The Infiltrator

The Infiltrator ist ein britischer Kriminalfilm des Regisseurs Brad Furman aus dem Jahr 2016. Er basiert auf dem Buch The Infiltrator: My Secret Life Inside the Dirty Banks Behind Pablo Escobar's Medellin Cartel von Robert Mazur, einem Agenten der Zollbehörde von Florida.

1986, in seinem letzten Auftrag riskiert Undercover-Agent Robert Mazur alles: Er soll den berüchtigten Drogenbaron Pablo Escobar dingfest machen - und dessen Kartell stürzen. Bereits der kleinste Fehler kann ihn das Leben kosten. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Infiltrator
Genre: Thriller
Produktion: USA
Jahr: 2016
Länge: 127 Minuten
Verleih: Paramount Pictures Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Ellen Brown Furman
Kamera: Joshua Reis
Schnitt: Luis Carballar, Jeff McEvoy, David Rosenbloom

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Infiltrator. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

1986 macht der Ermittler Robert Mazur von der Zollbehörde Floridas den Vorschlag, durch verdeckte Ermittlungen die Finanzströme der mit Drogen handelnden Organisationen statt der Drogen selber zu verfolgen. In der Rolle des Geschäftsmannes Bob Musella gelingt es ihm, den Kontakt zu den Finanzverantwortlichen des Medellín-Kartells um Pablo Escobar herzustellen. Er kann diese davon überzeugen, dass er ihr schmutziges Geld aus den Drogengeschäften in beliebiger Höhe waschen könne. Neben den Kartellverflechtungen geraten immer mehr Banker angesehener Kreditinstitute in den Fokus von Mazurs Ermittlungen. Während einer inszenierten Hochzeit von Musella und seiner angeblichen Verlobten werden schließlich zahlreiche im Drogengeschäft bzw. in der Geldwäsche verwickelte Personen verhaftet. Der Abspann klärt über das weitere Schicksal der Protagonisten und den Ausgang einiger nachfolgender Prozesse auf.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Infiltrator": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Infiltrator (2016) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.