Ghosts of Mars

Ghosts of Mars ist ein Science Fiction/Horrorfilm des Regisseurs John Carpenter aus dem Jahr 2001. Der Film basiert in seinen Grundzügen auf Carpenters zweitem Kinofilm Assault - Anschlag bei Nacht, welcher wiederum eine Hommage an den Western Rio Bravo war.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: John Carpenter's Ghosts of Mars
Deutscher Titel: Ghosts of Mars
Genre: Horror, Sci-Fi
Produktion: USA
Jahr: 2001
Länge: 94 Minuten
Verleih: Sony Pictures Germany
FSK: 18

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: John Carpenter, Larry Sulkis
Produktion: Sandy King
Kamera: Gary B. Kibbe
Schnitt: John Carpenter, Paul Warschilka

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Ghosts of Mars. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Im Jahr 2176 ist der Mars von Menschen kolonisiert und bewohnbar gemacht und stellt die letzte Hoffnung für die überbevölkerte und ausgebeutete Erde dar. Die Marskolonisten leben in verstreuten Außenposten und suchen den Mars in tiefen Minen nach Rohstoffquellen ab.

Commander Helena Braddock hat den Auftrag, den Schwerverbrecher Desolation Williams in einer Minenstadt abzuholen und vor ein Gericht zu bringen. Dort angekommen, stellt die Gruppe um Braddock fest, dass die Minenarbeiter von den Geistern einer alten Marszivilisation besessen sind. Die Geister entstammen einem kriegerischen und brutalen Stamm und verstümmeln die Körper ihrer Opfer nach der Übernahme. Ihr Ziel ist es nun, die menschlichen Invasoren des Mars zu bekämpfen.

Leutnant Belard, welche nach dem Tod des Commanders die Führung übernimmt, muss bei der Bekämpfung der Krieger auf die Hilfe des Verbrechers Desolation Williams und seiner Freunde, sowie weiterer Gefangener zurückgreifen. Erschwert wird der Kampf durch die Tatsache, dass nach der Tötung eines Besessenen dessen Geist in einen anderen menschlichen Körper fährt.

Nur Belard und Williams gelingt in einem Zug die Flucht, nachdem sie in der Stadt den Reaktor des Atomkraftwerkes zeitversetzt zur Explosion bringen und damit die gesamte Stadt zerstören konnten. Im Hauptquartier angekommen, berichtet Belard ihren Vorgesetzten von den Vorfällen, als auch dort die Geister erscheinen. Der Film endet, als sich die Polizisten, darunter Belard und Williams, auf den Angriff der Geister vorbereiten.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Ghosts of Mars": 2,2 von 5 Punkten - der Film ist mehr oder weniger erträglich und kann geschaut werden, wenn es nichts Besseres gibt.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Ghosts of Mars aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.