Annabelle

Annabelle ist ein US-amerikanischer Horrorfilm, der 2014 veröffentlicht wurde und ein Spin-Off zu Conjuring - Die Heimsuchung darstellt. Beide Filme sind von dem Fall um die real existierende Stoffpuppe "Annabelle" aus den 1970er Jahren inspiriert, die von den Spukforschern Ed und Lorraine Warren untersucht wurde.

John Form hat das perfekte Geschenk für seine Frau Mia gefunden - eine seltene Puppe im Vintage-Stil, bekleidet mit einem schneeweißen Hochzeitskleid. Aber Mias Freude an Annabelle hält nicht lange an, denn die Puppe entwickelt ein brutales Eigenleben (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Annabelle
Deutscher Titel: Annabelle
Genre: Horror
Produktion: USA
Jahr: 2014
Länge: 99 Minuten
Verleih: Warner Bros. GmbH
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Gary Dauberman
Produktion: Peter Safran, James Wan
Kamera: James Kniest
Schnitt: Tom Elkins

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Annabelle. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

1970 im Westen der USA: Mia und John Gordon erwarten ihr erstes Kind. Ein Geschenk soll Mia noch glücklicher machen, als sie ohnehin schon ist: Mit einer Porzellanpuppe vervollständigt John Mias Puppensammlung. Eines Nachts tauchen Satanisten im Viertel auf, in dem die Gordons wohnen. Zunächst richten sie ein Blutbad bei den Nachbarn an, anschließend brechen sie in das Haus von Mia und John ein. Nach einem vermeintlichen Tötungsversuch liegt Mia schwer verletzt im Haus, während Polizisten die beiden Angreifer einholen. Den ersten Angreifer können sie erschießen, den zweiten, eine junge Frau, umstellen sie, nachdem diese Selbstmord begangen hat und in ihren Armen die neue Puppe hält. Nach diesem Vorfall hütet Mia, die den Vorfall ebenso wie ihr ungeborenes Kind überlebt hat, das Bett und versucht, sich irgendwie abzulenken. Sie hat dennoch das Gefühl, nicht alleine zu sein. Elektrische Geräte laufen, ohne dass sie jemand angeschaltet hätte, und ein unerklärlicher Brand bricht im Haus aus.

Glücklicherweise kommt wenige Wochen später Mias Baby Lea gesund zur Welt. Mit einem Umzug wollen sie alle negativen Erlebnisse, die sie im alten Haus hatten, hinter sich lassen. Verblüfft stellen sie in ihrem neuen Zuhause fest, dass die Puppe, die John zuletzt mitbrachte, sich in einem der Umzugskartons befindet. John hatte sie eigentlich auf Mias Wunsch hin in den Müll geworfen. Mia setzt sie zu den anderen, und schon beginnen sich die mysteriösen Vorkommnisse aus ihrem vorherigen Zuhause zu wiederholen. Mia sieht Personen durch die Wohnung geistern, wenn ihr Mann außer Haus ist. Zudem werden Mia und Lea von Geistern angegriffen. Mia beginnt mit Recherchen zum Überfall auf ihr ehemaliges Haus. Wie sich herausstellt, war die weibliche Täterin eine junge, geistig verwirrte Frau namens Annabelle, die versucht hatte, einen Dämon heraufzubeschwören. Weitere Hinweise findet Mia in einem Buch aus einer Bücherei: Der Dämon, der heraufbeschworen wurde, ist in die Puppe gefahren und trachtet nach der Seele eines unschuldigen Wesens, das sich ihm anbietet bzw. angeboten wird. Schockiert muss die junge Frau feststellen, dass der Dämon es auf die Seele ihres Kindes Lea abgesehen hat.

In ihrer Not bittet das Ehepaar Pater Perez um Rat. Dieser schlägt zunächst vor, die unheilvolle Puppe außer Haus zu bringen. Beim Versuch, die Puppe an einen heiligen Ort, seine Kirche, zu bringen, wird Pater Perez durch die Luft geschleudert und schwer verletzt. John eilt daraufhin zu ihm ins Krankenhaus.

Die Geister beginnen erneut, im Apartment der Gordons zu wüten, als Mia mit ihrer Nachbarin Evelyn allein dort ist. Dann verschwindet Baby Lea. Der Dämon treibt Mia in den Wahnsinn und lässt sie glauben, in ihrem Wahn Lea erschlagen zu haben. Als sie nur noch ein nervliches Wrack ist, fleht sie den Dämon an, ihr das Kind wiederzugeben, doch dieser will im Gegenzug Mias Leben. Nervlich am Ende ist Mia bereit, ihr Leben für das ihrer Tochter zu opfern. Der heimkehrende John kann sie nur knapp davon abhalten, aus dem Fenster zu springen. Stattdessen springt Evelyn in die Tiefe, in der Hoffnung, der Dämon gäbe danach Ruhe.

Die Puppe verschwindet nach Evelyns Selbstmord. Der Zuschauer erfährt aber, dass sie nach kurzer Zeit in einem Antiquitätengeschäft zum Kauf angeboten wird. Eine ältere Dame taucht auf und fragt den Verkäufer nach einem passenden Geschenk für ihre Tochter, die gerade einen Job als Krankenschwester anfing.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Annabelle
Label: Warner Home Video
Releasedatum: 19.02.2015
Laufzeit: 95 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Spanisch, Portugiesisch, Dänisch, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch, Isländisch
Format: PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.40:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 5051890290618
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Annabelle (2014) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.