Triage

Triage ist ein irisch-französisch-spanisches Filmdrama aus dem Jahr 2009 mit Colin Farrell, Paz Vega und Christopher Lee, das auf dem gleichnamigen Roman von Scott Anderson beruht.

Die brennenden Krisenherde der Welt sind ihr Zuhause. Wo immer es bewaffnete Auseinandersetzungen gibt, sind die Kriegsfotografen Mark und David mittendrin, um Blutvergießen, Tod und Leid zu dokumentieren. Doch jetzt hat David genug ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Triage
Deutscher Titel: Triage
Genre: Kriegsfilm, Drama
Produktion: Frankreich, Belgien, Spanien, Irland
Jahr: 2009
Länge: 95 Minuten
Verleih: Ascot Elite Home Entertainment
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Danis Tanovic
Produktion: Marc Baschet, Cédomir Kolar, Alan Moloney
Kamera: Seamus Deasy
Schnitt: Francesca Calvelli, Gareth Young

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Triage. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die Kriegsfotografen und guten Freunde Mark Walsh und David fotodokumentieren das Leben einer kurdischen Rebellengruppe in ihrem Camp in Kurdistan während der Anfal-Operation. Dabei beobachten sie auch die titelgebende Triage - das Aussortieren von Kriegsverletzten - von Dr. Talzani. Dabei werden die aus seiner Sicht und unter den gegebenen Bedingungen todgeweihten Verletzten ins Freie gebracht und von ihm erschossen. David, der mit dem Gesehenen weit weniger gut klarkommt als Mark, drängt diesen, das Camp zu verlassen, doch Mark überredet David, zumindest noch die für die nächsten Tage angekündigte Offensive abzuwarten. Als die beiden einen Überfall der Rebellen auf einen irakischen Konvoi dokumentieren und die Offensive wieder verschoben wird, verlässt David die Gruppe, um zu Fuß zum Camp und von dort nach Hause zurückzukehren. Der Film macht hier einen Sprung und fährt mit Mark fort, der als Verletzter im Camp die Triage durchmacht. Er erholt sich jedoch von seinen Verletzungen und kann nach Hause zu seiner Frau Elena zurückkehren. Hier erfährt er, dass David noch nicht wieder zurückgekehrt ist. Mark ist nach seiner Rückkehr verändert, er spielt seine Verletzungen herunter und ist eher wortkarg und abwesend. Nach einem Zusammenbruch wird er in ein Krankenhaus eingeliefert, wo ihm ein Schrapnell aus dem Kopf herausoperiert wird. Seine Frau ist besorgt, da er ihr nichts davon erzählt hat, und schaltet ihren Großvater ein, der als Psychiater im Franco-Regime gearbeitet hat. Dieser beginnt mit Mark scheinbar harmlose Gespräche zu führen, die ihn aber nach und nach an Marks Problem näher bringen. Schließlich berichtet Mark in Anwesenheit von Davids hochschwangeren Frau Diane, dass er seinerzeit zusammen mit David die Offensive verlassen hat und zu Fuß zum Camp zurückkehren wollte. Dabei wurde David von einer Granate schwer verletzt. Diane bekommt bei der Erzählung Wehen und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Hier erzählt Mark Elena und ihrem Großvater noch die restlichen Geschehnisse: Als er David huckepack zum Camp bringen will, müssen die beiden einen Fluss durchqueren und springen in diesen hinein. David zieht Mark dabei jedoch hinunter, so dass dieser fast ertrinkt. So löst Mark Davids Arme und lässt die Leiche den Fluss hinabtreiben.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Triage": 3,4 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Triage (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.