Der dunkle Turm

Der Dunkle Turm ist ein Fantasyabenteuer von Nikolaj Arcel, das auf der achtbändigen Fantasy-Saga Der Dunkle Turm von Stephen King basiert. Der Film kam am 4. August 2017 in die US-amerikanischen und am 10. August 2017 in die deutschen Kinos.

Der junge Jake Chambers wird nach Mittwelt gebracht, wo er Roland Deschain begegnet, einem einsamen Revolvermann auf der Suche nach dem Dunklen Turm. Ihr Feind auf der Reise ist ein böser Zauberer, der nur als der Mann in Schwarz bekannt ist. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Dark Tower
Genre: Fantasy, Abenteuer
Produktion: USA
Jahr: 2017
Länge: 95 Minuten
Verleih: Sony Pictures Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Nikolaj Arcel, Akiva Goldsman, Anders Thomas Jensen, Jeff Pinkner
Kamera: Rasmus Videbæk
Schnitt: Alan Edward Bell, Dan Zimmerman

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Der dunkle Turm. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der zwölfjährige New Yorker Jake Chambers hat Albträume und wird von Visionen aus einer anderen Welt heimgesucht, in der ein schwarz gekleideter Mann versucht, mit der Hilfe von Kindern, mit denen er experimentiert, einen Turm zu zerstören, und ein anderer Mann mit einem Revolver versucht, diesen aufzuhalten. Immer wieder taucht dabei auch die Zahl 19 auf und auch ein verfallenes Haus. Alles was Jake in seinen Träumen sieht, hält er auf Papier fest. Seine Umwelt hält ihn jedoch für verrückt, so seine Mutter Laurie, deren neuer Mann Lon und auch der Nachbarjunge Timmy, der sein bester Freund ist. Auch sein Psychiater Dr. Hotchkiss glaubt ihm nicht, dass die Erdbeben, die es überall auf der Welt in letzter Zeit gegeben hat, deren Ursache sich jedoch niemand erklären kann, irgendwie mit dem Turm aus seinen Träumen in Verbindung stehen. Er glaubt vielmehr, dass Jake in seinen Träumen den Verlust seines Vaters Elmer verarbeitet, der als Feuerwehrmann bei einem Einsatz gestorben ist. Jake jedoch denkt, dass es sich um mehr, als nur Träume handelt. Auch wenn Jake nicht träumt, sieht er Menschen, deren Haut im Gesicht nur aufgezogen zu sein scheint und über seltsame Nähte verfügt.

Obwohl Jake alle Zeichnungen von den Wänden in seinem Zimmer entfernt, um seiner Mutter künftig keinen Kummer mehr zu bereiten, will ihn diese in einer Klinik außerhalb der Stadt unterbringen, doch als er in Jill und ihrem Begleiter, die für diese Klinik arbeiten und ihn abholen wollen, Gefolgsleute des schwarzen Mannes erkennt, flieht er durch einen Trick und findet das Haus, das er in seinen Träumen gesehen hat und dessen Adresse in Dutch Hill er vor seiner Flucht noch mit der Hilfe seines Computers in Erfahrung bringen konnte. Dort findet er eine Konsole, die ihn auffordert, sein Reiseziel einzugeben. Er entscheidet sich für die Zieladresse 19-19 und gelangt, obwohl der lebendig gewordene Holzboden, der als Hauswächter fungiert, dies zu verhindern versucht, durch ein Portal hindurch in die Mohave-Wüste in Mittwelt, einer anderen Dimension, in der heftige Sandstürme toben.

