Angel Has Fallen

Angel Has Fallen ist ein US-amerikanischer Actionthriller. Er ist der dritte Teil der "Has Fallen"-Reihe nach Olympus Has Fallen und London Has Fallen und die inhaltliche Fortsetzung dieser Filme. Der Film wurde im August 2019 in den US-Kinos veröffentlicht.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Angel Has Fallen
Genre: Action
Produktion: USA
Jahr: 2019
Länge: 121 Minuten
Verleih: Universum Film GmbH
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Robert Mark Kamen, Katrin Benedikt, Creighton Rothenberger
Kamera: Jules O'Loughlin
Schnitt: Gabriel Fleming

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Angel Has Fallen. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film spielt einige Jahre nach den Vorkommnissen in "London has Fallen". Mike Banning ist bei einer Spezialoperation in einem Gebäude und muss sich, nur mit einer Pistole bewaffnet, einer größeren Anzahl von Gegnern mit automatischen Waffen sowie durch Hubschrauber erhaltene Lufthoheit, frei kämpfen. Kurz nachdem er mehrere Gegner durch Schusswaffeneinsatz und Nahkampftechniken überwältigt und das Gebäude unter Feuer verlassen hat, wird Banning in die Brust geschossen . Das ganze war ein Übungsszenario, welches von Mikes ehemaligen Kameraden, Waffenbruder und Chef von Salient Global, einem privaten Sicherheits- und Militärunternehmen Wade Jennings betrieben wird. Seit den Vorkommnissen in London steht Banning unter falschem Namen in ärztlicher Behandlung. Diesen Umstand verschweigt er jedoch seiner Frau Leah sowie seinen Kollegen beim Secret Service einschließlich des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten, Allan Trumbull. Aufgrund von Migräne, Schlafmangel und Wirbelsäulenschädigung ist er auf Medikamente angewiesen. Bei einem Angelausflug, begleitet von Banning und dem Secret Service, kommt es zum Gespräch über die mögliche Übernahme des Postens als Leitender Sicherheitschef des Secret Service zwischen Trumbull und Banning. Jedoch werden sie überraschend von ferngesteuerten Minidrohnen angegriffen. Nur Trumbull und Banning überleben schwerverletzt. Im Krankenhaus aufgewacht, muss Banning feststellen, dass er von FBI-Agentin Helen Thompson des versuchten Mordes am Präsidenten beschuldigt wird. Es wird ein geheimer Ordner im Darkweb und ein geheimes Konto mit zehn Millionen Dollar gefunden, das von der russischen Staatsbank gespeist wurde und somit diese Beweise eine Beteiligung Russlands auf den Anschlag erhärten. Der Präsident liegt aufgrund des Angriffs im Koma und der Vizepräsident Martin Kirby wird als amtierender Präsident vereidigt.

Banning wird vom FBI via Konvoi in eine bundesstaatliche Einrichtung überführt. Auf der Fahrt werden die Fahrzeuge via Hacking von den eigentlichen Drahtziehern zum Stillstand gebracht, alle Bundesagenten liquidiert und Banning entführt. Durch seine Ausbildung bei den US Army Rangers und dem Secret Service kann er alle Terroristen überwältigen. Bei einer Identifizierung erkennt Mike einen der Entführer als Mitglied von Salient Global, dem Unternehmen seines Freundes Wade Jennings. Bei seiner Flucht mit einem gestohlenen Truck verunglückt er bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei, kann sich jedoch der Ergreifung entziehen und flüchtet in die Wälder um West Virginia. Dort lebt der ehemalige Vietnam-Veteran und Mikes entfremdeter Vater Clay Banning.

Clay, der während seiner Zeit als Tunnelratte in Vietnam hoch dekoriert wurde, lebt als Eremit, um seine Vergangenheit mit Hilfe einer Schreibmaschine zu verfassen und um die Tatsache zu vergessen, dass er Mike und seine Mutter alleine zurückgelassen hat. Jennings Männer können jedoch durch eigene Ermittlungen herausfinden, dass Mike seinen Vater jahrelang über seine Veteranenrente alleine überwacht und so immer gewusst hat, wo sich dieser befindet, so auch die Männer von Salient Global. Als sich die Terroristen dem Versteck nähern, flüchten Mike und sein Vater über einen geheimen Tunnel nach draußen zu einer Stelle, an der Clay einige Zünder betätigt, die wiederum mehrere Sprengladungen zünden und so alle Angreifer tötet.

Durch seine diversen Aktionen wird Wade Jennings von seinem Auftraggeber, dem Vizepräsidenten Martin Kirby, kontaktiert, dass er die Liquidierung Bannings zügiger in die Wege leiten soll. Wade Jennings hat durch die Rückschläge im Irak diverse Aufträge verloren und kann sich nur noch mit kleineren Trainingszenarios über Wasser halten. Mit einem von Martin Kirby eingeleiteten Angriffsplan gegen Russland könnte Jennings einige Aufträge an Land ziehen und so Milliardenumsätze machen, während Kirby als Präsident diese Aufträge genehmigen würde. Währenddessen lässt Jennings zwei seiner Leute Leah und Lynne entführen, Jennings Schergen werden dann aber vom eintreffenden Clay überwältigt.

Durch die Hinweise, die Mike dem FBI zukommen lässt, können FBI-Agent Thompson und ihre Kollegen das Versteck von Clay und die Angreifer finden. Mit einer Nachricht von Banning, dass Salient Global hinter diesen Anschlägen steckt, fangen die Ermittler langsam an, an der Schuld von Mike zu zweifeln. Da Thompson selber gegen Jennings im Irak ermittelt hat, beschließt sie, einen Hausbesuch bei dem Unternehmen durchzuführen. Dort werden die diese Visite durchführenden FBI-Agenten von Jennings und einem seiner Mitarbeiter erschossen. Durch diese Aktion beschließt Jennings, das Land zu verlassen und vorher, nach Anweisung des unbekannten Drahtziehers, noch den langsam erwachenden Allan Trumbull zu töten.

