Soy Nero

Soy Nero ist ein Filmdrama von Rafi Pitts, das am 16. Februar 2016 im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Premiere feierte und ab 10. November 2016 in ausgewählten deutschen Kinos vorgestellt wird. Der Film basiert auf den Erlebnissen des Mexikaners Daniel Torres, der im Irakkrieg diente und danach wieder nach Tijuana deportiert wurde.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Soy Nero
Genre: Drama
Produktion: Deutschland, Frankreich, Mexiko
Jahr: 2016
Länge: 117 Minuten
Verleih: Neue Visionen
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Rafi Pitts, Razvan Radulescu
Kamera: Christos Karamanis
Schnitt: Danielle Anezin

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Soy Nero. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

In einer Silvesternacht steigt Nero über einen Grenzzaun von Mexiko in die USA, als die US-Grenzpatrouillen gerade auf das Feuerwerk achtet. Dort will er Soldat werden, um vom Dream Act profitieren und so in den USA leben zu können. Nero wurde bereits zuvor mehrere Male als Immigrant wieder zurück nach Mexiko abgeschoben. Nach der gelungenen Grenzüberschreitung besucht er seinen Bruder Jesus in Beverly Hills, der als Angestellter eines Nobelanwesens arbeitet. Er bekommt dessen Ausweis und schreibt sich in die Armee ein, um als Green Card Soldier nach einem zweijährigen Militärdienst die amerikanische Staatsbürgerschaft annehmen zu dürfen, denn wer sich bereit erklärt, für die USA in den Krieg gegen den Terror zu ziehen, dem wird nach dem Einsatz der Erhalt der ersehnten Green Card in Aussicht gestellt. Bald findet sich Nero irgendwo im Irak wieder, wo er als Soldat einer kleinen Einheit dient. Er bewacht einen Kontrollposten, der schließlich Ziel eines Bombenanschlags ist. Nero flieht mit den anderen Soldaten und bleibt nach einem Schusswechsel als einziger am Leben. Als er schließlich auf eine US-Patrouille trifft, wird er von dieser festgenommen und anschließend wieder in der Wüste freigesetzt, da er sich nicht ausweisen kann.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Soy Nero": 3,2 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Soy Nero aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.