Love Exposure

Love Exposure ist ein japanischer Film aus dem Jahre 2008 von Sion Sono. Auf der Berlinale 2009 erhielt er unter der Kategorie des jungen Films den FIPRESCI-Preis.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: 愛のむきだし
Deutscher Titel: Love Exposure
Genre: Drama, Action, Komödie
Produktion: Japan
Jahr: 2008
Länge: 237 Minuten
Verleih: Rapid Eye Movies
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Produktion: Omega Project/An Entertainment/Studio Three Co.
Kamera: Sohei Tanikawa
Schnitt: Junichi Ito

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Love Exposure. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Yu wächst in einem streng katholischen Elternhaus auf. Seine Mutter stirbt und sein Vater wird Pfarrer. So muss Yu bald jeden Tag die Beichte ablegen, doch er hat kaum etwas zu beichten, schämt sich dafür und produziert absichtlich Sünden. So wird er ein "Perverser" und versucht, mit seinen Freunden das Photographieren unter Röcke zu perfektionieren. Als er eines Tages eine Wette verliert, muss er den ganzen Tag mit Frauenkleidern herumlaufen, sich Sasori nennen und in der Verkleidung ein Mädchen küssen. Er trifft auf Yoko . Er verliebt sich in sie und sie sich in seine Rolle, Sasori. Ein Zufall will es, dass der Pfarrer und Yokos Mutter sich verlieben und zusammenziehen. So werden Yu und Yoko Geschwister, doch Yoko, die Männer verachtet und damit auch Yu, ahnt nicht, dass ihre große Liebe tatsächlich ihr Stiefbruder ist. Ein Chaos entsteht, in dem sich Sektenanwerberin Aya Koike von der "Zero Church" in das Leben der Familie einschleicht, indem sie vorgibt, Sasori zu sein. Yu durchschaut ihr Spiel, doch trotzdem gelingt es Koike, Yu loszuwerden und die Familie in das abgeschiedene Trainingslager der Zero Church zu entführen, wo sie einer Gehirnwäsche unterzogen werden. Yu will die unsterblich geliebte Yoko befreien und folgt den Anweisungen, die er bald von der Zero Church bekommt. Nach einem missglückten Rettungsversuch mit Hilfe seiner perversen Freunde tritt er selbst der Zero Church bei, um an Yoko heranzukommen. Bald läuft er in der Sektenzentrale Amok, sprengt das halbe Gebäude in die Luft und findet schließlich Yoko und die Familie. Durch die Bombe ist die Polizei auf die Sekte aufmerksam geworden. Die Sekte wird aufgelöst; Yu wird verhaftet, dreht durch und wird in eine Anstalt eingewiesen. Yoko lebt ab dann bei Verwandten, bei denen sie sich irgendwann selbst die Liebe zu Yu eingesteht und den Plan fasst, ihn zu retten. Als sie ihn in der Anstalt besucht, erkennt er sie nicht mehr und weiß auch nicht mehr, wer er selbst ist. Yoko randaliert in der Anstalt und wird verhaftet. Doch schon wenige Minuten nach ihrem Besuch findet Yu plötzlich wieder zu sich, erinnert sich. Er bricht aus, rennt dem Polizeiwagen hinterher, in dem Yoko sitzt. Mit dem Ellenbogen zerstört er die Scheibe. In der letzten Einstellung reichen sie sich durch das Fenster die Hand.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Love Exposure": 4 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Love Exposure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.