Die ewigen Momente der Maria Larsson

Im schwedischen Filmepos Die ewigen Momente der Maria Larsson erzählt Jan Troell eine Emanzipationsgeschichte. Sie ist in der Zeit um 1900 angesiedelt und von den Erinnerungen seiner Tante Maja Öman inspiriert.

Fakten zum Film

Filmdaten

Kinostart:
Originaltitel: Maria Larssons eviga ögonblick
Deutscher Titel: Die ewigen Momente der Maria Larsson
Genre: Drama
Jahr: 2008
Länge: 130 , 105 Minuten
Verleih: Arsenal Filmverleih
FSK: 12

Besetzung und Crew

Regie:
Stars: , ,
Drehbuch: Niklas Rådström, Agneta Ulfsäter Troell, Jan Troell
Produktion: Tero Kaukomaa, Christer Nilson, Thomas Stenderup
Kamera: Mischa Gavrjusjov, Jan Troell
Schnitt: Nils Pagh Andersen

Inhaltsangabe

Hier findest Du die Zusammenfassung der Handlung für den Film Die ewigen Momente der Maria Larsson. Achtung, Spoilerwarnung: bitte die Inhaltsbeschreibung nicht weiterlesen, falls Du das Ende des Films nicht erfahren möchtest!

Die schwedische Hafenstadt Malmö um 1900. Maria Larsson ist eine Liebesheirat mit Sigfrid eingegangen und hat mit ihm sechs Kinder. Der bärenstarke Arbeiter findet im Hafen öfter als andere Männer Beschäftigung und bestreitet den Lebensunterhalt der Familie. Leider spricht er gelegentlich Spirituosen zu; seine Versprechen gegenüber Maria, damit aufzuhören, bricht er regelmäßig.

Allmählich wendet sich Sigfrid anarchistischen Gruppierungen zu und beteiligt sich an Arbeitskämpfen. Maria muss den Einkommensausfall mit Reinigungsarbeiten kompensieren, erst recht, als er eine Weile zu Unrecht der Beteiligung an einem Sprenganschlag verdächtigt wird und einsitzt. Sie beschließt, einen Fotoapparat zu verpfänden, der unbenutzt in ihrem Haus lag. Der Besitzer des Fotografieateliers, der Däne Pedersen, führt ihr den Zauber der Fotokunst vor, und bringt sie dazu, selbst zu fotografieren. Bei ihrem neuen Steckenpferd erweist sich Maria als sehr begabt, und die Mutter eines ertrunken Mädchens bittet sie um ein Bild ihrer aufgebahrten Tochter. Die Spannungen zwischen den Eheleuten nehmen zu, weil Sigfrid sich mit anderen Frauen vergnügt und Marias fotografische Aktivitäten missbilligt. 1914 wird er eingezogen, und Maria baut das Fotografieren zu einem wirtschaftlichen Standbein aus. Nach seiner Rückkehr aus der Armee streiten sie sich wieder. Obwohl Sigfrid selber andere Frauen hat, reagiert er mit einem Zornausbruch, als er eine Fotografie Marias in Pedersens Schaufenster entdeckt. Doch sie lässt sich das Fotografieren nicht ausreden. Er bedroht Maria mit einem Messer und wird für Monate eingesperrt. Weil die Familie sein Lieblingspferd Kropotkin trotz hoher Kosten unterhalten und behalten hat, versöhnt er sich wieder mit ihr. Als die Tochter Jahre später, nach Marias Tod, den Fotoapparat vorfindet, steckt darin noch eine nicht entwickelte Platte mit dem letzten und einzigen Bildnis, das Maria von sich selbst aufgenommen hat.

Kritik

Unsere Beurteilung, das sagt die Cinehits.de-Redaktion zum Film "Die ewigen Momente der Maria Larsson": 3,5 von 5 Punkten - der Film ist in Ordnung und besser als der Durchschnitt. Es fehlt nicht viel, um ein guter Film zu sein.

Die Inhaltsangabe zum Film basiert auf dem Artikel Die ewigen Momente der Maria Larsson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Er steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Liste der Autoren.