Rufmord - Jenseits der Moral

Rufmord - Jenseits der Moral ist ein amerikanisch-britisch-deutscher Spielfilm der Gattung Politthriller aus dem Jahr 2000. Der Regisseur war Rod Lurie, der auch das Drehbuch schrieb. Die Hauptrollen spielten Gary Oldman und Joan Allen.

Die Demokratin Laine Hanson wird vom Präsidenten als Vize-Präsidentschafts-Kandidatin aufgestellt. Für den erzkonservativen Republikaner Shelly Runyon ist die attraktive, glücklich verheiratete Senatorin jedoch ein Dorn im Auge. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Contender
Deutscher Titel: Rufmord - Jenseits der Moral
Genre: Drama, Thriller
Jahr: 2000
Länge: 129 Minuten
Verleih: Helkon Media
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Rod Lurie
Produktion: Rainer Bienger, Maurice Leblond, Gary Oldman
Kamera: Denis Maloney
Schnitt: Michael Jablow

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Rufmord - Jenseits der Moral. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Nach dem Tod des Vizepräsidenten muss der demokratische Präsident Jackson Evans einen neuen Vizepräsidenten vorschlagen. Als Favorit gilt der Gouverneur Jack Hathaway, besonders nachdem er in einer waghalsigen, wenn auch erfolglosen, Aktion versucht hat, eine Frau vor dem Ertrinken zu retten. Evans entscheidet sich jedoch für die Senatorin Laine Hanson.

Der Republikaner Sheldon Runyon leitet als Abgeordneter von Illinois einen parlamentarischen Ausschuss, der die Eignung von Hanson untersuchen soll. Er veröffentlicht Fotos, die Hanson angeblich als Studentin bei einer Sexorgie zeigen. Diese weigert sich jedoch, die Fotos sowie die damit verbundenen Anschuldigungen zu kommentieren.

Evans trifft sich daraufhin mit Runyon und schlägt vor, Hathaway zu nominieren, wenn Runyon für diesen mit der eigenen Karriere bürgt, was er tut. Es stellt sich später heraus, dass der Unfall der ertrunkenen Frau fingiert war. Hathaway hatte einer jungen Frau des 14. Golfregiments 200.000 Dollar überwiesen, damit sie mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abkommt, in einen Fluss stürzt und sich von Hathaway retten lässt. Er wird wegen fahrlässiger Tötung verhaftet.

Da Zeugen auftauchen, die bestätigen, dass Hanson an überhaupt keiner Orgie teilgenommen hatte, will Evans an Hanson festhalten. Diese erzählt dem Präsidenten in einem Gespräch unter vier Augen zudem, dass sie ein Muttermal auf dem rechten Oberschenkel habe, das der auf den Fotos abgebildete Frau fehlt. Dennoch verzichtet sie auf ihre Kandidatur, da die Beantwortung der vom Ausschuss gestellten Fragen nur dazu führen würde, dass die Rechtmäßigkeit solcher Fragen bestätigt werden würde.

Evans tritt vor dem US-Kongress auf. Er zerstört Runyons Ansehen und Karriere und schlägt Hanson ungeachtet ihres Verzichts als Vizepräsidentin vor. Der einhellige Applaus des Kongresses lässt erkennen, dass dem Wunsch des Präsidenten entsprochen wird.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Rufmord - Jenseits der Moral": 3,1 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Rufmord - Jenseits der Moral aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.