Mike, der die Vorgehensweise der zuständigen Behörden kennt, kann sich bis kurz vor die Intensivstation des Krankenhauses, in dem der Präsident behandelt wird, mit einem Secret Service Agent als Geisel einschmuggeln. Dort lässt er sich freiwillig festnehmen, jedoch nur unter der Bedingung, dass er vorher zum Präsidenten geführt wird. Im Beisein des Directors des Secret Service und anderer Agents bestätigt Trumbull, dass Mike derjenige war, der ihn gerettet hat.

Während sich der Konvoi um Jennings nähert, überprüfen Mike und der Secret Service unter Druck die Sicherheitsmaßnahmen im Krankenhaus mehrmals. Währenddessen kommt es zu einigen Computerproblemen und dem Ausströmen von reinem Sauerstoff aus den Behandlungszimmern. Durch Überprüfung stellen sie fest, dass die Steuerung im Keller von Jennings gehackt wurde und er plant, das Krankenhaus und den darin befindlichen Präsidenten durch Kurzschluss bei ausströmendem Gas in die Luft zu jagen. Da Marine One zu lange braucht, um das Team zu evakuieren, werden sie via Fahrzeug hinausbefördert. Jedoch trifft Jennings ein und kann mit seinem Team die Kolonne aufhalten. Während der Flucht in ein nahestehendes Bürogebäude explodiert das inzwischen evakuierte Krankenhaus.

Im Bürogebäude verbarrikadieren sich Mike und mehrere Secret Service Agents vor einem Eckbüro. In den Räumlichkeiten positionieren sich Allan Trumbull und der zwischenzeitlich angeschossene Director Gentry. Nach einem wilden Feuergefecht, bei dem Jennings das Büro und einige seiner Männer über die Flanke angreifen lässt, diese aber von Mike überwältigt werden, kann Jennings mit dem Rest seines Teams die Tür zum Eckbüro erreichen. Schnell bewegen sie sich vorwärts und erkennen, dass Trumbull nie in dem Eckbüro gewesen ist, sondern in einem anderen Büro. Die Secret Service Agents haben ganz absichtlich die falsche Tür beschützt, um so Jennings und sein Team in die Irre zu leiten. Frustriert darüber, wird er informiert, dass sich das FBI-HRT und die Nationalgarde auf dem Weg zu ihnen befinden. Daraufhin ordnet er den Rückzug und die Evakuierung per Hubschrauber an. Bei der Flucht werden sie von Banning verfolgt, der den Hubschrauber beschießt und die Mitarbeiter von Salient Global tötet.

Bei einem gemeinsamen Messerkampf kann Mike Jennings tödlich verletzen. Während der letzten Sekunden dankt Jennings seinem ehemaligen Waffenbruder, dass er ihn getötet hat. Nach diesen Ereignissen besucht Präsident Trumbull seinen Vizepräsidenten im Büro und erzählt ihm, dass Wade Jennings Aufzeichnungen über jedes Gespräch zwischen ihm und dem Vizepräsidenten gemacht hat. Der Präsident hat überlegt, die nächsten dreieinhalb Jahre den Vizepräsident doch noch im Amt zu behalten, um seinen Spaß mit ihm zu haben, doch er packt gerne Probleme auf die altmodische Weise an und überlässt es David Gentry, da es sein letzter Arbeitstag als Director des Secret Service ist, den Vizepräsidenten vor die Tür zu setzen. Auf die Frage Kirbys, ob dies ein Scherz sein soll, antwortet Trumbull mit einem schlichten "Nein". Das FBI nimmt Kirby in Gewahrsam. Zu Hause erfreuen sich Mike, Leah und Clay über die neuen Schritte von Lynne, während sie darüber diskutieren ob Clay bei Ihnen wohnen soll, was sie auch alle für eine tolle Idee halten.

Bei einem Gespräch zwischen dem genesenden Mike Banning und Allan Trumbull entschuldigt sich Mike beim Präsidenten für das Verschweigen seiner ärztlichen Behandlung und dem Tablettenkonsum. Da er an seiner Arbeit beim Secret Service sehr hängt, hat er befürchtet, aufgrund dieser Defizite entlassen zu werden, und entschieden, diese Probleme zu verschweigen. Da dies keine Entschuldigung ist, bietet er dem Präsident seine Dienstmarke und seine sofortige Entlassung an. Trumbull erklärt jedoch, dass es die Momente, in denen wir am meisten mit uns ringen, sind, die uns definieren. Darauf wünscht er sich trotzdem noch, dass Mike den Posten des Directors des Secret Service annimmt und auch keine Geheimnisse mehr vor ihm haben soll, was dieser auch bejaht.

In einer Mid-Credit-Szene sitzen Mike und Clay im Garten und sinnieren darüber, dass diese Arbeit eine psychische Belastung ist und sie diese Erfahrungen immer mit sich herumschleppen. Daher rät ihm Clay, sich behandeln zu lassen. Jedoch bittet Mike seinen Vater darum, dass sich Clay ebenfalls mit seinem Sohn behandeln lässt. Als beide in als "Zero-Gravity-Chamber" genannten Tauchbecken entspannen, schalten die Therapeuten das Licht aus, was den beiden gar nicht zusagt und schnell wieder hinaus wollen, da sich diese Prozedur für beide als unangenehm erweist.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Angel Has Fallen": 2,9 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Angel Has Fallen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.