The Revenant - Der Rückkehrer

The Revenant - Der Rückkehrer ist ein US-amerikanischer Historien-Western-Thriller des mexikanischen Regisseurs Alejandro G. Iñárritu aus dem Jahr 2015. Das Drehbuch, verfasst von Mark L. Smith und Iñárritu, basiert auf dem Roman Der Totgeglaubte von Michael Punke und verfolgt die Geschichte des Trappers Hugh Glass.

Bei einer Expedition tief in der amerikanischen Wildnis wird der legendäre Forscher und Abenteurer Hugh Glass (Leonardo DiCaprio) brutal von einem Bären attackiert. Seine Jagdbegleiter, die überzeugt sind, dass er dem Tod geweiht ist, lassen ihn zurück. In seinem Überlebenskampf erleidet Glass unerträgliche Qualen und muss erleben, dass auch sein engster Vertrauter John Fitzgerald (Tom Hardy) ihn verrät und im Stich lässt. Mit übermenschlichem Willen zu überleben und angetrieben durch die Liebe zu seiner Familie kämpft Glass sich durch einen unerbittlichen Winter in der Wildnis zurück ins Leben. (Amazon.de-Filmbeschreibung)

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: The Revenant
Genre: Western, Abenteuer
Produktion: USA
Jahr: 2015
Länge: 156 Minuten
Verleih: Fox Deutschland
FSK: 16

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Mark L. Smith, Alejandro G. Iñárritu
Kamera: Emmanuel Lubezki
Schnitt: Stephen Mirrione

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film The Revenant - Der Rückkehrer. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Der Trapper Hugh Glass und sein Sohn Hawk, dessen Mutter eine Pawnee war, ziehen um das Jahr 1823 mit einer Expedition der Rocky Mountain Fur Company durch das Gebiet der heutigen Bundesstaaten North Dakota und South Dakota. Als eine Gruppe Arikaree die Expedition angreift, müssen die Männer unter schweren Verlusten die Flucht antreten und viele ihrer erbeuteten Felle zurücklassen. Nur ein knappes Drittel der Männer kann sich auf ein Boot retten.

Da die Indianer die Trapper entlang des Ufers verfolgen, verlassen die Männer auf Anraten von Glass kurz darauf das Boot, um sich auf dem Landweg zum Fort durchzuschlagen. Auf einem Erkundungsgang gerät Glass zwischen eine Grizzlybärin und ihre Jungen und wird angegriffen. Obwohl er beim Kampf sehr schwer verwundet wird, kann er das Tier mit einem Messer töten. Seine Begleiter finden Glass schwer verletzt unter dem toten Tier und versuchen zunächst, ihn zurück ins Fort zu transportieren, geben jedoch im einbrechenden Winter bald auf. Sein Sohn Hawk kann den Anführer der Gruppe, Captain Andrew Henry, gerade noch davon abbringen, seinem Vater den Gnadenschuss zu geben. Stattdessen bleiben Hawk, der junge Jim Bridger und der ehemalige Outlaw John Fitzgerald mit Glass zurück. Fitzgerald meldet sich dafür jedoch nur, weil Captain Henry jedem der drei Männer 100 Dollar verspricht, wobei Hawk und Bridger auf ihre Anteile verzichten. Fitzgerald versucht kurz darauf, Glass zu töten, um weiterziehen zu können. Als Hawk ihn davon abhalten will, wird er vor den Augen seines an die Trage gefesselten Vaters von Fitzgerald umgebracht. Danach lügt Fitzgerald Bridger an, dass Hawk verschwunden sei und sich flussaufwärts Arikaree nähern. Man müsse Glass daher zurücklassen. Obwohl Glass noch lebt, zerrt ihn Fitzgerald in ein kurz zuvor ausgehobenes Grab und überwirft ihn mit Erde. Bridger ringt dabei mit seinem Gewissen, den verletzten Glass einfach zurückzulassen. Aus Furcht vor den Arikaree entschließt er sich dennoch, Fitzgerald zu folgen und legt Glass noch seine Feldflasche auf die Brust.

Wider Erwarten stirbt Glass jedoch nicht, sondern wühlt sich aus dem Grab frei und findet seinen toten Sohn. Er beschließt, sich an dem Mörder zu rächen, und begibt sich auf die lange und entbehrungsreiche Reise durch die verschneite Natur zurück zum Fort. Weil sein Bein verletzt ist, muss er sich zunächst auf dem Boden robbend vorwärtsbewegen. Die Kälte und Nahrungsmangel machen dem geschwächten Glass zu schaffen. Am Flussufer findet er für einige Zeit Unterschlupf in einer Höhle, bis die Arikaree ihn entdecken. Glass schafft es knapp, über den Fluss zu entkommen, und wird vom Strom davongetragen. Dem Kältetod nah, schleppt er sich aus dem Wasser, macht Feuer und fängt erfolgreich Fische.

