Schweinchen Wilbur und seine Freunde

Schweinchen Wilbur und seine Freunde ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2006. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch Wilbur und Charlotte von Elwyn Brooks White, der vor allem durch seine Figur Stuart Little bekannt wurde. Die Vorlage von Elwyn Brooks White wurde 1973 als Zeichentrickfilm von Hanna-Barbera zum ersten Mal verfilmt.

Das Mädchen Fern päppelt liebevoll das kleine Schwein Wilbur hoch, bis es stark genug ist, im Stall zu wohnen. Dort ist es jedoch eher der Außenseiter und findet nur eine einzige Freundin: Charlotte, die Spinne. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Charlotte's Web
Deutscher Titel: Schweinchen Wilbur und seine Freunde
Genre: Fantasy, Komödie, Familie
Jahr: 2006
Länge: 97 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Susannah Grant, Karey Kirkpatrick
Produktion: Jordan Kerner
Kamera: Seamus McGarvey
Schnitt: Susan Littenberg, Sabrina Plisco

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Schweinchen Wilbur und seine Freunde. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Ferkel Wilbur kommt auf dem Bauernhof zur Welt; als kleinstes und schwächstes seines Wurfs will der Farmer es töten, aber die kleine Fern Arable kann ihn davon abbringen. Sie nimmt Wilbur bei sich auf und zieht ihn groß, bis er schließlich zu schwierig zu halten ist und auf den Hof der Zuckermanns zurückkehren muss.

Wilbur droht zum anstehenden Weihnachtsfest erneut die Schlachtbank, aber da freundet er sich mit einer Spinne namens Charlotte an, die oberhalb seines Stalls wohnt. Mit ihr und den anderen Tieren entwickelt er einen Plan, wie sie die Schlachtung verhindern können. Charlotte erstaunt die Zuckermanns durch Nachrichten, die sie in ihre Netze einwebt, und Wilbur wird nach einigen Abenteuern zum Preisträger des Wettbewerbs einer Landwirtschaftsschau.

Am Ende bleibt Wilbur verschont, was auch Fern freut; gleichzeitig aber muss er sich von Charlotte verabschieden, denn die Spinne hat während des Wettbewerbs Eier gelegt und stirbt nun. Traurig, aber mit der Erkenntnis, dass nichts für immer ist, kehrt Wilbur mit dem Eiersack auf die Farm zurück. Später schlüpfen Charlottes Kinder und ziehen in die Welt hinaus. Nur drei von ihnen bleiben auf der Zuckermann-Farm zurück und freunden sich mit Wilbur an.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Schweinchen Wilbur und seine Freunde": 3,6 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Schweinchen Wilbur und seine Freunde aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.