End of Days

End of Days - Nacht ohne Morgen ist ein US-amerikanischer Horror-Fantasy-Actionfilm des Regisseurs Peter Hyams und wurde im Jahr 1999 gedreht. Die Hauptrolle übernahm Arnold Schwarzenegger.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: End of Days
Deutscher Titel: End of Days - Nacht ohne Morgen
Genre: Fantasy
Produktion: USA
Jahr: 1999
Länge: 117 Minuten
Verleih: Buena Vista International Film Production
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Andrew W. Marlowe
Produktion: Armyan Bernstein, Bill Borden
Kamera: Peter Hyams
Schnitt: Jeff Gullo, Steven Kemper

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film End of Days. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

1979 kommt in Manhattan das weibliche Baby Christine York zur Welt. Diese wird von Satanisten des Krankenhauses, zu denen auch der behandelnde Arzt gehört, als Auserwählte erwartet und einem Initiationsritus unterzogen. Sie soll in der letzten Stunde des 31. Dezember 1999 von Satan ein Kind empfangen. Gleichzeitig entdeckt ein Priester des Vatikan eine bestimmte astronomische Konstellation am Himmel und deutet dieses richtig als die Geburt der "Auserwählten". Der Papst wünscht, diese Frau vor Satan zu beschützen, und schickt den Astronomen zu deren Schutz nach New York. Dagegen will ein Freimaurerorden um einen Kardinal, die "Ritter des Heilgen Stuhls", auf Nummer sicher gehen, sie finden und töten. Der Papst hingegen hält den gewaltsamen Tod des Kindes nicht mit dem Glauben vereinbar.

Jericho Cane, der an Depressionen leidet, seit seine Frau und Tochter von einem Auftragsmörder getötet wurden, arbeitet als Personenschützer für ein Sicherheitsunternehmen. Während sich ganz New York im Dezember 1999 auf die in drei Tagen stattfindende Jahrtausendwende vorbereitet, beschützt er einen seiner Kunden vor einem Attentat. Es gelingt ihm, die für den Wall Street Banker bestimmte Kugel des Scharfschützen mit Hilfe seiner kugelsicheren Weste abzufangen und den Schützen zu stellen.

Es stellt sich heraus, dass es sich dabei um den Priester Thomas Aquinas handelt, der damals das Ende der Welt vorhergesehen hat. Ihm zufolge soll der Teufel die Kontrolle über den Mann übernommen haben, den Cane beschützt. Wenn der Teufel es schaffe, Christine kurz vor der Jahrtausendwende zu finden und zu schwängern, würde er in diesem Baby wiedergeboren. Dies wäre das Ende seiner Gefangenschaft und er könnte wieder ungehindert über die Erde wandeln. Schaffe er es nicht, müsse er weitere tausend Jahre warten, so erklärt es der Priester, der in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Dort sucht ihn der Teufel auf und kreuzigt ihn mit chirurgischem Besteck an die Decke seines Krankenzimmers. Der Priester kann den Namen der Frau in seinen Oberkörper ritzen, bevor er bei Eintreffen von Polizei und Jericho mit dessen Partner Bobby Chicago von einem Satanisten getötet wird.

Die inzwischen zwanzigjährige Christine York wird seit ihrer Kindheit von Träumen von Sex mit einem fremden Mann geplagt. Ihre Stiefmutter ist eine satanistische Krankenschwester, die bei ihrer Geburt anwesend war. In ihrem Appartement überfallen Christine drei Männer des Freimaurerordens und wollen sie in einer kirchlichen Zeremonie töten. Jericho und Chicago haben Christines Adresse ausfindig gemacht und können sie in letzter Sekunde retten. Die Stiefmutter soll nun Christine für die Schwängerungsritus ausliefern, aber Jericho verhindert im Kampf gegen deren übermenschliche Kräfte auch dies.

Jericho gibt Christine bei der Priesterschaft in Obhut, bei der Thomas Aquinas bis vor einem halben Jahr gelebt hat. Dort finden sie erneut die "Ritter" unter Führung des Kardinals und abermals kann Jericho den Mord an ihr im letzten Moment verhindern. Der hinzukommende Teufel tötet die "Ritter", während Jericho nur kurzzeitig mit Christine fliehen kann, ehe sie die Satanisten in eine unterirdische Halle bringen. Jericho mischt sich unter die Teufelsanbeter und kann stark bewaffnet die Vollziehung der Schwängerung gerade noch verhindern. Er und Christine fliehen in einen U-Bahn-Tunnel und können einen fahrgastlosen U-Bahnzug besteigen. In einer Explosion wird der menschliche Körper des sie verfolgenden Teufels zerstört. Jericho und Christine fliehen in eine Kirche. Dort taucht der Teufel als Dämon auf und ergreift Besitz von Jerichos Körper.

Jericho legt Christine auf den Rücken, doch findet er vor der Schwängerung noch die Kraft zu einem Selbstmord, indem er sich in das Schwert einer herabgestürzten Statue stürzt und so die Menschheit rettet.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "End of Days": 3 von 5 Punkten - der Film ist OK, man kann ihn sich anschauen. Er ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel End of Days - Nacht ohne Morgen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.