Midnight in Paris

Midnight in Paris ist eine romantische Filmkomödie aus dem Jahr 2011 von Regisseur Woody Allen, der auch das Drehbuch zum Film schrieb, wofür er 2012 den Oscar erhielt. In der Hauptrolle ist Owen Wilson zu sehen.

Das amerikanische Paar Gil und Inez macht Urlaub in der französischen Hauptstadt und genießt die gemeinsame Zeit in der Stadt der Liebe. Als Gil eines Abends allein durch Paris streift, erlebt er die Nacht seines Lebens. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Midnight in Paris
Deutscher Titel: Midnight in Paris
Genre: Komödie, Romanze
Produktion: USA
Jahr: 2011
Länge: 100 Minuten
Verleih: Concorde Filmverleih GmbH
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Woody Allen
Produktion: Letty Aronson, Stephen Tenenbaum, Jaume Roures
Kamera: Darius Khondji, Johanne Debas
Schnitt: Alisa Lepselter

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Midnight in Paris. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der erfolgreiche Hollywood-Drehbuchautor Gil Pender begleitet mit seiner Verlobten Inez ihre Eltern auf einer Geschäftsreise nach Paris. Mit den Schwiegereltern versteht sich Gil nicht besonders gut. Inez' Vater steht politisch am rechten Rand der Republikanischen Partei und sympathisiert mit der Tea-Party-Bewegung. Auch mit seiner Verlobten hat er wenig gemeinsam. Gil arbeitet gerade an seinem ersten Roman, mit dem er beweisen will, dass er im Stande ist, literarisch Höherstehendes zu verfassen als nur Drehbücher. Gil ist fasziniert von Paris und würde am liebsten nach der Hochzeit dorthin ziehen, bei Inez stoßen diese Pläne jedoch auf wenig Gegenliebe. Gils Begeisterung gilt vor allem dem Paris der 1920er Jahre, in denen er gern gelebt hätte.

Eines Tages trifft das Paar zufällig auf Inez' früheren Studienkollegen Paul und seine Frau, mit denen Gil und Inez von nun an viel Zeit verbringen. Paul versucht dabei, bei jeder Gelegenheit die anderen durch sein enzyklopädisches Wissen zu beeindrucken. Gil allerdings ist von dem in seinen Augen pseudointellektuellen Paul weniger angetan als seine Verlobte. So kommt es, dass sich Gil eines Abends nach einer Weinverkostung von der Gruppe absondert.

Auf seinem Weg zum Hotel verirrt er sich und nimmt entmutigt auf einer Treppe in einer ruhigen Seitenstraße Platz. Kurz nach dem Mitternachtsläuten bleibt plötzlich ein altmodisches Auto stehen und die heiteren Fahrgäste laden ihn ein, mitzukommen. Er findet sich auf einer Party wieder, bei der alle Gäste Mode der 1920er Jahre tragen. Am Piano sitzt ein Pianospieler, der Cole Porter-Songs singt und der Gil optisch und musikalisch irgendwie bekannt vorkommt. Als sich ihm ein Schriftsteller namens F. Scott Fitzgerald vorstellt und Gil sagt, die Party sei zu Ehren Jean Cocteaus, denkt er zunächst an einen Scherz, bis er sich bewusst wird, dass er einen Zeitsprung gemacht hat: Er ist im Paris der 1920er Jahre gelandet und trifft dort Ernest Hemingway, Josephine Baker, die Surrealisten Salvador Dalí, Man Ray und Luis Buñuel . Er kann sein Glück kaum fassen und verbringt von nun an jede Nacht mit seinen neuen Freunden. Dadurch entfremdet er sich immer mehr von seiner Verlobten Inez.

Einerseits verunsichert bezüglich seines Geisteszustandes, andererseits beschwingt durch die nächtlichen Ausflüge, fällt ihm die Arbeit an seinem Roman, den er Gertrude Stein zur Lektüre gibt, zunehmend leichter. Bei Gertrude Stein lernt er auch den schweigsamen Pablo Picasso und vor allem dessen reizende Geliebte Adriana kennen, von der er sogleich sehr angetan ist. Adriana ist ebenfalls nostalgisch veranlagt; ihre Bewunderung gilt allerdings der Zeit der Jahrhundertwende, der sogenannten "Belle Époque". Tagsüber lebt Gil in der Gegenwart, nachts in den 1920ern. Als er in einem Antiquariat das Tagebuch Adrianas findet, erfährt er, dass sie sich in ihn verliebt hat, und er gesteht ihr nachts ebenfalls seine Liebe. Nachdem sie sich geküsst haben, steigen Gil und Adriana in eine Kutsche, die sie in die Belle Époque bringt, wo sie im Moulin Rouge Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Gauguin und Edgar Degas begegnen. Adriana ist entzückt und will in dieser Zeit bleiben. Im Gespräch mit den drei Herren stellt sich heraus, dass auch diese lieber zu einer vergangenen Zeit, der Renaissance, leben würden.

Gil erkennt, dass sich Menschen nach der Vergangenheit sehnen, da die Gegenwart stets glanzlos und mühsam auf sie wirke. Er entscheidet sich dafür, die Gegenwart anzunehmen. Inez gesteht ihm einen Seitensprung mit Paul. Gil trennt sich von ihr und in der nächsten Nacht führt ihn der Spaziergang nicht mehr zu der ruhigen Seitenstraße, von wo aus er seine Zeitreisen startete. Statt dessen trifft er beim Spazieren die attraktive Antiquitätenverkäuferin Gabrielle und begleitet sie im Regen nach Hause.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Midnight in Paris [Blu-ray]
Label: Concorde Video
Releasedatum: 16.12.2011
Laufzeit: 94 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS HD 3.0), Englisch (DTS HD 3.0)
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Discs: 1
EAN: 4010324038197
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Midnight in Paris
Label: Pid
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 8809114694547
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Midnight in Paris aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.