Bonne Nuit Papa

Bonne Nuit Papa ist ein deutscher Dokumentarfilm von Marina Kem. Der Film ist eine Co-Produktion mit NDR/Arte und wurde von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, dem Kuratorium junger deutscher Film und der MFG Filmförderung gefördert. Die Premiere war bei den Nordischen Filmtagen Lübeck am 30. Oktober 2014. Der Kinostart war am 29. Januar 2015.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Bonne Nuit Papa
Genre: Dokumentation
Produktion: Deutschland, Kambodscha
Jahr: 2014
Länge: 100 Minuten
Verleih: Drop-Out Cinema
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Drehbuch: Marina Kem
Kamera: Notker Mahr
Schnitt: Steven Wilhelm

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Bonne Nuit Papa. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Dr. Ottara Kem hatte nie über seine kambodschanische Herkunft gesprochen. Auf Fragen reagierte er mit Schweigen. Seine Töchter hatten nur eine vage und spekulierte Vorstellung von seiner Vergangenheit. Doch was war das für ein Schweigen? Ein hilfloses? Ein ignorierendes? Ein schützendes oder ein fassungsloses Schweigen? Ohne Worte gewinnt jeder Blick, jedes Stirnrunzeln, Abwinken oder Lächeln an Bedeutung. Wie kann Nichtgesagtes einen Menschen trotzdem prägen? Wie kann sich eine nicht gelebte Kultur trotzdem weitergeben?

Er war 1965 zum Studieren in die DDR gekommen und dort geblieben. Erst auf dem Sterbebett sprach er von seiner Heimat und Familie. Er wünscht sich, in seiner Heimat begraben zu werden.

Die Tochter und Autorin zeichnet das Leben ihres Vaters nach. Sie lässt Zeitzeugen, Briefe und Fotos an seiner Statt sprechen. Dabei gelangt sie immer tiefer in die Geschichte der Ideologiekriege der letzten 50 Jahre und erfährt, wie diese sich auf das Einzelschicksal ausgewirkt haben. Sie lernt aber auch ihre zweite, bisher unbekannte Herkunft und Kultur kennen. Auf der Suche nach dem Leben ihres Vaters findet sie eine neue Familie.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Bonne Nuit Papa aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.