des gleichnamigen Romans von Martin Suter aus dem Jahr 2013. Unter der Regie von Ralf Huettner sind Hamza Jeetooa, Jessica Schwarz und Hanspeter Müller in den Hauptrollen zu sehen.

Maravan, tamilischer Asylbewerber, arbeitet als Hilfskraft in einem Zürcher Sternelokal, weit unter seinem Niveau. Denn Maravan ist ein begnadeter Koch. Seine Großmutter hatte ihn in die Kochkunst der aphrodisischen Küche eingeweiht. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Der Koch
Genre: Drama, Romanze
Produktion: Deutschland, Schweiz
Jahr: 2014
Länge: 106 Minuten
Verleih: Senator Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Ruth Toma
Produktion: Sonja Ewers, Ulf Israel, Peter Nadermann, Helge Sasse, Anne Walser
Kamera: Thomas Wildner
Schnitt: Kai Schröter

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Der Koch. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Maravan, ein charmanter junger Einwanderer aus Sri Lanka, arbeitet seit dem Tod seiner Eltern im srilankischen Bürgerkrieg in Zürich als Küchenhilfe in einem Sternelokal, träumt aber von einem eigenen Restaurant. Er möchte traditionelle indische Küche, wie sie ihn seine Großtante lehrte, mit avantgardistischer Molekularküche verbinden. Sein Wahlspruch lautet "Kochen ist Verwandeln": Kaltes in Warmes, Hartes in Weiches, Saures in Süßes. Es stellt sich heraus, dass seine Kreationen eine stark aphrodisierende Wirkung haben: Als er beiläufig seine Kollegin Andrea zum Essen einlädt, verführt diese ihn nach dem Essen, obwohl sie eine Lesbe ist und obwohl er sehr konservativ ist und arrangierte Ehen für richtig hält. Die beiden ziehen den gemeinsamen Catering-Service Love Food auf, mit dem sie in das Liebesleben sexual-therapeutisch behandelter Ehepaare neues Leben bringen.

Da Maravan Geld für die sterbenskranke Großtante benötigt, wendet sich das Catering-Unternehmen dem Milieu des käuflichen Sex zu. Andreas Gefährtin Makeda, die für einen Escort-Service arbeitet, knüpft die Kontakte. Das Geschäft brummt und Geld fließt üppig in Maravans Tasche. Unterdessen kehrt Maravans Neffe Ulagu in seine Heimat zurück und wird von den tamilischen Guerillakämpfern Tamil Tigers rekrutiert. Maravan gelingt es nicht, ihn zu retten; Ulagu stirbt durch eine Waffe, die der dubiose Geschäftsmann Dalmann - ein Kunde des Catering-Service - ins Krisengebiet geliefert haben könnte.

Als auch Maravans Großtante stirbt, beschließt Maravan, das Kochen für Love Food zu beenden. Bei einem letzten Menü, das er für Dalmann und Andreas Freundin zubereitet, sorgt er dafür, dass der herzkranke Dalmann durch ein in sein Getränk gemischtes Medikament stirbt. Andrea und Makeda kommen so zusammen und Maravan kann sich der zarten Sandana, mit der für ihn eine Ehe arrangiert war, die ihn zunächst aber hatte abblitzen lassen, zuwenden.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Der Koch
Label: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
Releasedatum: 05.06.2015
Laufzeit: 102 Minuten
Sprachen: Deutsch, Schweizerdeutsch
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 0888750265494
Kaufen: Diese DVD kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Der Koch
Label: Edel:Content (Edel)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 4029759098805
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Introduction
2.Maravan & Nangay
3.Cooking
4.Sri Lanka
5.Maravan, Suite
6.Por La NocheValentine, Shirin
7.Love Menu
8.The Sex Therapists
9.Moving OnMarkie J
10.Mal MadahasaRandhir / Bathiya / Umaria
11.Memories
12.In The Hotel
13.Who Died?
14.The Kiss
15.MakedaJoelle
16.ServivileMetaphysics
17.Dalmann Needs More
18.Dalmann's End
19.Wise UpAimee Mann
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Der Koch (2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.