Ein Pawnee-Indianer namens Hikuc taucht auf, der selbst auch alles verloren hat, und nimmt Glass auf seinem Pferd mit. Er gibt ihm zu essen, pflegt ihn und baut in einem aufkommenden Schneesturm eine Hütte, wo er Glass' Wunden mit Kräutern versorgt. Glass hat in dieser Nacht einen Fiebertraum von seinem Sohn in einer zerstörten Kirche. Als Glass am nächsten Morgen die Hütte verlässt, entdeckt er Hikuc tot an einem Baum hängend mit einem Schild in französischer Sprache um den Hals: Wir sind alle Wilde. Das Pferd des Indianers findet er bei einem Camp französischer Trapper, die den Arikaree zuvor die Felle gegen Waffen und Pferde getauscht hatten. Glass verursacht einen Tumult und reitet mit dem Pferd davon. Aufgrund des Durcheinanders ermöglicht er der Indianerfrau Powaqa die Flucht. Die Franzosen hatten die Tochter des Arikaree-Häuptlings gefangen gehalten und vergewaltigt.

Einige Zeit später wird Glass von den Arikaree-Indianern unter Elk Dog erneut überfallen, die sich seinem Rastplatz nähern. Er flieht auf seinem Pferd und stürzt dabei über eine Klippe. Das Pferd ist tot, doch Glass überlebt den tiefen Sturz, da ihn die hohen Bäume dabei abfingen. Jedoch hat er das schützende Bärenfell verloren. Er schneidet den Leib des Tieres auf, entnimmt die Organe und legt sich selbst in den noch warmen Körper des Tiers, in dem er so den hereinbrechenden Schneesturm überlebt.

Einer der Franzosen kommt währenddessen zum Fort, in dem die übrige Gruppe samt Fitzgerald und Bridger inzwischen eingetroffen ist. Er berichtet, dass er alle seine Männer verloren habe, und bittet um Hilfe. Er hat Bridgers Feldflasche bei sich, die dieser bei Glass gelassen hatte. Daraufhin starten die Soldaten eine nächtliche Suchaktion und finden Glass tatsächlich. Captain Henry reitet eilends zurück ins Fort, um Fitzgerald festzunehmen, der hinsichtlich Glass' Tod offenkundig gelogen hatte. Dieser ist jedoch inzwischen mit der Kasse des Forts geflohen. Rasend vor Wut erschießt Henry beinahe den geständigen Bridger, beschließt dann aber doch, ihn lediglich einzusperren.

Glass lässt seine Wunden versorgen und erbittet von Henry ein Pferd und Waffen, um Fitzgerald zu verfolgen. Henry zögert zunächst, da Glass zu sehr geschwächt sei und beschließt ihn zu begleiten. Als sie sich trennen, wird er von Fitzgerald erschossen und skalpiert. Glass lädt den Leichnam auf sein Pferd und reitet mit beiden Pferden weiter. Fitzgerald liegt in der Nähe mit seinem Gewehr im Hinterhalt und schießt auf den Reiter, der daraufhin vom Pferd fällt. Als Fitzgerald sich der Leiche nähert, erkennt er, dass Glass die Leiche mit einem Ast gestützt auf das erste Pferd gesetzt und sich selbst auf das mitgeführte Saumpferd gelegt hat. Er schießt auf Fitzgerald, verletzt ihn aber nur leicht, sodass dieser fliehen kann. Nahe einem Fluss kommt es zum Zweikampf mit Messer und Beil. Glass besiegt Fitzgerald, tötet ihn jedoch nicht, als ihn dieser daran erinnert, dass auch sein "kleines bisschen" Rache ihm den Sohn nicht zurückbringen werde. Glass überlässt daraufhin den Schwerverletzten einigen Arikara, welche die Szene beobachtet haben und Fitzgerald töten. Unter den Indianern befindet sich die von Glass gerettete Powaqa mit ihrem Vater. Die Arikaree verschonen Glass und reiten wortlos an ihm vorbei.

Anschließend schleppt Hugh Glass sich schwerverletzt durch den Wald und hat eine letzte Vision seiner verstorbenen Frau, die sich von ihm abwendet und dabei zum ersten Mal lächelt.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "The Revenant - Der Rückkehrer": 4,5 von 5 Punkten - ein insgesamt sehr guter Film, der auf jeden Fall sehenswert ist!

DVD und Blue-ray

Blu-ray

Titel: The Revenant - Der Rückkehrer (+ 4K Ultra HD-Blu-ray)
Label: Twentieth Century Fox
Releasedatum: 19.05.2016
Sprachen: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 7.1)
Format: Widescreen
Bildformat: 16:9 - 2.40:1
Region-Code: 2 - West- und Mitteleuropa, Südafrika, Ägypten und Naher Osten, Japan
Discs: 2
EAN: 4010232068507
Kaufen: Diese Blu-ray kaufen

Soundtrack

Audio CD

Titel: The Revenant
Label: Milan (Warner)
Releasedatum:
Discs: 1
EAN: 3299039978528
Kaufen: Diesen Soundtrack kaufen
Die Songs aus dem Film
Nr.:Song:Interpret:
1.The Revenant Main Theme
2.Hawk Punished
3.Carrying Glass
4.First Dream
5.Killing Hawk
6.Discovering River
7.Goodbye To Hawk
8.Discovering Buffalo
9.Hell Ensemble
10.Glass And Buffalo Warrior Travel
11.Arriving At Fort Kiowa
12.Church Dream
13.Powaqa Rescue
14.Imaging Buffalo
15.The Revenant Theme 2
16.Second Dream
17.Out Of Horse
18.Looking For Glass
19.Cat & Mouse
20.The Revenant Main Theme Atmospheric
21.Final Fight
22.The End
23.The Revenant Theme (Alva Moto Remodel)
Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel The Revenant - Der Rückkehrer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.