Das Leuchten der Erinnerung

Das Leuchten der Erinnerung ist ein romantisches Roadmovie von Paolo Virzì, das am 3. September 2017 im Rahmen der Filmfestspiele in Venedig seine Premiere feierte. Die französisch-italienische Koproduktion basiert auf dem gleichnamigen Roman von Michael Zadoorian.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Leisure Seeker
Genre: Tragikomödie
Jahr: 2017
Länge: 118 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Stephen Amidon, Francesca Archibugi, Paolo Virzì, Francesco Piccolo
Kamera: Luca Bigazzi
Schnitt: Jacopo Quadri

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das Leuchten der Erinnerung. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Ella und John leben in Boston und sind schon seit fast 50 Jahren glücklich miteinander verheiratet, doch langsam macht sich das Alter bemerkbar. Weil die beiden das Gefühl haben, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt und sie einen Großteil ihrer Freizeit bei Ärzten verbringen müssen, machen sie sich eines Tages mit ihrem Winnebago, einem Oldtimer-Wohnwagen, auf, um in Key West das frühere Wohnhaus von Ernest Hemingway zu besuchen, auch wenn ihre Kinder das aufgrund ihres Gesundheitszustandes für keine gute Idee halten. John ist an Alzheimer erkrankt, und bei Ella hat man einen Tumor entdeckt. Er erscheint zwar häufig ein wenig abwesend, ist körperlich jedoch fit, und sie ist oft erschöpft, doch im Geist klar wie je zuvor. Bei ihrem Trip entlang der amerikanischen Ostküste bis runter nach Florida erleben sie ihr vielleicht letztes richtiges Abenteuer. Auf ihrem Roadtrip kehrt die Leidenschaft für das Leben wieder zurück.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Das Leuchten der Erinnerung": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das Leuchten der Erinnerung aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.