Ganz weit hinten

Ganz weit hinten ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Nat Faxon und Jim Rash aus dem Jahr 2013. Der Coming-of-Age-Film handelt von einem schüchternen Jungen, der während der Sommerferien in einem Wasserpark Freundschaften knüpft, die ihm helfen Selbstvertrauen zu fassen. Der Film kreist dabei um die Themen Freundschaft, Familie, Identität und Anerkennung.

Der 14-jährige Duncan muss die Sommerferien mit seiner Mutter, ihrem Freund Trent und dessen pubertierender Tochter Steph verbringen. Der Familienausflug ins Haus am Meer entwickelt sich für Duncan bald zu einem Urlaub, den er nie vergessen wird. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Way, Way Back
Deutscher Titel: Ganz weit hinten
Genre: Tragikomödie
Produktion: USA
Jahr: 2013
Länge: 104 Minuten
Verleih: Fox Deutschland

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: Nat Faxon, Jim Rash
Produktion: Tom Rice, Kevin J. Walsh
Kamera: John Bailey
Schnitt: Tatiana S. Riegel

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Ganz weit hinten. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der introvertierte 14-jährige Duncan verbringt seinen Sommer zusammen mit seiner Mutter Pam, ihrem Freund Trent und dessen Tochter Steph in einem Küstenort auf der Halbinsel Cape Cod, wo Trent ein Strandhaus besitzt. Auf der Fahrt dorthin macht Trent herabsetzende Kommentare gegenüber Duncan, der auf einer Art Notsitz "ganz weit hinten" im Station Wagon von Trent sitzt. Am Haus angekommen werden sie von ihren Nachbarn, der angetrunkenen Betty und ihren Kindern, Susanna und Peter, begrüßt. Später am Abend führen Duncan und Susanna ein unbeholfenes Gespräch von ihren benachbarten Veranden aus.

Am nächsten Morgen findet Duncan in der Garage des Strandhauses ein pinkes Bonanzarad und erkundet mit ihm die Gegend. In einer Pizzeria trifft er auf das Personal des lokalen Wasserparks Water Wizz und führt ein kurzes Gespräch mit dem Manager des Parks, Owen, während dieser Pac-Man spielt. Der sorglose Owen nimmt Duncan unter seine Fittiche und zeigt ihm den Park. Dabei lernt er andere Mitarbeiter des Parks kennen, eine zusammengewürfelte Gruppe bestehend aus Caitlin, Lewis und Roddy. Auf der Rundführung wird Owen von mehreren Kindern nach einem legendären Überholmanöver in der Röhrenrutsche ausgefragt, sie erhalten aber keine richtige Antwort darauf. Am Ende des Tages wird Duncan von Owen für Gelegenheitsarbeiten im Water Wizz engagiert.

Duncan verhält sich sehr abweisend zu Trent, der von ihm familiäre Umgangsformen einfordert, aber nicht den richtigen Ton findet. Von seiner Mutter wird er vernachlässigt, die sich mit Trent und dem mit diesem befreundeten Paar Joan und Kip vergnügt, dabei auch dem Alkohol zuspricht und Marihuana raucht. Beim Fest zum Unabhängigkeitstag lädt Susanna Duncan dazu ein, mit ihr und Peter Geisterkrabben jagen zu gehen. Sie erzählt dabei von ihrem abwesenden Vater und hilft Duncan dabei, sich zu öffnen. Als sie zurückkehren, beobachtet Duncan wie Trent und Joan an der Seite des Strandhauses sich küssen.

Als Trent einmal erst spätabends heimkommt, erzählt er Pam, dass er den ganzen Tag mit Kip auf dessen Boot gewesen sei. Auf einer Strandparty bemerkt Kip aber, dass der Motor schon seit einer Woche kaputt sei. Als Pam daraufhin weglaufen möchte, konfrontiert Duncan sie vor den Freunden und Nachbarn damit, dass Trent und Joan miteinander schlafen würden. Sie solle etwas dagegen tun, er selbst würde lieber bei seinem Vater leben. Daraufhin offenbart ihm Trent, dass er den Sommer mit seiner Mutter verbringen muss, da ihn sein Vater nicht haben möchte. Susanna versucht Duncan am Strand aufzuheitern. Er möchte sie küssen, aber sie weicht ihm aus, was ihn nur noch mehr betrübt. Begleitet von Peter schleicht sich Duncan zu Water Wizz, wo Owen für Lewis eine Abschiedsparty gibt.

Duncan verbringt die ganze Nacht mit seinen Freunden im Water Wizz und weigert sich am nächsten Morgen zu gehen. Owen fragt ihn, warum er den Park nicht verlassen möchte. Duncan öffnet sich Owen und erzählt ihm von seiner Beziehung zu Trent und warum der Wasserpark der einzige Ort ist, wo er glücklich sein kann. Owen kann Duncans Probleme nachempfinden, da er auch mit einem emotional gewalttätigen Vater aufwuchs, was zu seiner Verachtung für Regeln geführt hat.

Als Duncan zum Strandhaus zurückkehrt, sagt ihm seine Mutter, dass sie zusammen mit Trent zurückfahren. Susanna küsst Duncan zum Abschied und sagt, dass sie nur zu überrascht gewesen sei, als er sie zuvor versuchte zu küssen. Auf ihrem Weg aus der Stadt fährt Trent eine Tankstelle an, wo Duncan aufspringt und zum Wasserpark rennt, gefolgt von Pam, Trent und Steph. Im Park erzählt er Owen und den anderen Mitarbeitern, dass er zurückfahren muss und bittet Owen ihm zu folgen. Die beiden gehen zur Röhrenrutsche, bei der Duncan es schafft, als erste Person in der Röhre eine andere Person zu überholen. Nachdem er Owen schließlich seiner Mutter vorgestellt hat, verabschiedet er sich von den Mitarbeitern des Parks. Anschließend finden sich Duncan, Pam, Trent und Steph wieder im Auto auf der Rückreise. Während der Fahrt klettert Pam auf den Rücksitz des Autos zu Duncan und sie lächeln sich gegenseitig an, während man im Hintergrund Trents Protest hört.

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Ganz weit hinten [Blu-ray]
Label: Twentieth Century Fox
Releasedatum: 04.04.2014
Laufzeit: 103 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS 5.1), Französisch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
Untertitel: Deutsch, Französisch
Bildformat: 16:9 - 1.77:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
EAN: 4010232062352
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Ganz weit hinten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.