Sommer der Gaukler

Sommer der Gaukler ist ein Historienfilm von Marcus H. Rosenmüller aus dem Jahr 2011. In den Hauptrollen spielen Max von Thun, Nicholas Ofczarek und Michael Kranz. Der Film kam am 22. Dezember 2011 in die deutschen Kinos.

1780: Emanuel Schikaneder ist mit seiner Theatergruppe auf dem Weg nach Salzburg, doch mangels Geld strandet die Truppe in einem Bergdorf. Dort revoltieren die Bergarbeiter gegen die Arbeitsbedingungen und plötzlich streiken auch die Theaterleute. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Sommer der Gaukler
Genre: Historie
Produktion: Österreich, Deutschland
Jahr: 2011
Länge: 110 Minuten
Verleih: movienet
FSK: 6
Website: Offizielle Homepage

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Robert Hültner und Klaus Wolfertstetter
Kamera: Stefan Biebl
Schnitt: Georg Söring

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Sommer der Gaukler. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Nach der Aufführung eines Theaterstücks über Agnes Bernauer in Nürnberg, zu dem auch Wolfgang Amadeus Mozart erwartet wurde, zieht Emanuel Schikaneders Theatercompagnie im Sommer 1780 nach Salzburg.

Die Truppe strandet - geplagt von Geldmangel, fehlenden Genehmigungen der Obrigkeiten und ohne künstlerische Inspiration - von Salzburg abgewiesen in einem abgelegenen Bergdorf.

Dort geraten sie in die Auseinandersetzung zwischen einem Bergwerksbesitzer und Bergleuten, die vom Ostallgäuer Steiger Georg Vester angeführt werden.

DVD und Blue-ray

DVD

Titel: Sommer der Gaukler
Label: Lighthouse Home Entertainment
Releasedatum: 13.07.2012
Laufzeit: 110 Minuten
Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Format: Dolby, PAL, Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.35:1
Discs: 1
EAN: 4250128408691
Kaufen: Diese DVD kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Sommer der Gaukler aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.