Härte

Härte ist eine deutsche Filmbiografie von Rosa von Praunheim über den deutschen Kampfsportler und ehemaligen Zuhälter Andreas Marquardt, basierend auf dessen 2006 veröffentlichter Autobiografie Härte - Mein Weg aus dem Teufelskreis der Gewalt. Im Film wird Marquardt von Hanno Koffler dargestellt.

Bis zu seiner Verhaftung gilt Andreas Marquardt als einer der gefährlichsten Zuhälter in Berlin. Im Gefängnis spricht er erstmals über das, was er in seiner Kindheit durchleiden musste: Schläge vom Vater, sexuellen Missbrauch der Mutter. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Härte
Genre: Drama, Biografie, Dokumentation
Produktion: Deutschland
Jahr: 2015
Länge: 89 Minuten
Verleih: missingFilms
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Nicolas Woche, Jürgen Lemke, Rosa von Praunheim
Kamera: Nicolai Zörn, Elfi Mikesch
Schnitt: Mike Shepard

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Härte. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die schwere Kindheit hat Andreas Marquardt für das Leben geprägt. Als 2-Jährigen übergießt ihn der Vater mit Wasser und stellt ihn bei Minusgraden auf den Balkon. Als er sechs Jahre alt ist, beginnt ihn die Mutter zu missbrauchen. Seine Aggressionen als Erwachsener kanalisiert er im Kampfsport. Als ihm angeboten wird, im Rotlichtmilieu zu arbeiten, gerät er in eine Welt aus Geld, Gewalt und Prostitution.

Traumatisiert von sexuellen Erfahrungen mit seiner Mutter, tritt er seinen Frauen gegenüber roh und herrisch auf, was bei einigen zu seiner Verwunderung gut ankommt. Als er auf die Buchhalterin Marion trifft, will er sie für sich als Prostituierte arbeiten lassen. Gelangweilt von ihrem tristen Arbeitsalltag willigt sie ein.

Für seine Machenschaften sitzt Marquardt später acht Jahre im Gefängnis ein. Niemand hält zu ihm außer Marion, die er sogar am Weihnachtsabend auf den Strich schickte. Sie liebt ihn trotz allem und macht ihm Mut, den Weg zurück in ein bürgerliches Leben zu finden. Als er entlassen wird, gründen beide eine Kampfsportschule in Berlin-Neukölln, in der Marquardt bis heute Kinder und Jugendliche unterrichtet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Härte": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Härte (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.