Warcraft: The Beginning

Warcraft: The Beginning ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm aus dem Jahr 2016, der auf dem Warcraft-Franchise von Blizzard Entertainment basiert. Die beiden Filmstudios Legendary Pictures und Universal Pictures produzierten den Film in Zusammenarbeit mit Blizzard. Bei dem Film handelt es sich um die erste Realverfilmung eines Blizzard-Spiels.

In Azeroth sind die lebenden Völker durch jahrtausendealte Freundschaften verbunden. Plötzlich wird der Frieden von einer Horde furchteinflößender Eindringlinge bedroht: Orc-Krieger haben ihre sterbende Heimat Draenor verlassen... (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Warcraft
Genre: Fantasy, Action, Abenteuer
Produktion: USA
Jahr: 2016
Länge: 124 Minuten
Verleih: Universal Pictures Germany
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Charles Leavitt, Duncan Jones
Kamera: Simon Duggan
Schnitt: Paul Hirsch

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Warcraft: The Beginning. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Ork Durotan, Häuptling des Frostwolfclans, und seine hochschwangere Frau Draka leben in der Welt von Draenor, der Heimatwelt der Orks und Draenei. Darunter leben grüne Orks, die vom orkischen Hexer Gul'dan mithilfe seiner Fel-Magie, die sich von der Energie lebender Wesen nährt, gestärkt wurden, und braune Orks, die frei von Gul'dans Einfluss sind. Draenor steht kurz vor seinem Ende, und die Orks versuchen eine neue Heimat für ihre Rasse zu finden. Gul'dan öffnet deshalb mithilfe der Fel-Magie ein Tor zur fruchtbaren Welt von Azeroth, die von einer Vielzahl verschiedener Völker - Menschen, Elfen und Zwerge - seit Jahren im friedlichen Nebeneinander bewohnt wird. Eine Horde der besten Orkkrieger tritt durch das Portal, um auf Azeroth ein neues Tor zu bauen, welches, von Fel-Magie gespeist, dem Rest der Orks auf Draenor den Weg nach Azeroth bahnen kann. Neben Durotan und Draka folgen Gul'dan auch Orgrim, Durotans bester Freund, Schwarzfaust, ein treuer Diener Gul'dans, sowie die Halb-Orkfrau Garona, die als Übersetzerin für Gul'dan tätig sein soll, durch das Tor nach Azeroth. Draka hat nach dem Transit zwischen den zwei Welten ihre Niederkunft, und Gul'dan nutzt seine Fel-Magie, um das Kind vor dem sicheren Tod zu bewahren.

Die Orks beginnen, Menschendörfer anzugreifen und Gefangene zu nehmen, um ihr Tor mit Energie zu versorgen. Als die ersten Überfälle auf entlegene Außenposten der Menschheit bekannt werden, wird Anduin Lothar, Ritter des Menschenreiches Sturmwind und Schwager des Königs, mit der Untersuchung dieser Vorfälle betraut. Lothar erhält dabei die zunächst unerwünschte Mithilfe des jungen Magiers Khadgar, einstiger Schüler beim Orden der Kirin-Tor, der seine Ausbildung jedoch abbrach, nachdem er die Ankunft des Fel auf Azeroth gespürt hatte. Bei der Untersuchung einer Leiche aus einem der Orküberfälle entdeckt Khadgar Spuren der Fel-Magie an ihr, und zusammen mit Lothar wendet er sich an Medivh, den Wächter von Tirisfal und einen der mächtigsten Magier Azeroths. Nachdem sie Medivh von den Überfällen und der Existenz des Fel berichtet haben, wird der Plan gefasst, einen Ork gefangenzunehmen und ihn über die Pläne seiner Streitmacht zu verhören. Bei ihrer Suche werden Lothar, Medivh, Khadgar und ihre Eskorte von den Orks angegriffen; indem er eine Spur von Fel-Magie anzapft, kann Medivh jedoch alle Orks, die von der Fel-Magie befallen sind, töten. Durotan und Schwarzfaust können erfolgreich fliehen, während Garona lebendig gefangen genommen wird.

Da König Wrynn und seine Frau Taria Garona Schutz bieten, fasst sie Vertrauen und erzählt ihnen von Gul'dans Plänen. Sie führt Lothar und Khadgar zum Lager der Orks, wo der Bau des Portals für Nachschub bereits im vollen Gange ist. Lothar begibt sich sofort zurück nach Sturmwind, um den König und dessen Verbündeten vor der drohenden Gefahr zu warnen. Bevor Garona und Khadgar sich danach auch zurückziehen können, werden sie von Durotan abgefangen, der ihnen ein Bündnis mit dem Frostwolfclan vorschlägt, um Gul'dans Plan aufzuhalten, da Durotan die finstere Natur von Gul'dan und die Gefahr, die die Fel-Magie für seine Familie und die Orks darstellt, erkannt hat. Die Menschen lassen sich auf eine Verhandlung mit Durotans Clan ein, doch beide Gruppen werden von Gul'dans Gefolgsleuten angegriffen, die unter der Anweisung von Orgrim einen Hinterhalt vorbereitet haben. Medivh kann mit einem magischen Bannwall den Rückzug des Königs, Lothars und Garonas gewährleisten, doch Lothars Sohn Callan wird versehentlich durch den Wall vom Rest der Abordnung getrennt und von Schwarzfaust vor den Augen seines Vaters getötet.

