Adèle und das Geheimnis des Pharaos

Adèle und das Geheimnis des Pharaos ist ein französischer Abenteuerfilm aus dem Jahr 2010 von Luc Besson, basierend auf den Comics Adeles ungewöhnliche Abenteuer von Jacques Tardi.

Paris, 1912. Adèle ist klug, charmant und überaus abenteuerlustig. Als ebenso leidenschaftliche wie furchtlose Reporterin und Hobby-Archäologin schreckt sie vor keiner Gefahr und Herausforderung zurück ... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Les Aventures extraordinaires d'Adèle Blanc-Sec
Deutscher Titel: Adèle und das Geheimnis des Pharaos
Genre: Abenteuer, Krimi
Produktion: Frankreich
Jahr: 2010
Länge: 107 Minuten
Verleih: Universum Film GmbH

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Luc Besson
Produktion: Virginie Besson-Silla
Kamera: Thierry Arbogast
Schnitt: Julien Rey

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Adèle und das Geheimnis des Pharaos. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Den greisen Professor Esperandieu beschäftigt die Frage, ob es ein Leben nach dem Tod gibt, und er veranstaltet ein Experiment zur Belebung von Materie. Aus Esperandieus Apartment am Place de la Concorde dringt plötzlich in einer Novembernacht für einen Augenblick "überirdisches" Licht und erweckt damit im Pariser Naturkunde-Museum den Flugsaurier Pterodaktylus, der seit 135 Millionen Jahren ausgestorben ist. Dieser entkommt in die Freiheit und landet auf dem Dach des Taxis, in dem Monsieur Pointrenard, der Präfekt von Paris, sich mit einer Frau aus dem Moulin Rouge vergnügt. Vor Schreck drückt sein Chauffeur auf das Gaspedal und der Wagen stürzt in die Seine. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus, denn der einzige Augenzeuge, der behauptet, einen Dinosaurier gesehen zu haben, ist stark alkoholisiert. Trotz der verordneten strikten Diskretion auf dem Präsidium wird die Saurier-Geschichte am nächsten Tag in den Medien kolportiert. Inspektor Caponi soll das vermeintliche Attentat auf den Politiker aufklären.

In Ägypten findet Reporterin Adèle Blanc-Sec unterdessen ein unversehrtes Pharaonengrab. Sie interessiert sich nicht für das Gold, sondern für die Mumie von Patmosis, dem Leibarzt von Ramses II. Dabei wird sie von Professor Dieuleveult gestellt. Er will sie noch vor Ort als Grabräuberin erschießen lassen. Jedoch gelingt es ihr, mit dem Sarkophag zu fliehen.

In Paris findet der Pterodaktylus zu Professor Esperandieu. Zwischen dem Wissenschaftler und der Kreatur besteht eine fast telepathische Verbindung; was der Saurier fühlt, spürt auch Esperandieu. Inspektor Caponi und seine Beamten wollen den Wissenschaftler um Hilfe bei der Aufklärung des Falles bitten, verhaften ihn als "Verschwörer", während der Pterodaktylus durch das Fenster flieht.

Als Adèle mit Patmosis' Sarkophag in Paris ankommt, entdeckt sie die Schlagzeile: "Esperandieu zum Tode verurteilt!" Sie bringt die Mumie in eine Vitrine in ihrem Wohnzimmer. Adèle hat den Plan, ihre Schwester Agathe zurück ins Leben zu holen. Fünf Jahre zuvor war sie beim Tennisspielen unglücklich auf ihre Hutnadel gestürzt und befindet sich seither in einer Art bizarren Komas. Hierzu will sie die Heilkünste Patmosis´ nutzen, wofür sie ihn zunächst mithilfe von Esperandieu wiederbeleben muss.

Bei der Jagd nach dem Saurier hat sich derweil Frankreichs Staatspräsident den Großwildjäger Saint Hubert zur Hilfe geholt. Der junge Biologe Andrej Zborowski will den Pterodaktylus mit der Schale des Sauriereies im Park des Museums anlocken. Adèle versucht unterdessen, ihren Mentor Esperandieu aus dem Gefängnis zu befreien. Zuletzt spricht sie mit dem Präsidenten, damit er Esperandieu begnadige. Dieses Gespräch wird von dem Pterodaktylus unterbrochen, der mit dem Hund des Präsidenten davonfliegt. Adèle findet ihn im Park, denn Zborowskis Plan hat funktioniert. Zusammen mit ihm rettet sie Esperandieu vor der Guillotine und landet mit ihm im Park.

Bei seiner Patrouille hat Saint Hubert das Versteck des Pterodaktylus entdeckt und der Großwildjäger schießt dem Saurier in die Brust. Durch die geistige Verbindung mit dem Saurier wird Esperandieu dabei ebenfalls schwer verletzt. In Adèles Appartement schafft es Esperandieu noch, Patmosis zu erwecken, erliegt dabei aber seiner Verletzung. Patmosis stellt sich als Wissenschaftler und nicht als Arzt heraus. Allerdings hat Esperandieu auch alle Mumien in der Umgebung wiederbelebt. Adèle findet den wiedererweckten Ramses II. und seinen Leibarzt in einer Ausstellung im Louvre. So kann ihre Schwester letztlich wiederbelebt werden. Gegen Ende des Films bricht Adèle mit der Titanic in den Urlaub auf.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Adèle und das Geheimnis des Pharaos aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.