Sind wir endlich fertig?

Sind wir endlich fertig? ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2007. Es ist die Fortsetzung des Films Sind wir schon da? und basiert lose auf Nur meiner Frau zuliebe aus dem Jahr 1948.

Die frischverheirateten Nick und Suzanne beschließen, mitsamt Suzannes Kindern aus erster Ehe in die Vorstadt zu ziehen. Der einzige Haken: Das neue Heim muss erst noch renoviert werden. Dies gestaltet sich dank einiger Missgeschicke sehr chaotisch ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Are We Done Yet?
Deutscher Titel: Sind wir endlich fertig?
Genre: Komödie
Produktion: USA
Jahr: 2007
Länge: 92 Minuten
Verleih: Sony Pictures Germany
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Hank Nelken
Produktion: Matt Alvarez, Todd Garner, Ted Hartley, Ice Cube
Kamera: Jack Green
Schnitt: Craig P. Herring

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Sind wir endlich fertig?. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Suzanne und Nick haben geheiratet und sie ist mit ihren beiden Kindern bei Nick eingezogen. Dessen kleine Wohnung reicht gerade so für alle vier aus. Zusätzliche Mieter dürften allerdings nicht mehr mit hinein. Und so wie es das Schicksal halt will, ist Suzanne von Nick mit Zwillingen schwanger. Glücklicherweise hat Nick etwas Geld beiseitegelegt, als er sein Sportgeschäft verkauft hat, um seine eigene Sportzeitschrift zu veröffentlichen. Er hat auch schon einen Verlag gefunden, der diese veröffentlichen will, sofern die Titelgeschichte um Magic Johnson endlich steht. Doch dummerweise kommt er zuhause nicht wirklich zum Arbeiten, denn die Stiefkinder stören ihn permanent dabei. Also wird der schnelle Entschluss gefasst, dass eine neue Bleibe hermuss.

Glücklicherweise kann der Makler Chuck Mitchell ein großes Anwesen im Grünen anbieten. Und nachdem dieses Haus auf den ersten Blick nahezu alle Wünsche erfüllt, kauft es Nick trotz der Bedenken seiner Frau. Als der Umzug ansteht, wollen insbesondere seine beiden Stiefkinder nicht umziehen und sich aus ihrem gewohnten Umfeld reißen lassen. Hätte er auf seine Kinder gehört, wäre ihm vielleicht einiges an Ärger erspart geblieben, aber er setzt seinen Dickschädel durch und alle ziehen um. Als bereits in den ersten Tagen die ersten Schäden am Haus sichtbar werden, ruft Nick den einzigen Handwerker im Ort an, dessen Karte er von Chuck erhalten hat, und ist überrascht, dass es Chuck selbst ist, der ihm anscheinend nicht nur ein abbruchreifes Haus verkauft hat, sondern auch noch zu horrenden Preisen als einziger die Reparatur übernehmen will. Doch Nicks Dickschädel verweigert dieses Geschäft und er schickt Chuck von seinem Land.

Anschließend nimmt sich Nick einen nicht lizenzierten Handwerker, der für einen Bruchteil des Geldes arbeitet und die Reparaturen erledigt. Doch am nächsten Tag steht Chuck, diesmal in der Funktion eines Baubeauftragten, vor Nicks Tür und will ihm gerade dafür eine Strafe aufbrummen. Doch Nick schafft es gerade noch, dass er Chuck überreden kann, ihn nicht zu bestrafen, und ihn dafür anheuert, das Haus zu sanieren. Und hier gehen die Probleme erst richtig los, denn nicht nur mangelhafte Elektrik, mangelhafte Fußböden, veraltete Rohre, Türen, Fenster und ein Hausschwamm machen ihm dabei zu schaffen, sondern vor allen Dingen Chuck selbst und seine teilweise wirklich blinden Handwerker. Und das führt zu einem Stress, welcher Nick nicht im Geringsten ermöglicht, seine notwendige Titelgeschichte für sein eigenes Magazin zu schreiben, sodass er Gefahr läuft, nicht nur seinen Vorvertrag mit dem Verlag zu verlieren, sondern auch noch den Vorschuss zurückzahlen zu müssen.

Neben dem Baustress regt Nick sich auch darüber auf, dass Chuck nahezu alles kann und weiß. So ist dieser nicht nur Hebamme, Yogalehrer, Paartherapeut, Tiertrainer, Bauunternehmer, Immobilienmakler, Geher bei den Goodwill Games, sondern auch noch ehemaliger Basketballspieler bei den Los Angeles Lakers, der persönlich Magic Johnson kennt, was Nick besonders ärgert, denn schließlich sollte Magic seine Titelgeschichte sein. Diese und viele weitere Talente lassen Chuck gerade bei Nicks Familie besonders sympathisch erscheinen, was dem gestressten Nick auch nicht besonders gut bekommt, weswegen er mit seinem Dickschädel entscheidet, alle zu entlassen und in Ruhe selbst das Haus zu renovieren. Doch da hat er die Rechnung ohne seine Familie gemacht, die zu Chuck hält und demonstrativ ebenfalls aus dem Haus auszieht.

Erst nachdem Nick erfährt, dass Chuck vor einigen Jahren seine innig geliebte Frau verlor und dadurch nicht mehr derselbe sei, versteht er dessen überdrehte Art und entschuldigt sich bei ihm, mit der Bitte, dass er doch auch die Arbeiten beenden kann. Auch Chuck entschuldigt sich bei Nick und meint, dass er seinem guten Freund Magic Johnson gebeten hat, sich doch für ihn zum Interview bereitzustellen. Doch bevor dies alles passieren kann, setzen bei Suzanne die Wehen ein und sie muss die Zwillinge bei sich zu Hause gebären. Leider passiert alles so schnell, dass sie weder ins Krankenhaus gebracht noch ein Arzt hergeholt werden kann und nur Chuck als ausgebildete Hebamme kann die beiden Söhne zur Welt bringen. All dies führt anschließend dazu, dass Nick seinen Frieden mit Chuck und dessen Handwerkern schließt und sich gegen eine weitere Sportzeitschrift und dafür für eine neue Gebäudesanierungszeitschrift mit Magic Johnson und seinen Zwillingen als Titelgeschichte entscheidet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Sind wir endlich fertig?": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Sind wir endlich fertig? aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.