Finding Vivian Maier

Finding Vivian Maier ist ein Kino-Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013 von John Maloof. Er handelt vom Leben und Werk der Fotografin Vivian Maier.

'Finding Vivian Maier' berührt das Mysterium einer Frau, die ihr Leben für die Fotografie lebte und dies bis zu ihrem Tod mit niemandem teilte. Heute gilt Vivian Maier als eine der wichtigsten Street Photographers des 20. Jahrhunderts. (Maxdome.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Deutscher Titel: Finding Vivian Maier
Genre: Dokumentation
Produktion: USA
Jahr: 2013
Länge: 84 Minuten
Verleih: NFP

Besetzung und Crew

Regie: ,
Stars: , ,
Drehbuch: John Maloof, Charlie Siskel
Produktion: John Maloof, Charlie Siskel
Kamera: John Maloof
Schnitt: Aaron Wickenden

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Finding Vivian Maier. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Film folgt John Maloof bei seiner Aufarbeitung des Werkes der Fotografin Vivian Maier. Zu Anfang erklärt Maloof, wie er auf der Suche nach alten Fotos für eine Publikation zur Lokalgeschichte eine Kiste mit Negativen bei einer Auktion ersteigerte. Die Bilder stellten sich als für sein Projekt ungeeignet heraus, gefielen ihm aber, sodass er begann, nach der Fotografin zu suchen, von der er nichts als ihren Namen kannte. Seine Recherche führt ihn zu früheren Bekannten der mittlerweile verstorbenen Vivian Maier sowie zu Familien, in denen sie als Haushälterin und Kinderfrau gearbeitet hatte. Aus Interviews mit ihnen setzt sich Stück für Stück ein Bild der Fotografin zusammen.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Finding Vivian Maier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.