Nun von der Gefahr überzeugt, der sie gegenüberstehen, aber nicht in der Lage, die anderen Völker Azeroths zu einer Kriegsallianz zu vereinen, sieht Wrynn keine andere Wahl, als auf Durotans Vorschlag einzugehen, und beginnt eine Expedition zu organisieren, welche die Befreiung der Gefangenen der Orks zum Ziel hat. Indessen stellt Khadgar Nachforschungen über das Portal an, muss aber auch zu seinem Schrecken feststellen, dass Medivh von der Fel-Magie besessen ist und die Orks nach Azeroth geholt hat. Medivh gibt Wrynn die falsche Hoffnung, dass der Frostwolfclan sich zum Kampf an ihrer Seite bereit gemacht hat, und lässt Lothar, den der Verlust Callans in eine tiefe Krise gestürzt hat, inhaftieren. Auf der Suche nach Hilfe kehrt Khadgar zu den Kirin-Tor zurück und wird dort von Alodi kontaktiert, der legendären ersten Wächterin von Tirisfal, die ihn dazu ermutigt, auf seine Fähigkeiten und seine Freunde zu vertrauen. Indessen wird bei den Orks der gesamte Frostwolfclan als Verräter an der Horde denunziert, doch Orgrim, der den Verrat an seinem Freund bereut, verhilft Draka und ihrem Sohn Go'el zur Flucht. Danach befreit er Durotan, der Gul'dan zu einem Mak'gora herausfordert. Gul'dan setzt jedoch Fel-Magie ein, um Durotan zu töten. Draka wird währenddessen von Gul'dans Orks gestellt und getötet, kann aber Go'el vorher noch in einem Weidenkorb in einem Fluss aussetzen. Khadgar kehrt nach Sturmwind zurück und befreit Lothar aus dem Gefängnis, und zusammen machen sie sich auf, um Medivh aufzuhalten.

Als Wrynn zusammen mit Garona und seiner Menschenarmee am Orklager ankommen, finden sie dort die gekreuzigten Leichen der Frostwolf-Orks und eine überwältigende Übermacht ihrer Feinde vor. Währenddessen setzt der korrumpierte Wächter die Kraft der Fel-Magie ein, um das Tor zwischen Draenor und Azeroth zu öffnen, und verwandelt sich dabei nach und nach in ein Abbild der dämonischen Macht, die hinter der Fel-Magie steckt. Um Lothar und Khadgar zu töten, aktiviert Medivh einen Golem, an dem er vor seiner Korruption noch gearbeitet hat, doch die beiden Gefährten können den Wächter überlisten und Medivh das Fel entziehen. Wrynns Armee stößt zu den Gefangenen vor, kann diese befreien und durch das Portal schicken, das der sterbende Medivh als letzte Sühne reaktiviert, um ihnen einen Weg zurück nach Sturmwind zu öffnen. Als Medivh jedoch schließlich stirbt, kollabiert das Portal und schneidet Wrynns Armee den Rückzug ab. Von allen Seiten umzingelt und den Tod vor Augen, befiehlt Wrynn der widerwilligen Garona, ihn zu töten und damit zur Heldin unter den Orks zu werden, so dass sie von ihrer Seite aus auf eine friedliche Lösung zwischen Menschen und Orks hinarbeiten kann. Kurz danach erscheint Lothar auf dem Schlachtfeld und wird von Schwarzfaust, welcher durch Gul'dans Fel gestärkt wurde, zu einem Mak'gora herausgefordert. Lothar kann jedoch Schwarzfaust töten. Gul'dan will Lothars Sieg nicht akzeptieren, Garona erinnert ihn jedoch an die Regeln des Mak'gora, und die Orks lassen Lothar unbehelligt mit König Wrynns Leiche abziehen.

Wieder zurück in Sturmwind findet Lothar Garonas Dolch an Wrynns Leiche, missversteht das Indiz und glaubt, sie habe den König verraten. Durch Wrynns Tod wurden aber auch die anderen Völker Azeroths gegen die Horde geeint, und Lothar wird zum obersten Kommandanten der neuen alliierten Streitmacht ernannt. Orgrim verlässt währenddessen die Orkhorde, um Go'el zu suchen und die Erinnerung an seinen tapferen Vater an ihn weiterzugeben, und Go'el wird von ein paar Menschen aus dem Fluss gefischt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Warcraft: The Beginning": 4 von 5 Punkten - der Film ist gut und man macht nichts falsch, wenn man ihn sich anschaut!

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
Label: Universal Pictures Germany GmbH
Releasedatum: 29.09.2016
Laufzeit: 124 Minuten
Discs: 2
EAN: 5053083081843
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: Warcraft
Label: Backlot Music (H'ART)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 0851147006420
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.Warcraft ("Warcraft")
2.The horde ("Warcraft")
3.Medivh ("Warcraft")
4.Honor ("Warcraft")
5.Forest ambush ("Warcraft")
6.Lothar ("Warcraft")
7.Gul'Dan ("Warcraft")
8.The beginning ("Warcraft")
9.Strong bones ("Warcraft")
10.Victory and defeat ("Warcraft")
11.The book ("Warcraft")
12.Two worlds colliding ("Warcraft")
13.The incantation ("Warcraft")
14.Half orc, half human ("Warcraft")
15.Whatever happens ("Warcraft")
16.My gift to you ("Warcraft")
17.Llane's solution ("Warcraft")
18.Mak'Gora ("Warcraft")
19.For Azeroth ("Warcraft")
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Warcraft: The Beginning aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.