Ricky

Ricky - Wunder geschehen ist ein Kinofilm von François Ozon aus dem Jahr 2009. Ozon schrieb das Drehbuch nach der Erzählung Moth von Rose Tremain, die 2005 in Tremains Kurzgeschichtensammlung The Darkness of Wallis Simpson erschien. Der Film wurde am 6. Februar 2009 auf der Berlinale uraufgeführt und kam am 11. Februar in die französischen Kinos.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Ricky
Deutscher Titel: Ricky - Wunder geschehen
Genre: Tragikomödie, Fantasy
Produktion: Frankreich
Jahr: 2008
Länge: 90 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: François Ozon, Emmanuèle Bernheim
Produktion: Claudie Ossard, Chris Bolzli
Kamera: Jeanne Lapoirie
Schnitt: Muriel Breton

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Ricky. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Katie arbeitet am Fließband in einer Chemiefabrik, lebt in einer Sozialsiedlung in der Nähe von Paris und ist alleinerziehende Mutter der siebenjährigen Lisa. In der Fabrik lernt Katie den Spanier Paco kennen, die beiden haben Sex auf der Toilette; ein zeitgleich stattfindender Chemieunfall wird nur angedeutet. Später geht sie mit Paco essen, nimmt ihn mit nach Hause, und aus der Affäre wird Liebe. Paco zieht zu Katie und Lisa in die Wohnung.

Katie wird schwanger, das Baby Ricky wird geboren. Das Baby schreit sehr viel, und die Beziehung zwischen Katie und Paco leidet unter der Belastung. Als Katie eines Tages Blutergüsse auf Rickys Rücken entdeckt, wirft sie Paco vor, Ricky zu schlagen. Paco zieht aus der Wohnung aus und bricht den Kontakt mit Katie ab.

Später wird der Grund für die zwei Druckstellen auf Rickys Rücken klarer: dem Baby wachsen Flügel. Katie informiert sich über die Physiologie von Vogelflügeln. Katie und Lisa polstern die Kanten der Möbel mit Schaumstoff; Ricky bekommt einen Sturzhelm, damit er sich bei seinen Flugversuchen nicht verletzt. Einen Arzt will Katie nicht konsultieren; sie befürchtet, dass ihr das Kind weggenommen werden könnte. Beim Weihnachtseinkauf in einem Supermarkt sind Katie und Lisa kurz abgelenkt, und der unbeaufsichtigte Ricky flattert minutenlang durch das belebte Geschäft. Der aufsehenerregende Zwischenfall kommt in die Presse, Ricky und seine Familie werden von der Polizei ins Krankenhaus gebracht.

Der untersuchende Arzt gibt Katie zu verstehen, dass sie dem ungewöhnlichen Baby keine optimalen Einwicklungsbedingungen bieten kann. Trotzdem nimmt sie Ricky wieder mit nach Hause, wo sie fortan von Journalisten und Neugierigen belagert wird. Auch Paco taucht wieder auf, da er den Vorfall in den Medien verfolgt hat. Katie entschuldigt sich bei ihm für den Vorwurf der Misshandlung, und Paco zieht wieder bei ihr ein. Von Paco kommt auch der Vorschlag, Ricky den Journalisten zu zeigen und mit dem eingenommenen Geld ein Haus zu kaufen, in dem mehr Platz für Ricky und seine Bedürfnisse ist. Ein Pressetermin wird organisiert; vor den zahlreichen Journalisten fliegt Ricky, gesichert durch eine Schnur, erstmals frei vor dem Neubaublock. Der Anblick macht Katie so glücklich, dass sie versehentlich die Schnur loslässt. Ricky fliegt davon, verschwindet hinter dem Fluss und kommt nicht zurück.

Die Suche nach Ricky bleibt erfolglos. Paco arrangiert sich mit der Tatsache, dass das Baby in der Natur keine Überlebenschance hatte. Katie aber kann den Verlust nicht verkraften; eines Morgens geht sie zum Fluss, um sich umzubringen. Im Wasser erscheint Ricky über ihr, seine Flügel sind groß, er wirkt glücklich. Er fliegt wieder davon, und Katie kehrt zu ihrer Familie zurück. Die letzten Einstellungen des Films zeigen die erneut schwangere Katie, wie sie aus dem Fenster blickt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Ricky": 2,4 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Ricky - Wunder geschehen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.