Am nächsten Morgen erreicht Jake den Ort, zu dem ihn seine Visionen geführt haben und er den Mann mit dem Revolver vermutet. Nachdem er diesem von seinen Träumen erzählt, in denen er ihn und den schwarzen Mann gesehen hat, und ihm die Zeichnungen zeigt, die er mit in diese Welt gebracht hat, bahnen sich der Junge von der Erde und der wortkarge Einzelgänger gemeinsam ihren Weg durch die endzeitliche Welt, mit Überresten einer früheren Gesellschaft, mit denen niemand mehr etwas anfangen kann. Roland Deschain von Gilead ist, auch wenn er seine eigentliche Aufgabe aus den Augen verloren hat, der Letzte der einstmals vielen Revolvermänner und der Erzfeind des Mannes in Schwarz. Angetrieben von dem Wunsch an Walter O'Dim Rache zu nehmen, weil dieser seine Familie ausgelöscht hat, versucht er diesen mit Jakes besonderen Fähigkeiten aufzuspüren. Daran, den "Dunklen Turm" zu beschützen, ist Roland nur wenig interessiert, doch erklärt er Jake, dass von diesem im nördlichen Ödland gelegenen Zentrum der Macht eine Energie ausgeht, die verhindert, dass die Dunkelheit und die Dämonen, die sich außerhalb des Universums befinden, eindringen können. Sollte es Walter O'Dim gelingen, den Turm zu Fall zu bringen, der das Universum zusammenhält, würde bei der nachfolgenden Apokalypse nicht nur die Erde zerstört werden, sondern auch Mittwelt untergehen. Einige Risse zeigen sich bereits in allen Welten.

Walter O'Dim ist ein Zauberer, reist durch die Welten und nutzt dabei seine magischen Kräfte, um alles und jeden zu vernichten, der sich ihm in den Weg stellt. Wenige Worte, Berührungen oder Gesten von ihm genügen, um Menschen zu töten oder sie sich gegenseitig töten zu lassen. Auch Trugbilder und Illusionen kann er so erzeugen oder Gefühle, wie Hass in die Köpfe der Menschen implantieren. Er ist an Kindern mit besonderen telepathischen Fähigkeiten interessiert, und ganz besonders an Jake, als er von dessen starkem Shining erfährt, denn es heißt, einige Kinder seien ganz alleine in der Lage, damit den Turm zu Fall zu bringen. Um Jake zu finden stattet er auch Laurie und Lon einen Besuch ab. Seine Mutter kann sich nicht dagegen wehren, ihre Erinnerungen an Jake mit Walter zu teilen.

Roland bringt Jake zu einem Volk, um ihn der Seherin Arra vorzustellen. Als Jake seine Visionen mit ihr teilt, erkennt sie, dass das Shining bei ihm besonders stark ausgeprägt ist, denn Jake kann damit über Welten hinweg sehen, so von der Erde, die man in Mittwelt die fundamentale Welt nennt, in andere Bereiche des Universums. Walter kann Jake in dem Dorf jedoch aufspüren und sendet seine Männer aus, die den Jungen zu ihm bringen sollen. Der verletzte Roland und Jake können durch ein Portal auf die Erde fliehen, wo der Mann aus Mittwelt in einem Krankenhaus behandelt wird. Auf der Erde zeigt ihm Roland den Umgang mit einem Revolver. Auch hier wird Jake jedoch von Walter aufgespürt und von ihm in seine Anlage verschleppt. Rolands Versuch, den beiden dorthin zu folgen, unterstützt Jake mit Hilfe seines Shinings, um so das Portal zwischen beiden Orten offenzuhalten. Endlich ist Walter gezwungen, Roland Auge in Auge im Kampf gegenüberzutreten. Fast gelingt es ihm Roland zu vernichten, doch dann besinnt sich der Revolvermann auf seine eigentliche Aufgabe und kann den schwarzen Mann töten und Jake aus seiner Gefangenschaft befreien.

Auf der Erde, wo die Erdbeben in den letzten Tagen besonders stark waren, glaubt man an Sonneneruptionen als deren Auslöser. Weil es nur wenig gibt, das für Jake auf der Erde noch von Bedeutung ist, geht er mit Roland zurück nach Mittwelt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Der dunkle Turm": 2,7 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Der Dunkle Turm (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.