The Sisters Brothers

The Sisters Brothers ist ein mehrfach ausgezeichneter Western von Jacques Audiard, der am 2. September 2018 im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig seine Weltpremiere feierte. In der Schweiz war er im September 2018 auf dem Zurich Film Festival zu sehen. Der deutsche Kinostart erfolgte am 7. März 2019.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Sisters Brothers
Genre: Western, Abenteuer
Produktion: Frankreich
Jahr: 2018
Länge: 121 Minuten
Verleih: Wild Bunch Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jacques Audiard, Thomas Bidegain
Kamera: Benoît Debie
Schnitt: Juliette Welfling

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Sisters Brothers. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Oregon, 1851. Die Brüder Eli und Charlie Sisters sind Revolverhelden, die von einem wohlhabenden Geschäftsmann, dem sogenannten Commodore, angeheuert werden, einen gewissen Hermann Warm zu verfolgen und zu töten. Der Privatdetektiv John Morris wurde bereits vom Commodore damit beauftragt, Warm aufzuspüren und danach den Sisters-Brüdern zu übergeben.

Morris entdeckt Hermann Warm in einem Wagentreck nach Kalifornien und freundet sich mit ihm an. Sie reisen nach Jacksonville, wo Morris ein Treffen mit dem Brüderpaar arrangiert hat. Doch bevor es dazu kommt, findet Warm Morris‘ Handschellen und bedroht ihn mit vorgehaltener Waffe, aber Morris kann ihn überwältigen. Warm enthüllt, dass auch er im Goldrausch sein Geld machen will, jedoch nicht als normaler Goldsucher und -schürfer, sondern mittels einer von ihm entwickelten Formel, die das Gold im Flussbett aufleuchten lässt. Die Sisters wurden offensichtlich auf ihn angesetzt, um ihm die Formel abzupressen, notfalls mit Folter und Mord. Morris will nicht an der Ermordung eines unschuldigen Mannes beteiligt sein. Gemeinsam mit Warm macht er sich auf den Weg nach San Francisco, um dort eine Schürflizenz für sie beide zu beantragen. Währenddessen sind die Brüder vom Pech verfolgt. Erst greift ein Grizzlybär ihr Lager und Elis Pferd an, dann stirbt Eli fast an einem giftigen Spinnenbiss. Zudem ist Charlie oft zu betrunken und zu verkatert zum Reiten. Sie folgen Warm und Morris schließlich nach Mayfield, wo sie selbst knapp einem Anschlag entkommen und daraufhin die Bordellbesitzerin ausrauben und töten.

In San Francisco bekommen Charlie und Eli miteinander Streit. Eli möchte nach Hause und sich zur Ruhe setzen, doch Charlie lehnt die Idee verärgert ab. Als die Brüder auf Warm und Morris treffen, verbrüdern sich die Vier gegen Killer, die aus Mayfield geschickt wurden. Nachts führen sie tiefgründige Gespräche am Lagerfeuer und einigen sich darauf, gemeinsam das Gold mittels Warms ätzender Tinktur aus dem Fluss zu sammeln und gerecht unter sich aufzuteilen. Doch als das Leuchten des Goldes zu verblassen beginnt, gerät Charlie in Panik und versucht, dem Wasser mehr von der Formel zuzusetzen, verschüttet aber die unverdünnte Substanz auf seinen Arm und in den Fluss. Eli versucht Charlie zurückzuhalten, während die gefährliche Flüssigkeit Warm und Morris schwer verletzt. Am nächsten Tag erliegt Warm seinen Verletzungen, während Morris sich schließlich erschießt, um sein Leid zu beenden. Eli bringt Charlie in die nächste Stadt, wo ein Arzt seinen Arm amputiert.

Mit ihrem Ausstieg aus dem Geschäft als Auftragskiller verraten die Brüder jedoch auch den Commodore. Dieser schickt ihnen Männer nach, die sie töten sollen. Den Brüdern wird klar, dass sie selbst den Commodore umbringen müssen, wollen sie jemals wieder ein friedliches Leben führen. Doch als sie schließlich Oregon City erreichen, ist der Commodore bereits verstorben. Die Brüder kehren heim zu ihrer Mutter.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Sisters Brothers": 2,8 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Sisters Brothers aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.