Wir

Wir ist ein Horror-Thriller von Jordan Peele, der am 8. März 2019 als Eröffnungsfilm des South by Southwest Film Festivals seine Premiere feierte. Am 21. März 2019 kam er in die deutschen und am darauffolgenden Tag in die US-amerikanischen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Us
Genre: Thriller, Horror
Produktion: USA
Jahr: 2019
Länge: 117 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Jordan Peele
Kamera: Mike Gioulakis
Schnitt: Nicholas Monsour

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Wir. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Im Jahr 1986 besucht die kleine Ada Thomas gemeinsam mit ihren Eltern einen Vergnügungspark in Santa Cruz. Als sie unbeaufsichtigt ist, läuft sie zum Strand und entdeckt dort ein Spiegellabyrinth. Sie geht hinein und trifft auf ein anderes Mädchen, das genauso aussieht wie sie selbst. Als sie zu ihren Eltern zurückkehrt, spricht sie kein Wort mehr und ist wie ausgewechselt.

Rund 30 Jahre später hat Adelaide, die ihre Sprache wiedergefunden hat, Gabe Wilson geheiratet. Gemeinsam mit ihren Kindern Zora und Jason fahren sie im Sommer in das Ferienhaus in Nordkalifornien, in dem Adelaide die Ferien in ihrer Kindheit verbracht hat. Sie möchte nur ungerne dahin zurückkehren, wo sie einst etwas erlebt hat, über das sie nie geredet hat. Sie lässt sich dennoch von Gabe überreden. Der hat ein Boot organisiert und will sich ganz in der Nähe mit einem befreundeten Pärchen am Strand von Santa Cruz treffen. Als sie durch Santa Cruz fahren, überkommt Adelaide ein seltsames Gefühl und die Erinnerungen kehren zurück. Sie fragt sich, ob es nur Zufall ist. Dann sieht sie einen Mann, den sie bereits 1986 dort gesehen hatte und der gerade in einen Rettungswagen geladen wird. Am Strand treffen sie Kitty und Josh Tyler und deren Töchter Becca und Lindsey. Auch das Spiegelkabinett, in das sie sich einst verirrt hatte, befindet sich noch dort, trägt nun aber den Namen Merlin's Forest.

Abends in ihrem Haus erzählt sie ihrem Mann von den Geschehnissen ihrer Kindheit in Santa Cruz und dem damit verbundenen Trauma, das sie ihr Leben lang unterdrückt hat. Sie will weg von hier, doch plötzlich tauchen einige ungebetene Besucher auf: vier Gestalten in roten Overalls, die sich an den Händen halten, stehen stumm in ihrer Einfahrt. Die Fremden dringen in ihr Haus ein und stellen sich als Doppelgänger der Familie heraus. Nur Adelaides Doppelgängerin spricht zu ihnen. Sie gibt sich als das Mädchen aus dem Spiegellabyrinth zu erkennen und erzählt ihnen, sie seien ihre Schatten und hätten vieles gemeinsam, nur ihre Leben seien nicht ganz so perfekt gelaufen. Wie Jason liebe auch ihr Sohn Pluto das Feuer, und wie die Wilsons seien auch sie Amerikaner. Jahrelang hätten sie auf diesen Tag gewartet, an dem es zu einer Loslösung komme.

Gabes Doppelgänger Abraham, Zoras Doppelgängerin Umbrae und Pluto geben anders als ihre Mutter nur gutturale Laute von sich und kommunizieren in Zeichensprache. Alle vier tragen große goldene Scheren bei sich und ihre Hände stecken in braunen Lederhandschuhen. Adelaides Doppelgängerin setzt auf jedes Mitglied der Familie Wilson eines ihrer eigenen Familienmitglieder an, doch die Wilsons wissen sich zu wehren. Sie können mit dem Boot entkommen und fliehen zur Ferienwohnung der Tylers, doch auch die hatten mittlerweile Besuch von deren Doppelgängern und wurden von ihnen getötet. Die Wilsons müssen auch diese ausschalten. Alle Notrufleitungen der Polizei sind belegt. Aus dem Fernsehen erfahren sie, dass überall in der Gegend Menschen in roten Overalls auftauchen, die angeblich aus der Kanalisation gekommen sind und mit Scheren scheinbar wahllos töten.

Adelaide will nach Mexiko fliehen. Zora fährt den Wagen. Die Straßen sind von unzähligen Toten gesäumt. Am Strand von Santa Cruz sehen sie nicht nur, dass die rot gekleideten Doppelgänger eine lange Menschenkette gebildet haben, sie treffen auch auf Pluto und seine Mutter, der es gelingt, Jason in das Spiegelkabinett zu bringen. Adelaide folgt ihnen und muss nun den Ort aufsuchen, den sie so lange aus ihrer Erinnerung streichen wollte. Sie steigt hinab und gelangt in eine riesige unterirdische Anlage, durch die unzählige Kaninchen hoppeln. Sie findet ihre Doppelgängerin und erfährt von ihr, dass sie als Teil eines Experiments der US-Regierung geklont wurden. Das Experiment schlug fehl, und die Klone wuchsen verlassen unter der Erde auf und ernährten sich von rohem Kaninchenfleisch. Die Seelen seien jedoch nicht geklont worden, und viele Klone seien über die Lebensbedingungen dort unten verrückt geworden. Sie, die ihr im Jahr 1986 im Spiegellabyrinth gegenüberstand, habe über viele Jahre einen Plan entwickelt, um die Welt dort oben zu übernehmen, die unter der Erde Lebenden ans Licht zu führen und hierdurch zu erlösen. In einem Kampf scheint Adelaide ihrem Klon unterliegen, doch letztlich gelingt es ihr, ihn zu töten und ihren Sohn zu retten.

Die Wilsons fahren in einem Rettungswagen davon. Da erinnert sich Adelaide plötzlich wieder, was einst in dem Spiegelkabinett mit ihr geschehen war. Sie selbst war der Klon, der die kleine Ada überwältigt, sie in die unterirdische Anlage gezerrt und den Platz als Tochter der Thomas‘ eingenommen hatte.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Wir": 2,3 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Wir (2019) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.