Das Schmuckstück

Das Schmuckstück ist eine französische Filmkomödie von François Ozon mit Catherine Deneuve und Gérard Depardieu aus dem Jahr 2010. Als literarische Vorlage diente das Bühnenstück Potiche von Pierre Barillet und Jean-Pierre Grédy.

Doch das Spiel hat ein jähes Ende, als Pujol einen Herzanfall erleidet. Suzanne übernimmt kurzerhand die Leitung der Fabrik, verordnet Wohlstand für alle und verbündet sich mit dem örtlichen Abgeordneten der kommunistischen Partei, Monsieur Babin (Gerard Depardieu). Und schon bricht die künstlich errichtete, wunderschöne Fassade zusammen. Zwar entpuppt sich Suzanne als die bessere Chefin, doch was Suzanne und ihr Sohn aus der Firma machen, darf nicht sein. (Amazon.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Potiche
Deutscher Titel: Das Schmuckstück
Genre: Komödie
Produktion: Frankreich
Jahr: 2010
Länge: 103 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
FSK: 6

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: François Ozon
Produktion: Eric Altmeyer, Nicolas Altmeyer, Genevieve Lemal
Kamera: Yorick Le Saux
Schnitt: Laure Gardette

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Das Schmuckstück. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die fiktive Kleinstadt Sainte-Gudule 1977: Suzanne Pujol ist Hausfrau und Mutter. Wenn sie nicht gerade kocht, geht sie gern joggen und schreibt Gedichte. Ihr Mann Robert leitet derweil seine Regenschirmfabrik mit eiserner Hand. Nicht nur im Beruf, sondern auch privat, erweist sich Robert als egoistischer Macho, der in seiner Ehefrau nicht mehr als ein dekoratives Schmuckstück sieht. Zudem betrügt er Suzanne mit seiner Sekretärin Nadège. Tochter Joëlle, die selbst bereits zwei Kinder hat, will nicht wie ihre Mutter enden. Sie hat sich entschlossen, ihren Mann zu verlassen und einen Posten in der Fabrik zu übernehmen. Sohn Laurent will dagegen lieber künstlerisch tätig sein, statt eines Tages Leiter der Fabrik zu werden.

Als die Arbeiter der Fabrik mehr Geld fordern und anfangen zu streiken, sucht Suzanne den kommunistischen Bürgermeister Maurice Babin auf. Sie hatten einst eine Affäre und nun soll er ihr dabei helfen, den Streik zu beenden. Als Babin Robert damit konfrontiert, sich auf Firmenkosten einen teuren Wagen und andere Luxusgüter geleistet zu haben, erleidet Robert eine Herzattacke. Babin überredet daraufhin Suzanne, die Leitung der Fabrik zu übernehmen und mit den Arbeitern zu verhandeln. Durch ihre diplomatische und freundliche Art gelingt es Suzanne, die Arbeiter zu beruhigen und die Produktion wieder in Gang zu bringen. Insbesondere der sonst eher passive Laurent unterstützt seine Mutter nach Leibeskräften. Inspiriert von seinem Lieblingskünstler Wassily Kandinsky entwirft er neue Muster für die Regenschirme. Mit seinen Ideen und Suzannes respektvollem, jedoch effizienten Führungsstil macht das Unternehmen mehr Gewinn denn je.

Suzanne und Babin gehen eines Abends zum Tanzen. Sie schwelgen in Erinnerungen und Babin hofft, Suzanne werde ihren Ehemann verlassen und fortan mit ihm zusammenleben. Suzanne will sich darauf jedoch nicht einlassen und gibt ihm zum Trost einen Kuss. Als Robert sich von seiner Herzattacke erholt hat, will er die Kontrolle über die Fabrik wieder übernehmen. Suzanne weigert sich jedoch, in ihr altes Rollenmuster zurückzufallen. Zusammen mit ihrer Schwester, ihren Kindern und anderen habe sie mehr Anteile an der Fabrik als Robert. Auch Sekretärin Nadège stellt sich auf Suzannes Seite, habe doch Robert sie nie so respektiert wie Suzanne.

Nachdem Robert von Suzanne erfahren hat, dass Laurent nicht sein Sohn ist, glaubt er, Babin sei der eigentliche Vater. Robert sucht Babin auf und will ihn mit dem unehelichen Sohn erpressen. Babin ist jedoch vielmehr glücklich, darüber in Kenntnis gesetzt zu werden. Er fährt mit Suzanne zu einem See, wo diese ihm reinen Wein einschenkt. Laurent stamme auch nicht von ihm, sondern höchstwahrscheinlich von einem Notar, mit dem sie einst ebenfalls eine Affäre hatte. Babin ist darüber sehr enttäuscht und lässt sie allein in der Wildnis zurück. Zunächst zu Fuß und dann per Anhalter kehrt Suzanne schließlich nach Hause zurück.

Robert konnte unterdessen Joëlle überzeugen, ihm ihre Anteile zu geben, worauf er wieder die Führung übernimmt. Gegenüber ihrer Mutter gesteht Joëlle, dass ihr der Vater für ihre Anteile versprochen habe, ihren Mann einzustellen. Sie sei wieder schwanger und wolle sich nicht länger scheiden lassen. Auch Suzanne zieht es letztlich vor, mit Robert verheiratet zu bleiben. Durch ihre neu gewonnene Selbständigkeit jedoch fühlt sie sich ermutigt, in die Politik einzusteigen. Als Konkurrentin von Babin erhält sie schließlich einen Abgeordnetensitz in der Nationalversammlung in Paris.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Das Schmuckstück [Blu-ray]
Label: Concorde Video
Releasedatum: 08.09.2011
Laufzeit: 103 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 - 1.85:1
Discs: 1
EAN: 4010324038074
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Das Schmuckstück (Potiche)
Label: Naive (Indigo)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 3298490916728
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Ouverture (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
2.Emmene-Moi Danser Ce Soir (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Torr, Michele
3.Viens Faire Un Tour Sous La Pluie (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Il Etait Une Fois
4.Parlez-Vous Francais? (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Baccara
5.Qu'est-Ce Qui Fait Pleurer Les Blondes? (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Vartan, Sylvie
6.J'ai Oublié De Vivre (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Hallyday, Johnny
7.More Than A Woman (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Bee Gees
8.Sunny (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Boney M.
9.123 (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Ferry, Catherine
10.C'est Beau La Vie (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Deneuve, Catherine
11.Generique D'aujourd'hui Madame (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Moutet, Jo
12.Le Transistor (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
13.Teen Ager Cha Cha Cha (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Cipriani, Stelvio
14.Slow Giradschi (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Cipriani, Stelvio
15.Mon Ami L'ecureuil (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
16.La Rose Du Matin (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
17.L'usine (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
18.Pujol Sequestre (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
19.Les Souvenirs De Suzanne (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
20.Flashback Suzanne Et Maurice (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Filmdialog
21.Sur La Route De Saint-Amand (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
22.Suzanne Et Maurice (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
23.De Pere En Fille (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
24.Secretaire (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Filmdialog
25.Suzanne Candidate (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
26.Valse Des Votes (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
27.Theme De Suzanne (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Rombi, Philippe
28.C'est Beau La Vie (From Original Soundtrack "PoticheDas Schmuckstück") - Deneuve, Catherine / Biolay, Benjamin
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Das Schmuckstück aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.