Wir waren Könige

Wir waren Könige ist ein deutsches Filmdrama und ein Thriller von Philipp Leinemann aus dem Jahr 2014. Der Film spielt im Polizeimilieu einer ungenannten deutschen Großstadt und feierte seine Premiere am 28. Juni 2014 auf dem Filmfest München. Der Kinostart war am 27. November 2014.

Das Sondereinsatzkommando der Polizei stürmt eine Wohnung. Der vermeintliche Routineeinsatz wird dem Team zum Verhängnis. Bei dem Zugriff wird einer der Beamten schwer verletzt und der Täter kann fliehen. Dies markiert einen neuen Höhepunkt der Gewalt. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Wir waren Könige
Genre: Thriller
Produktion: Deutschland
Jahr: 2014
Länge: 107 Minuten
Verleih: Summiteer Films
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Philipp Leinemann
Kamera: Christian Stangassinger
Schnitt: Jochen Retter, Max Fey

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Wir waren Könige. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Bei dem Zugriff eines Spezialeinsatzkommandos geraten die Dinge außer Kontrolle. Zwei Verbrecher werden erschossen, ein Dritter kann fliehen und einer der SEK-Beamten kommt schwerverletzt ins Krankenhaus. Das ohnehin schon hohe Frustrationslevel steigt weiter an. Als kurz darauf zwei weitere Kollegen der Einheit tot aufgefunden werden, sinnt die Gruppe auf Rache.

Parallel dazu wird die Geschichte einer Jugendclique erzählt, die in dem angrenzenden Viertel ihr Dasein fristet. Thorsten, der sich als eine Art Anführer versteht, wird von dem kleinen Jungen Nasim bewundert, der unbedingt dazu gehören möchte, jedoch von allen gemobbt wird. Als Nasim eines Nachts die Dienstwaffe von einem der ermordeten SEK-Beamten findet und sie Thorstens bestem Freund Ioannis unterschiebt, wird eine verhängnisvolle Kette der Gewalt losgetreten, denn die SEK-Einheit um Mendes glaubt nun, ihren Täter gefunden zu haben. Bei der darauf folgenden Verfolgungsjagd, wird Ioannis schwer malträtiert und stürzt in einen reißenden Fluss. Mendes' Einheit will das Geschehen vertuschen, doch nicht nur die Kollegen von der Streife, sondern auch einzelne Mitglieder des SEK, allen voran Kevin, begehren auf. Ihnen dämmert, dass sie den Falschen erwischt haben.

Während es innerhalb der Polizei immer mehr rumort, suchen nun Thorsten und dessen Freunde fieberhaft nach Ioannis. Ähnlich wie das SEK glauben auch sie sehr schnell, ihren Schuldigen bei einer anderen Gang aus dem Viertel gefunden zu haben.

Kevin findet unterdessen mit Hilfe der Streifenpolizistin Nadine heraus, dass in Wirklichkeit Streitigkeiten und illegale Geschäfte mit der Türsteherszene den Tod der beiden SEK-Beamten herbeigeführt haben, doch es scheint hoffnungslos, jeder will nur noch seine Haut retten und die Sache vergessen. Vor allem Mendes fürchtet um den Zusammenhalt seiner Einheit, als plötzlich Ioannis wieder auftaucht.

Die auslösende Gewalt erzeugt einen Strudel an Gegengewalt, woran beide Gruppen mehr und mehr zerbrechen. Niemand vermag es mehr, den Kreislauf zu stoppen.

Korruption, Machtmissbrauch und Selbstjustiz ersetzen Recht und Gesetz. Ehrenkodizes werden mit Freundschaft verwechselt und es zeichnet sich ab, dass es kein Gut und kein Böse gibt. Egal ob Polizist oder Ghettokind, sie alle werden beherrscht von den gleichen Vorurteilen und Denkstrukturen.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Wir waren Könige [Blu-ray]
Label: Universum Film GmbH
Releasedatum: 05.06.2015
Laufzeit: 103 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Format: Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
EAN: 0888750285997
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Wir waren Könige aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.